News-Ticker aus Großbritannien

Schwester von Brexit-Befürworter Boris Johnsons zieht im TV blank - und sorgt für …

Schwester von Brexit-Befürworter Boris Johnsons zieht im TV blank - und sorgt für Eklat in Talkshow
Brexit-Angst: Doch Merkel macht May Hoffnung - und EU hat neuen Vorschlag
Brexit-Angst: Doch Merkel macht May Hoffnung - und EU hat neuen Vorschlag
Brexit-Chaos: „Aus tiefstem Herzen“ - AKK, Nahles und Habeck schreiben flammenden Brief an die Briten
Brexit-Chaos: „Aus tiefstem Herzen“ - AKK, Nahles und Habeck schreiben flammenden Brief an die Briten

Brexit-Unsicherheit zwingt Airline Flybmi in die Insolvenz

Brexit-Unsicherheit zwingt Airline Flybmi in die Insolvenz

Britischer Justizminister warnt vor No-Deal-Brexit

Britischer Justizminister warnt vor No-Deal-Brexit

May hält trotz Niederlage an ihrem Brexit-Kurs fest

May hält trotz Niederlage an ihrem Brexit-Kurs fest

Brexit-Rebellen vertagen Aufstand auf Ende Februar

Brexit-Rebellen vertagen Aufstand auf Ende Februar

Erasmus-Semester, Reisen, Handel

Brexit: Was passiert jetzt? - Bundesregierung beantwortet die drängendsten Fragen

Brexit: Was passiert jetzt? - Bundesregierung beantwortet die drängendsten Fragen

„Totales Chaos“ 

Söder zum Brexit-Votum: „Wir würden uns einfach wünschen, dass...“
Söder zum Brexit-Votum: „Wir würden uns einfach wünschen, dass...“

Rengen um Brexit-Deal

Brexit-Streit: May fordert von Abgeordneten mehr Zeit

Schlagabtausch im britischen Parlament zwischen Premierministerin May und Oppositionschef Jeremy Corbyn. Der Labour-Politiker wirft May vor, auf Zeit zu spielen, um das Parlament zu erpressen.
Brexit-Streit: May fordert von Abgeordneten mehr Zeit

May weist Corbyns-Vorschlag ab

Barnier: London muss sich bei Brexit-Deal bewegen

Ungewöhnlich milde ist der Brief, den die britische Premierministerin May an Oppositionschef Corbyn geschickt hat. Doch seinen wichtigsten Kompromissvorschlag im Brexit-Streit weist sie zurück.
Barnier: London muss sich bei Brexit-Deal bewegen

Studie zu hartem Brexit

No-Deal-Brexit könnte 100.000 Deutsche den Job kosten

Theresa May sucht mehr Zeit für Nachverhandlungen mit der EU. Läuft es trotz aller Gespräche am Ende auf einen No-Deal-Brexit hinaus, dürfte das schwere Folgen für den deutschen Arbeitsmarkt haben - zumindest wenn man einer Simulation deutscher Wissenschaftler folgt.
No-Deal-Brexit könnte 100.000 Deutsche den Job kosten

London läuft die Zeit davon

May will angeblich erneut mehr Zeit für ihren Brexit-Deal

May will angeblich erneut mehr Zeit für ihren Brexit-Deal

Holperige Brexit-Vorbereitung

London kündigt Vertrag mit "Reederei ohne Schiffe"

London (dpa) - Die britische Regierung hat einen umstrittenen Vertrag mit einer Reederei für den Fall eines Brexits ohne Abkommen gekündigt. Das Unternehmen hatte gar keine Schiffe.
London kündigt Vertrag mit "Reederei ohne Schiffe"
#Welt

May will "hart verhandeln"

Neuer Rettungsversuch für einen geregelten Brexit

Mit Blick auf einen drohenden harten Bruch Ende März treten die EU und Großbritannien auf die Bremse: Bis Ende Februar soll noch einmal geredet werden.
Neuer Rettungsversuch für einen geregelten Brexit

Themen Europawahl und Brexit

Deutschland und die Visegrad-Staaten wollen enger koperieren

Es war eine schwierige Reise. Doch selbst bei der Flüchtlingspolitik gab es beim Treffen von Kanzlerin Merkel mit der Visegrad-Gruppe freundliche Worte. Aber wie lange halten die Freundlichkeiten an? Noch ist die neue EU-Finanzplanung nicht unter Dach und Fach.
Deutschland und die Visegrad-Staaten wollen enger koperieren

London reagiert empört

EU-Ratschef: "Platz in der Hölle" für Brexiteers ohne Plan

EU-Ratschef: "Platz in der Hölle" für Brexiteers ohne Plan

Brexit und Preiskampf

Ryanair mit Verlust: Chef O'Leary gibt das Tagesgeschäft ab

Der Preiskampf unter den Billigfliegern und die Brexit-Unsicherheit haben Folgen: Der Branchenriese Ryanair rutscht im dritten Quartal ab. Ein Umbau der Geschäftsführung ist geplant.
Ryanair mit Verlust: Chef O'Leary gibt das Tagesgeschäft ab

Beharren auf Nachverhandlungen

Brexit: May will in Brüssel "für Großbritannien kämpfen"

Die Uhr tickt, die Fronten scheinen zementiert. Nur eine präsentiert Zuversicht im Brexit-Chaos: Die britische Premierministerin gibt sich sicher, dass sie rechtzeitig liefern kann.
Brexit: May will in Brüssel "für Großbritannien kämpfen"

Einschätzung eines Bankiers

Banken sehen sich auch für chaotischen Brexit vorbereitet

Die Wahrscheinlichkeit eines ungeordneten Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union hat zugenommen. Banken sehen sich auch für ein solches Szenario gerüstet.
Banken sehen sich auch für chaotischen Brexit vorbereitet