Sensation

Bares für Rares: Vater und Sohn retten 13.000 Euro Vase

Horst Lichter schaut mit weit aufgerissenem Mund in die Kamera - im Hintergrund ist das Vater-Sohn-Duo bei Bares für Rares zu sehen (Fotomontage)
+
Bares für Rares: Vater und Sohn retten 13.000 Euro Vase (Fotomontage)
  • Alica Plate
    vonAlica Plate
    schließen

Bares für Rares (ZDF): Eine Vase entpuppte sich in der TV-Show zu einer wahren Rarität - dabei wäre sie fast in der Tonne gelandet ...

Köln - In der ZDF-Show „Bares für Rares“ kam es am vergangenen Donnerstag, 27. Mai 2021 zu einer wahren Sensation. Verkäufer Frank und Leon Steinhart brachten mit ihrem Dachbodenfund die Augen der Händler:innen reihenweise zum Leuchten. Der Grund: Sie brachten eine der berühmtesten Krüge von Pablo Picasso mit. Umso schockierender, dass dieses gute Stück beinahe in der Tonne gelandet wäre.

Wir sind nun auch bei Telegram: Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen

Bares für Rares: Vase stellt sich als Mega-Fund heraus

Schätzen die Verkäufer:innen ihre Dachbodenfunde sonst immer höherklassiger ein, als die Expertise schlussendlich ergibt, sorgte das Vater-Sohn-Duo mit ihrem Mitbringsel und der dazugehörigen Geschichte für ein Spektakel der besonderen Art. Denn, dass ihnen beim Entrümpeln des Hauses ihres Schwiegervaters tatsächlich eine Vase von Picasso in die Hände fällt, hätte das Vater-Sohn-Duo anfangs nicht für möglich gehalten. „Das schmeißen wir mal nicht weg“, dachte sich Vater Steinhart, ohne überhaupt den Wert des Fundes zu erahnen. Zu Hause angekommen kam ihnen die Idee, den Wert des Kruges zu googeln - dann die Überraschung: Sie haben einen wahren Schatz entdeckt. (Dieser Verkäufer wollte sein Objekt wieder zurück.)

Bares für Rares: Vase stellt sich als Mega-Fund heraus

„Unser Wunschpreis liegt bei 5000 Euro“, steigt der Sohn in die Expertise bei „Bares für Rares“ ein. Eine Vorstellung, der Colmar Schulte-Goltz nicht nur zustimmen kann, sondern sie auch noch um fast das Dreifache erhöht. „Es ist tatsächlich eine der berühmtesten Krüge von Pablo Picasso – eine Picasso-Keramik“, so der Experte. Zudem sei die Auflage auf 300 Stück begrenzt, weshalb sich der Preis des guten Stücks durchaus sehen lassen kann. „Bei Auktionen hat diese Vase auch schon 13.000 Euro erzielt“, so Schulte-Gotz weiter. Für die Vase des Vater-Sohn-Duos könnte zwischen 8.500 und 10.500 rausspringen. Ein Preis, bei dem auch Moderator Horst Lichter (59) große Augen bekommt. Doch sind die Händler:innen von „Bares für Rares“ tatsächlich bereit, so viel für die Vase von Picasso hinzublättern?

Lesen Sie hier: Dieses Objekt erzielte bei „Bares für Rares“ eine Rekordsumme.

Bares für Rares: Vater-Sohn-Duo erhält über 8.000 Euro

„Es ist außergewöhnlich“, steigt Wolfgang Pauritsch mit 800 Euro in die Verhandlung ein. Viel zu wenig - das entgeht auch den Händler:innen nicht, die sich bereits bei 2.500 Euro befinden. „Ich merke schon, es kommt nicht so gut an“, so Daniel. Als Herr Steinhart dann den Preis der Expertise offenbart, leuchtet es auch dem letzten Bietenden im Händlerraum ein - die Preise schießen hoch und Papa und Sohn gehen schließlich mit satten 8.300 Euro in der Tasche nach Hause. Auch Käuferin Susanne Steiger scheint zufrieden zu sein: „Ich denke, das ist ein tolles Kunstobjekt.“ Eine Sendung, die es in sich hatte! Immer wieder entzücken tolle Fundstücke auch die „Bares für Rares“-Stars: Wie die Fuldaer Zeitung* berichtet, geriet Händlerin Elisabeth Nüdling ins Schwärmen, als ihr ein Set im ägyptischen Stil angeboten wurde.

Lesen Sie hier: Neuer Bart! Horst Lichter erklärt Veränderung: „Da war ich auch nie eitel genug“*, wie tz.de berichtet.

*tz.de und Fuldaer Zeitung sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare