Eisschnellläuferin

Gericht stärkt CAS: Im Fall Pechstein kein Mangel an Unabhängigkeit

Gericht stärkt CAS: Im Fall Pechstein kein Mangel an Unabhängigkeit
Russen lassen ARD-Doping-Experten Seppelt nicht zur WM - so reagiert der Sender
Russen lassen ARD-Doping-Experten Seppelt nicht zur WM - so reagiert der Sender
1500-Meter-Olympiasieger und -Weltmeister offenbar ein Dopingsünder
1500-Meter-Olympiasieger und -Weltmeister offenbar ein Dopingsünder

Nach "Tiefschlag": Claudia Pechstein Absage ihrer WM-Starts

Nach "Tiefschlag": Claudia Pechstein Absage ihrer WM-Starts

Keine neue Sperre für Russische Antidoping-Agentur

Keine neue Sperre für Russische Antidoping-Agentur

Suche nach Hintermännern: Justiz ermittelt nach Dürr-Beichte

Suche nach Hintermännern: Justiz ermittelt nach Dürr-Beichte

Russland-Entscheidung der WADA am 22. Januar

Russland-Entscheidung der WADA am 22. Januar

Bei Olympia und WM

Gewinner von 300 Langlauf-Medaillen unter Dopingverdacht

Gewinner von 300 Langlauf-Medaillen unter Dopingverdacht

Sportgerichtshof

Klagen vor CAS: Russen wehren sich gegen Olympia-Verbannung
Klagen vor CAS: Russen wehren sich gegen Olympia-Verbannung

Anti-Doping-Regelverstoß

Skiweltverband genehmigt Fristverlängerung für Luitz

Planegg (dpa) - Nach dem Anti-Doping-Regelverstoß von Skirennfahrer Stefan Luitz hat der Deutsche Skiverband (DSV) nun bis zum 28. Dezember und damit zwei Tage länger Zeit, sich zur Disqualifikation zu äußern.
Skiweltverband genehmigt Fristverlängerung für Luitz

Weltcup in Hochfilzen

Polizei wegen Doping-Ermittlungen bei Russlands Biathleten

Russlands Skijäger sehen sich weiter Ermittlungen wegen Dopings ausgesetzt. In Österreich ermittelt die Staatsanwaltschaft konkret gegen zehn Personen, darunter Olympiasieger Anton Schipulin. Die Polizei kommt beim Weltcup in Hochfilzen in das Teamhotel.
Polizei wegen Doping-Ermittlungen bei Russlands Biathleten

Nach Doping-Skandal

IAAF-Council verlängert Russland-Bann

Das Council des Leichtathletik-Weltverbands IAAF hat die Suspendierung des russischen Verbandes RUSAF nicht aufgehoben. Die IAAF hatte Russland nach Aufdeckung des Skandals um flächendeckendes Doping im November 2015 gesperrt.
IAAF-Council verlängert Russland-Bann

Schweizer Bundesgericht

Dopingstrafe für Perus Kapitän Guerrero bleibt in Kraft

Dopingstrafe für Perus Kapitän Guerrero bleibt in Kraft

RUSADA-Wiederzulassung

Nach dem großen Aufschrei: Ruf nach Reform der WADA

Die Wiederzulassung der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA ist zur großen Frage, um die Glaubwürdigkeit der Weltagentur WADA geworden. Ämterverquickungen und Interessenskonflikte sind das Problem der unabhängigen WADA. Die Kritik an der Russland-Entscheidung hält an.
Nach dem großen Aufschrei: Ruf nach Reform der WADA

Aufgehobene Suspendierung

Deutscher Skiverband nach RUSADA-Entscheidung: "Bedenklich"

Berlin (dpa) - Franz Steinle, Präsident des Deutschen Skiverbandes, hat die umstrittene Begnadigung der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA als "schwer nachvollziehbar" bezeichnet.
Deutscher Skiverband nach RUSADA-Entscheidung: "Bedenklich"

Kompromiss

WADA vor Zerreißprobe: RUSADA-Begnadigung sorgt für Empörung

Russland kehrt in den Weltsport zurück. Die Welt-Anti-Doping-Agentur hebt die Suspendierung der russischen Agentur RUSADA auf, stellt aber eine Bedingung: Bis zum 30. Juni 2019 muss Zugang zum Moskauer Labor gewährt werden. Die Kritik an diesem Beschluss ist groß.
WADA vor Zerreißprobe: RUSADA-Begnadigung sorgt für Empörung

WM-Kampf fällt aus

Boxweltmeister Charr unter Dopingverdacht: "Weine nur noch"

Boxweltmeister Charr unter Dopingverdacht: "Weine nur noch"

Russische Anti-Doping-Agentur

WADA-Entscheidung: RUSADA winkt Aufhebung der Sperre

Berlin (dpa) - Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA wird heute auf den Seychellen darüber entscheiden, ob die russische Agentur RUSADA drei Jahre nach der Aufdeckung des staatlich organisierten Dopings in dem Land wieder zugelassen wird.
WADA-Entscheidung: RUSADA winkt Aufhebung der Sperre

Zehnkampf-Olympiasieger

Nach Dopinggeständnis will Schenk Gold behalten: "Verjährt"

Berlin (dpa) - Zehnkampf-Olympiasieger Christian Schenk befürchtet nach seinem Dopinggeständnis nicht, dass ihm das Internationale Olympische Komitee die in Seoul gewonnene Goldmedaille nach 30 Jahren wieder abnimmt.
Nach Dopinggeständnis will Schenk Gold behalten: "Verjährt"

Psychische Probleme

Zehnkampf-Olympiasieger Schenk: Doping und Depressionen

Mit 23 holt er Olympia-Gold für die DDR im Zehnkampf - mit 53 macht Christian Schenk reinen Tisch: Er war gedopt, später depressiv, lange krank. Eine Sportkarriere im Zwielicht. In seiner Autobiografie arbeitet der gebürtige Rostocker jetzt sein Leben auf.
Zehnkampf-Olympiasieger Schenk: Doping und Depressionen