Bereits doppelt so viele Fälle in Hessen wie 2016

Islamistischer Terror: Zahl der Ermittlungen steigt

Islamistischer Terror: Zahl der Ermittlungen steigt
Frau sollte „IS“-Rohrbombe schmuggeln: Freispruch
Frau sollte „IS“-Rohrbombe schmuggeln: Freispruch
13 Lehrkräfte tragen an hessischen Schulen Kopftuch
13 Lehrkräfte tragen an hessischen Schulen Kopftuch

Prozess in Frankfurt

Syrien-Kämpfer: Zum IS, weil er mehr kämpfen wollte?

Syrien-Kämpfer: Zum IS, weil er mehr kämpfen wollte?

Auch auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt

Verstärkte Polizeipräsenz nach möglichem Anschlag in Berlin
Verstärkte Polizeipräsenz nach möglichem Anschlag in Berlin

"Nudel im Wind"

Jürgen von der Lippe mag nicht über Islam scherzen

Der Entertainer hat keine eigene Fernsehshow mehr. Das bedauert er allerdings nicht, sondern findet es "befreiend". Er tritt heutzutage mit einem Comedy-Programm und Lesungen auf.
Jürgen von der Lippe mag nicht über Islam scherzen

Staatsschutzkammer hat viel zu tun

Islamistischer Extremismus beschäftigt Frankfurter Justiz

Frankfurt - Islamistischer Terrorismus und Extremismus haben die Justiz in Hessen 2016 intensiv beschäftigt. Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt verkündete vier Urteile in solchen Staatsschutzsachen, wie OLG-Sprecher Ingo Nöhre sagte. Ein fünftes Verfahren läuft noch.
Islamistischer Extremismus beschäftigt Frankfurter Justiz

Fußballer engagiert sich für umstrittene Organisation

Innenminister Beuth fordert Reaktion im Fall Ben-Hatira

Frankfurt - Hessens Innenminister Peter Beuth hat den Fußball-Bundesligisten SV Darmstadt 98 dazu aufgefordert, gegen das Engagement von Lilien-Profi Änis Ben-Hatira für die hochumstrittene islamische Organisation „Ansaar International“ vorzugehen.
Innenminister Beuth fordert Reaktion im Fall Ben-Hatira

33-Jähriger soll an Bürgerkrieg teilgenommen haben

Prozess gegen mutmaßlichen Syrien-Kämpfer startet

Prozess gegen mutmaßlichen Syrien-Kämpfer startet

Gründe sind allerdings unklar

Deutlicher Rückgang von Koran-Verteilungen in Hessen 

Region Rhein-Main - Die umstrittene Verteilung von Koranen durch Salafisten ist in Hessen in der jüngeren Vergangenheit stark zurückgegangen. Das bestätigte ein Sprecher des Landeskriminalamts (LKA) in Wiesbaden am Mittwoch.
Deutlicher Rückgang von Koran-Verteilungen in Hessen 

Mitgliedsvereine teilweise extremistisch beeinflusst?

Verfassungsschutz beobachtet Moschee-Dachverband

Frankfurt - Wegen extremistischer Strömungen wird der Deutsch-Islamische Vereinsverband Rhein-Main (DIV) laut Medienberichten seit gut einer Woche vom Verfassungsschutz beobachtet. Es bestünden „Anhaltspunkte für verfassungsfeindliche Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung“.
Verfassungsschutz beobachtet Moschee-Dachverband

Unfassbare Tat

Vor Fotos mit aufgespießten Köpfen posiert: Prozess

Frankfurt - Ein 21-Jähriger, der im syrischen Bürgerkrieg vor aufgespießten Köpfen für Fotos posiert haben soll, steht von heute an vor dem Oberlandesgericht Frankfurt. Aria L. wird ein Kriegsverbrechen gegen Menschen im Zusammenhang mit dem Bürgerkrieg vorgeworfen.
Vor Fotos mit aufgespießten Köpfen posiert: Prozess

Interview mit dem Vorstandsvorsitzende des Zentralrats der Muslime

Islam ist modern, Steinzeit-Glaube wird abgelehnt

Islam ist modern, Steinzeit-Glaube wird abgelehnt

Missionierung auch in sozialen Netzwerken

Neue salafistische Gruppe im Raum Offenbach aktiv

Offenbach/Wiesbaden - Eine salafistisch orientierte Gruppierung mit dem Titel "Wacht auf" ist nach Darstellung des Verfassungsschutzes seit einiger Zeit im Raum Offenbach und in den sozialen Netzwerken aktiv.
Neue salafistische Gruppe im Raum Offenbach aktiv

17-jähriger aus der Salafisten-Szene

Offenbacher schickt Todesdrohung an islamischen Theologen

Offenbach - Am Donnerstagmorgen hat die Stadtanwaltschaft Darmstadt die Wohnung eines 17-jährigen Offenbachers durchsucht, weil er im Verdacht steht den Leiter des Zentrums für islamische Theologie in Münster mit dem Tode gedroht zu haben.
Offenbacher schickt Todesdrohung an islamischen Theologen

Um Terror zu rechtfertigen

Islam-Experte: Islamisten missbrauchen Stellen des Korans

Frankfurt - Islam-Experte stellt klar: Islamistische Hassprediger missbrauchen bestimmte Stellen aus dem Koran, um Terror und Gewalt zu rechtfertigen.
Islam-Experte: Islamisten missbrauchen Stellen des Korans