Nach G7-Gipfel in Biarritz

Trump und Ruhani: Kommt es zum Treffen in New York?

Trump und Ruhani: Kommt es zum Treffen in New York?
„Das kann sie nicht liefern“: Diese Bedingungen stellen die Grünen für die Wahl von der Leyens
„Das kann sie nicht liefern“: Diese Bedingungen stellen die Grünen für die Wahl von der Leyens
G20-Gipfel in Japan: Diese Themen stehen auf der Tagesordnung
G20-Gipfel in Japan: Diese Themen stehen auf der Tagesordnung

Juncker-Nachfolge: Merkel spricht von komplizierter Konstellation

Juncker-Nachfolge: Merkel spricht von komplizierter Konstellation

Eklat nach Kirschkuchen-Witz: Donald Tusk erzürnt Briten

Eklat nach Kirschkuchen-Witz: Donald Tusk erzürnt Briten

Tusk schlägt Zentren für gerettete Flüchtlinge außerhalb der EU vor

Tusk schlägt Zentren für gerettete Flüchtlinge außerhalb der EU vor

Geschlossen gegen Trump: EU für Beibehaltung des Iran-Deals

Geschlossen gegen Trump: EU für Beibehaltung des Iran-Deals

Klare Ansage an US-Präsident

„Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde“: Tusk ledert gegen Trump

„Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde“: Tusk ledert gegen Trump

Treffen in in Warna

Gipfel ohne Erfolg, aber Erdogan will weiter in die EU
Gipfel ohne Erfolg, aber Erdogan will weiter in die EU

Beginn der Verhandlungen voraussichtlich im April

EU-Leitlinien für Brexit-Verhandlungen stehen

Auf dem EU-Gipfel in Brüssel haben die Staats- und Regierungschefs ihre roten Linien für die Verhandlungen mit Großbritannien über die künftigen Beziehungen gezogen.
EU-Leitlinien für Brexit-Verhandlungen stehen

Verhandlungen stocken

EU mit klarer Ansage: Handelsabkommen mit Großbritannien nur nach dem Brexit

In den Verhandlungen mit Großbritannien über die Wirtschaftsbeziehungen nach dem Brexit, zeigt die EU weiter klare Kante. Es werde keine Sonderbehandlung für den Nachbarn geben.
EU mit klarer Ansage: Handelsabkommen mit Großbritannien nur nach dem Brexit

EU will Vorschläge präsentieren

Tusk droht Briten: Reibungsloser Handel künftig „unmöglich“

Die Brexit-Verhandlungen spitzen sich zu - die EU warnt die Briten jetzt vor harten Konsequenzen.
Tusk droht Briten: Reibungsloser Handel künftig „unmöglich“

Trotz angespanntem Verhältnis

EU lädt Erdogan ein - es geht auch um Milliarden

EU lädt Erdogan ein - es geht auch um Milliarden

„System funktioniert gar nicht“

„Unzureichend“: Merkel kritisiert Tusks Asyl-Vorschläge

Donald Tusk hat verpflichtende Asylquoten für die EU-Länder als „spaltend“ und „unwirksam“ bezeichnet. Nun ist die Empörung groß. Auch bei Kanzlerin Angela Merkel.
„Unzureichend“: Merkel kritisiert Tusks Asyl-Vorschläge

Rede im EU-Parlament

Tusk hält „Brexit-Absage“ für möglich

Die Brexit-Verhandlungen stocken. EU-Ratspräsident Donald Tusk hält mittlerweile sogar einen äußerst überraschenden Ausgang der Gespräch für möglich.
Tusk hält „Brexit-Absage“ für möglich

Merkel optimistisch - Juncker bremst Pessimismus

Nach dem Gipfel: EU sucht die Zukunftsvision

Brüssel - Ein turbulenter Gipfel liegt hinter der EU. Aber die Spitzenpolitiker zeigen sich optimistisch. Angela Merkel sieht sogar ein Erfolgsmodell.
Nach dem Gipfel: EU sucht die Zukunftsvision

Polnische Regierung prangert "Diktat aus Berlin" an

Donald Tusk als EU-Ratspräsident wiedergewählt

Donald Tusk als EU-Ratspräsident wiedergewählt

EU-Ratspräsident überraschend deutlich

Tusk stellt Trump in eine Reihe mit China, Russland und dem Terror

Brüssel  - EU-Ratschef geht hart auf Distanz zur Trump-Regierung Donald Tusk ist als EU-Ratspräsident eher ein Moderator. Der Pole gilt als leise und verbindlich. Nun aber bricht es aus ihm heraus: Mit einem flammenden Appell wendet er sich an die Staaten Europas.
Tusk stellt Trump in eine Reihe mit China, Russland und dem Terror

Gedenken und Staatsakt

Gauck und Merkel bei Trauergottesdienst für Roman Herzog

Berlin - Der am 10. Januar verstorbene frühere Bundespräsident Roman Herzog ist am Dienstag mit einem Staatsakt im Berliner Dom geehrt worden. Es folgte ein militärisches Abschiedszeremoniel.
Gauck und Merkel bei Trauergottesdienst für Roman Herzog

Dramatischer Appell an EU-Chefs

Bürgermeister aus Aleppo: „Sind kurz davor massakriert zu werden“

Brüssel - Verwundete und Kämpfer beginnen damit, das zerstörte Ost-Aleppo zu verlassen. Der Bürgermeister des Ostteils der Stadt appelliert in einem beispiellosen Akt direkt an die EU-Chefs.
Bürgermeister aus Aleppo: „Sind kurz davor massakriert zu werden“