Zeugen schildern Details

Limburg: Terror-Anschlag in Hessen? Neue Details zu Lkw-Fahrt

Limburg: Terror-Anschlag in Hessen? Neue Details zu Lkw-Fahrt
Limburg: Terror-Anschlag mit Lkw? Täter war der Polizei bekannt - alle Infos zum Tatverdächtigen
Limburg: Terror-Anschlag mit Lkw? Täter war der Polizei bekannt - alle Infos zum Tatverdächtigen
Verfassungsschutz: Hohe Terrorgefahr in Hessen
Verfassungsschutz: Hohe Terrorgefahr in Hessen

Kommentar

Der Bürger gibt seine Rechte auf und niemanden stört's

Der Bürger gibt seine Rechte auf und niemanden stört's

Feiern im Schatten des Terrors

Mehr Sicherheit: Große Feste im Rhein-Main-Gebiet rüsten auf
Mehr Sicherheit: Große Feste im Rhein-Main-Gebiet rüsten auf

Experten warnen

Rhein-Main bleibt Schwerpunkt von militantem Islamismus

Frankfurt - Die Rhein-Main-Region bleibt nach Einschätzung von Experten einer der Schwerpunkte von radikalem Islamismus in Deutschland. Die Gründe dafür sind deutlich. 
Rhein-Main bleibt Schwerpunkt von militantem Islamismus

Er gab sich als syrischer Flüchtling aus

Offenbacher Soldat weiter unter Terrorverdacht

Frankfurt/Offenbach - Ein Bundeswehrsoldat aus Offenbach soll einen fremdenfeindlichen Anschlag vorbereitet haben. Wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt mitteilte, hatte der in Frankreich stationierte Mann unbemerkt ein unglaubliches Doppelleben geführt. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse. 
Offenbacher Soldat weiter unter Terrorverdacht

Fußballprofi bezieht Stellung

Nach Lilien-Aus: Ben-Hatira kritisiert Druck von außen

Darmstadt - Nach der Werbeaktion Änis Ben-Hatiras für eine umstrittene islamische Organisation hat der SV Darmstadt 98 den Vertrag mit dem Bundesliga-Profi aufgelöst. Der wirft den Lilien im Gegenzug vor, sich bei der Trennung von ihm zu sehr öffentlichem Druck gebeugt zu haben.
Nach Lilien-Aus: Ben-Hatira kritisiert Druck von außen

Prozess in Frankfurt

Syrien-Kämpfer: Zum IS, weil er mehr kämpfen wollte?

Syrien-Kämpfer: Zum IS, weil er mehr kämpfen wollte?

Kommentar

Willkommen im Terrorjahr 2017!

2016 war das Jahr des Terrors in Deutschland. Nicht erst seit dem Anschlag in Berlin. Im Januar gab es zwölf deutsche Tote bei einem Sprengstoffanschlag in Istanbul, im Februar griff eine Deutsch-Marrokanerin einen Polizisten mit einem Messer an und verletzte ihn schwer. Ein Kommentar von Axel Grysczyk
Willkommen im Terrorjahr 2017!

Für die Sicherheit der Bürger

Hessische Polizei rüstet nach Terroranschlägen auf

Region Rhein-Main - Nach den Terroranschlägen im Jahr 2016 investiert Hessen in seine Polizei. Rund 51 Millionen Euro sollen kommendes Jahr unter anderem in Waffen, den Fuhrpark, Schutzbekleidung und sonstige Ausstattung fließen, wie das Innenministerium in Wiesbaden auf Anfrage mitteilte.
Hessische Polizei rüstet nach Terroranschlägen auf

Nach Anschlag in Berlin

Polizei erhöht Präsenz am Frankfurter Flughafen

Frankfurt - Nach dem Anschlag in Berlin hat die Bundespolizei am größten deutschen Flughafen in Frankfurt die Grenzfahndung intensiviert und mehr Beamte im Einsatz. Aber nicht nur dort werden derzeit die Sicherheitsvorkehrungen ausgebaut.
Polizei erhöht Präsenz am Frankfurter Flughafen

Auch auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt

Verstärkte Polizeipräsenz nach möglichem Anschlag in Berlin

Verstärkte Polizeipräsenz nach möglichem Anschlag in Berlin

Frachtarbeiter hatte geklagt

Salafist am Frankfurter Flughafen: Entlassung rechtens

Hannover - Die Entlassung eines mutmaßlichen Salafisten aus einem Job im sicherheitsrelevanten Frachtbereich des Frankfurter Flughafens war rechtens. Das Verwaltungsgericht Hannover hat am Donnerstag eine Klage des Mannes gegen den Entzug seiner Zuverlässigkeitsbescheinigung abgewiesen.
Salafist am Frankfurter Flughafen: Entlassung rechtens

Lage nach wie vor angespannt

Mehr Sicherheitsleute auf hessischen Weihnachtsmärkten

Wiesbaden/Frankfurt - Die hessischen Behörden wollen in diesem Jahr mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen den Trubel auf den Weihnachtsmärkten begleiten. Die Sicherheitslage sei nach wie vor angespannt.
Mehr Sicherheitsleute auf hessischen Weihnachtsmärkten

Immer mehr Salafisten

Innenminister Beuth warnt vor Terror in Hessen

Region Rhein-Main - Die Gefahr eines islamistischen Terroranschlags ist in Hessen nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden derzeit so groß wie nie. Das teilte das hessische Innenministerium jetzt mit.
Innenminister Beuth warnt vor Terror in Hessen