1. extratipp.com
  2. TV
  3. Bauer sucht Frau

Fanaufstand gegen Bauer sucht Frau: Nur noch schöne Frauen und keine echten Bauern mehr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

Inka Bause, BsF-Kandidaten und Screenshots von Facebookkommentaren
Im Netz regt sich Widerstand gegen Inka Bauses diesjährigen BsF-Kandidaten © RTL / Ruprecht Stempell & RTL / Stefan Gregorowius & Screenshots von Facebookkommentaren

Bauer sucht Frau gilt eigentlich als eines der authentischsten Formate im Reality-TV. Doch die aktuellen Kandidaten ernten im Netz viel Kritik. Sind sie etwa nur auf Fame aus?

Seit dem 1. November ist es endlich wieder so weit: Bei Bauer sucht Frau gehen einsame Landwirte auf die Suche nach der großen Liebe. Hilfestellung gibt es dafür auch in der 17. Staffel von Inka Bause (52). Bereits zu Ostern wurden die neuen Bauern vorgestellt. Interessierte etwaige Liebespartner hatten Zeit sich zu bewerben und die Bauern (das sind die Kandidaten) auf ihren Höfen kennenzulernen. Seit langem freuen sich Fans auf die nun anstehenden Hofwochen. Doch im Netz regt sich plötzlich Widerstand gegen die beliebte Kuppel-Show.

Dani, Michelle, Agraringenieur Björn, Katrhin, Valeria, Vanessa bei Bauer sucht Frau
Zu hübsch und nur auf Fame aus? - Im Netz werden die neuen BsF-Kandidaten stark kritisiert © RTL / Stefan Gregorowius

Bauer sucht Frau: Kandidaten nur auf Fame aus?

Seit 2005 werden bei Bauer sucht Frau einsame Landwirte an die Frau oder den Mann gebracht. Viele Paare sind auch heute noch glücklich zusammen. Ein Erfolgsgarant der Show: die oftmals äußerst kauzigen und realitätsnahen Bauern. Mit der Authentizität der Teilnehmer - die urigen Landwirte einerseits und die Bewerber, die oftmals selbst Fans der Show sind, andererseits - sorgte RTL stets für super Unterhaltung. Extratipp.com von IPPEN.MEDIA berichtet.

Bauer sucht Frau: Im Netz werden die aktuellen Teilnehmer kritisiert

Bei dieser Staffel ist jedoch immer mehr Unmut über die Kandidaten zu hören. Bereits das „Bauer sucht Frau“-Kultpaar Iris und Uwe Abel kritisierte, die aktuellen Bauern würden „in Richtung Bachelor gehen.“ Und auch aus dem Netz sind ähnliche Stimmen zu vernehmen. Viele TV-Zuschauer kritisieren, es würde kaum noch echte Bauern in der Show geben. Zudem seien viele der Bewerberinnen viel zu gutaussehend und nur darauf aus, berühmt zu werden.

„Ist auch nicht viel besser wie letztes Mal. Irgendwie haben die Damen nichts mehr mit BsF. Die suchen eher ein Sprungbrett fürs Fernsehen“, ärgert sich ein Bsf-Fan bei Facebook. „Diese ‚Schönlinge‘ machen Bauer sucht Frau für mich etwas uninteressanter. Ich find die ‚normalen‘ besser“ lautet das Urteil des nächsten Fans. „Irgendwer, ob Bauer oder Frau, wird wahrscheinlich irgendwann im Dschungelcamp zu sehen sein“, zweifelt auch der Nächste an den Absichten der Teilnehmer, während ein weiterer Fan findet, dass Bauer sucht Frau immer mehr zur „Fleischbeschau“ wird. Ob die diesjährigen Kandidaten die TV-Zuschauer doch noch von sich überzeugen können? Man darf gespannt sein.

Auch interessant

Kommentare