1. extratipp.com
  2. #TV

Bares für Rares (ZDF): Verkäufer will sein verkauftes Objekt zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Ein „Bares für Rares“-Verkäufer will seine Rarität zurück, doch der Sinneswandel kommt zu spät. (Fotomontage)
Ein „Bares für Rares“-Verkäufer will seine Rarität zurück, doch der Sinneswandel kommt zu spät. (Fotomontage) © Henning Kaiser/dpa & ZDF Mediathek

Das gab es in all den Jahren „Bares für Rares“ mit Moderator Horst Lichter noch nie: Ein Verkäufer wollte sein Objekt nach dem Verkauf wieder zurückhaben - doch Susanne Steiger hatte schlechte Nachrichten.

Köln - In den letzten acht Jahren haben sowohl die Händler von „Bares für Rares“ (ZDF) als auch der Moderator Horst Lichter schon so einiges gesehen. Doch was die Händlerin Susanne Steiger in „Bares für Rares: Lieblingsstücke“ erzählte, dürfte auch die Zuschauer überrascht haben - einer der Verkäufer rief sie an und wollte sein Objekt zurück. Doch die Händlerin hatte für den Trödelshow-Kandidaten leider schlechte Nachrichten.

Das Exemplar von Werner Kanthak wurde vom „Bares für Rares“-Experten nicht besonders hoch eingestuft.
Das Exemplar von Werner Kanthak wurde vom „Bares für Rares“-Experten nicht besonders hoch eingestuft. © ZDF Mediathek

„Bares für Rares“ (ZDF): Verkäufer kriegt fast dreimal so viel für Bildrelief, wie Experte schätzte

Als der Verkäufer Werner Kanthak mit seinem Bildrelief zu „Bares für Rares“ (ZDF) kam, standen die Zeichen erstmal auf Ramsch. Während der Verkäufer gerne 150 Euro haben wollte, musste der Experte Sven Deutschmanek sofort eingreifen und dem Verkäufer die Hoffnung nehmen: „Ich glaube, dass es realistischer ist, hierfür jetzt zwischen 50 und 90 Euro anzusetzen.“ Werner Kanthak, der seiner Frau zum 40. Hochzeitstag jedoch etwas Schönes von dem Erlös kaufen wollte, entschied sich bei „Bares für Rares“ für die Händlerkarte, statt sein Stück wieder mit nach Hause zu nehmen.

Im Händlerraum kam das Bildrelief schon deutlich besser an. „Das sind ja Trödelmarktpreise“, sagte die Händlerin Susanne Steiger im Rückblick. Im Händlerraum kam es zu einem Bietergefech zwischen ihr und Wolfgang Pauritsch und dem Händler Walter Lehnertz kam. Am Ende konnte Steiger das Rennen machen und die Rarität für 250 kaufen. Doch auch wenn sich der Verkäufer erst noch darüber freute, dass er fast dreimal so viel bekam, wie ihm der Experte vor Horst Lichter voraussagte, änderte er seine Meinung kurz darauf offenbar.

Hammer bei „Bares für Rares“: Susanne Steiger erzählt von einem skurrilen Anruf eines Verkäufers.
Hammer bei „Bares für Rares“: Susanne Steiger erzählt von einem skurrilen Anruf eines Verkäufers. © ZDF Mediathek

„Bares für Rares“-Hammer bei ZDF: Verkäufer will Rarität zurück - doch es ist zu spät

Susanne Steiger bekam kurz später einen Anruf von dem Verkäufer, der sich nach seinem Bildrelief erkundigen wolle. Nachdem er ein Foto des restaurierten Bildes gesehen hatte, wollte er seine Rarität wieder zurückkaufen. Darüber erzählt Steiger in „Bares für Rares: Lieblingsstücke“. Das gab es in acht Jahren „Bares für Rares“ (ZDF) noch nie. Auch die Händlerin schien verwundert - musste Werner Kanthak jedoch mitteilen, dass sein Bildrelief bereits für einen neuen Besitzer reserviert ist. Sollte Kanthak also noch mehr Raritäten in seinem Keller haben, dürfte er es sich bei seinem nächsten „Bares für Rares“-Verkauf früher überlegen.

+++ Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen. +++

Auch interessant

Kommentare