1. extratipp.com
  2. Stars

„Wenn das die Polizei sieht“: Carmen Geiss geht mit Tochter Shania auf Graffiti-Tour

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Carmen Geiss besprüht in New York eine Wand mit Graffiti (Fotomontage)
„Ich habe mich gestern mal mit Shania in Street Kunst versucht“, erklärte Carmen Geiss ihren Fans bei Instagram und zeigte auch gleich das Kunstwerk (Fotomontage) © Screenshots/Instagram/Carmen Geiss

Auf den Straßen von New York treibt eine neue Künstlerin ihr Unwesen: Gemeinsam mit Tochter Shania und einer Spraydose war Jetset-Ikone Carmen Geiss unterwegs, um einer Wand in der Millionenmetropole einen neuen Anstrich zu verleihen. Ein Fan warnt: „Wenn das die Polizei sieht.“

New York - Ohne Jetset, Luxus und Glamour wäre Carmen Geiss (56) wohl aufgeschmissen – doch die Millionärsgattin kann auch anders, wie sie nun bei Instagram zeigt: Gemeinsam mit Tochter Shania (17) ist die 56-Jährige auf den Straßen New Yorks unterwegs und verewigte sich dort mit einem eigenen Graffiti-Kunstwerk an einer Wand.

Das Endergebnis zeigt sie stolz ihren Followern – die sind von dem neuen Hobby der „Die Geissens“-Ikone begeistert! Doch ein Fan mahnt zur Vorsicht: „Wenn das die Polizei sieht“, warnt er das ehemalige Model. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Carmen Geiss und Tochter Shania besprühen Wand mit Graffiti – „Wenn das die Polizei sieht“

Egal, ob als Fitnesstrainerin, Sänger oder Fernsehdarstellerin – Carmen Geiss füllte schon viele Rollen aus und fühlte sich in diesen auch stets wohl. Nun betätigt sich die Luxus-Lady offenbar auch künstlerisch: „Ich habe mich gestern mal mit Shania in Street Kunst versucht“, verriet sie ihren Followern bei Instagram und zeigte dort auch gleich das fertige Kunstwerk.

Mit einer Spraydose bewaffnet verzierte die 56-Jährige eine Wand mitten im Big Apple. Dort prangt nun der Name ihre Tochter – natürlich stilecht mit einem Dollar-Zeichen versehen – sowie ein großes, in schnörkeliger Schrift gesprühtes „Carmen“. Die Geissens erobern jetzt also auch endlich die USA – zumindest künstlerisch.

Doch ein Fan warnt: „Wenn das die Polizei sieht.“ Die versteht bei Vandalismus im Normalfall keinen Spaß. Auch die Jetset-Ikone ist da keine Ausnahme. Doch wie ein anderer Instagram-Follower erklärt, gibt es in vielen Städten auch Spots, an denen sich man ganz legal verewigen darf. Dort waren wohl auch Carmen Geiss und Shania zugange – und brachten so etwas Geissen-Glamour nach New York City! *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare