Grindel spricht Klartext

Fall Özil: DFB-Chef räumt Fehler ein - und will eine Sache abschaffen

Fall Özil: DFB-Chef räumt Fehler ein - und will eine Sache abschaffen
Nach Ultimatum: Anwältin von Sami A. fordert Zwangsgeld ein
Nach Ultimatum: Anwältin von Sami A. fordert Zwangsgeld ein
Iraks Regierung sieht in Übergabe von Ali B. Rechtsverstoß
Iraks Regierung sieht in Übergabe von Ali B. Rechtsverstoß
#Welt

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Weltkommission: Staaten müssen Drogenhandel regulieren

Weitere Dax-Erholung dank Wall-Street-Rekorden

Weitere Dax-Erholung dank Wall-Street-Rekorden

Razzien und eine Verhaftung nach G20-Ausschreitungen

Razzien und eine Verhaftung nach G20-Ausschreitungen

Dax schwächelt - Furcht vor Donald Trump

Dax schwächelt - Furcht vor Donald Trump

Massive Einschränkungen

Lufthansa streicht 800 Flüge wegen Verdi-Warnstreiks

Lufthansa streicht 800 Flüge wegen Verdi-Warnstreiks

YouGov-Umfrage

Jeder zweite Deutsche hält vorzeitigen Abgang Merkels für angesagt
Jeder zweite Deutsche hält vorzeitigen Abgang Merkels für angesagt

"Diskurs über Demokratie"

Paulskirchenbesetzung durch Attac bis Sonntagmorgen geduldet

Demonstranten besetzen das Symbol der Demokratie in Deutschland und fordern in der Paulskirche einen Diskurs. Die Polizei ist schnell vor Ort, denn Hausrecht hat die Stadt Frankfurt. Die Kritik der Aktivisten richtet sich auch gegen die Bankenwelt.
Paulskirchenbesetzung durch Attac bis Sonntagmorgen geduldet

Börse in Frankfurt

Dax geht gestärkt ins Wochenende

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag die Gewinne der beiden Vortage ausgebaut. Zum Handelsschluss stand der deutsche Leitindex 0,57 Prozent höher bei 12.124,33 Punkten.
Dax geht gestärkt ins Wochenende

Razzia im Bahnhofsviertel

Fast 500 Beamte im Einsatz: Große Polizeiaktion in Frankfurt

Frankfurt/Main (dpa) - Mehrere Hundert Polizisten sind im Rahmen einer großen Aktion im Frankfurter Bahnhofsviertel gegen Drogen- und Organisierte Kriminalität vorgegangen.
Fast 500 Beamte im Einsatz: Große Polizeiaktion in Frankfurt

Unterschriften fehlen noch

Deutschlands und Italiens Migranten-Tausch

Deutschlands und Italiens Migranten-Tausch

Börse in Frankfurt

Dax setzt Erholungskurs fort

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat seinen Erholungskurs fortgesetzt. Auftrieb gaben vor allem neuerliche Hoffnungen auf eine Entspannung im Handelsstreit zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften USA und China. Aktuelle geldpolitische Entscheidungen in Europa und der Türkei wirkten zudem stützend.
Dax setzt Erholungskurs fort

Ruf nach mehr Personal

6000 Zollfahnder suchen Mindestlohn-Betrüger

Mindestens eine Milliarde Euro betrug 2017 der finanzielle Schaden durch nicht gezahlten Mindestlohn und Schwarzarbeit. Mit der ersten bundesweiten Fahndung nach Betrügern steigt nun der Druck, Mitarbeitern das zu zahlen, was ihnen gesetzlich zusteht.
6000 Zollfahnder suchen Mindestlohn-Betrüger

Vermisst im Atlantik

Küstenwache gibt Suche nach Daniel Kaiser-Küblböck auf

Von dem im Meer vor Kanada vermissten früheren DSDS-Star Daniel Küblböck fehlt jede Spur. Die Küstenwache stellt die Suche ein. Die von ihm besuchte Schauspielschule weist Mobbing-Vorwürfe zurück.
Küstenwache gibt Suche nach Daniel Kaiser-Küblböck auf

Börse in Frankfurt

Dax kämpft mit Marke von 12.000 Punkten

Dax kämpft mit Marke von 12.000 Punkten

Verspätungen und miese Zahlen

Bahnchef Lutz verschickt alarmierend offenen Brandbrief

Die Pünktlichkeit im Keller und die Gewinnziele in Gefahr: Selten hat ein Bahnchef so offen die Probleme seziert. Selbst die Unterstützer des Konzerns reden die Lage nicht schön.
Bahnchef Lutz verschickt alarmierend offenen Brandbrief

6000 Fahnder im Einsatz

Kampf gegen Mindestlohn-Betrug: Bundesweite Kontrollen

Berlin (dpa) - Mit rund 6000 Fahndern will der Zoll erstmals in einer bundesweiten Aktion in den kommenden Tagen Mindestlohn-Betrügereien auf die Spur kommen. Wie die Generaldirektion des Zolls am Montag mitteilte, sind die Kontrollen am Dienstag und Mittwoch geplant.
Kampf gegen Mindestlohn-Betrug: Bundesweite Kontrollen

Unternehmen verunsichert

Minister: Standort Sachsen ist nach Chemnitz geschädigt

Dresden (dpa) - Der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig sieht in den Ausschreitungen von Chemnitz einen Nachteil für den Wirtschaftsstandort Sachsen. "Da brauchen wir nicht drumherum reden, das ist ein Schaden, der entstanden ist", sagte der SPD-Politiker der dpa in Dresden.
Minister: Standort Sachsen ist nach Chemnitz geschädigt