1. extratipp.com
  2. Stars

„Wen es stört, soll weggucken“: Cheyenne Ochsenknecht im Netz für After-Baby-Body kritisiert

Erstellt:

Von: Alica Plate

Kommentare

„Wen es stört, soll weg gucken“: Cheyenne Ochsenknecht im Netz für After-Baby-Body kritisiert
„Wen es stört, soll weg gucken“: Cheyenne Ochsenknecht im Netz für After-Baby-Body kritisiert © Screenshot/Instagram/cheyennesavannah

Cheyenne Ochsenknecht zeigt sich nur wenige Monate nach der Geburt ihrer Tochter extrem erschlankt auf Instagram und erntet dafür einen heftigen Shitstorm.

Berlin - Zeigte sich Cheyenne Ochsenknecht (21) vor wenigen Monaten noch mit dickem Babybauch auf Instagram, fehlt seit der Geburt ihrer Tochter Mavie, die im März das Licht der Welt erblickte, von übrigen Baby-Kilos jede Spur. Die hübsche Blondine zeigt sich extrem erschlankt - doch genau deshalb stellen etliche Fans die 21-Jährige an den Pranger.

Cheyenne Ochsenknecht zeigt ihren Mega After-Baby-Body

Die Ochsenknechts werden derzeit immer häufiger zur Zielscheibe böser Nachrichten. Dabei stand besonders Cheyennes Bruder Jimi, der sich kürzlich von seiner hochschwangeren Freundin Yeliz Koc trennte, unter Beschuss. Doch nun erreichen auch die 21-Jährige immer mehr Hass-Nachrichten. Denn dass sie auf Instagram ihren extrem schlanken After-Baby-Body regelmäßig zur Show stellt, scheint etlichen so gar nicht zu schmecken.

Kommentare wie: „Wie dumm von dir, so was vor der Kamera zu präsentieren. Weißt du eigentlich, wie viele Frauen es gibt, die nach einem Jahr immer noch einen speckigen Bauch haben?“ oder „Muss so was sein? Du siehst zwar super aus, aber vielen geht es halt nicht so nach sechs Monaten“, stehen seitdem auf der Tagesordnung. Heftige Anschuldigungen, zu denen sich die Tochter von Natascha nun öffentlich äußerte.

Fans nehmen Cheyenne Ochsenknecht nach fiesen Shitstorm in Schutz

„Viele von euch wissen, dass ich das einfach nur getan habe, um zu zeigen, wie krass der weibliche Körper ist und wie krass der sich von Natur zurückbildet“, stellt der TV-Star auf Instagram klar. Zudem fügt sie hinzu, dass sie andere Mütter niemals unter Druck setzen oder sie schlecht machen wollte. Ein Statement für das Cheyenne im Netz nun erstmals Rückendeckung bekam.

„Es soll Frauen geben, die müssen nicht mal dafür was tun, um nach einer Geburt schnell wieder schlank zu sein. War bei meinem ersten Kind auch so. Jetzt nach dem zweiten dauert es doch ein bisschen länger, aber egal.... wen es stört soll weggucken“, nimmt ein Facebook-Nutzer die frischgebackene Mutter in Schutz. „Man muss wissen, dass bei manchen Frauen es eben ganz schnell geht mit der Rückbildung und bei anderen eben nicht, ich weiß nicht, was dieser Neid soll“, steigt ein anderer ein. „Immer dieser ‚Hate‘... Ist doch toll, wenn man als Mutter hinterher wieder eine tolle Figur hat“, bringt es eine dritte auf den Punkt.

Auf Facebook setzen sich etliche Nutzer für Cheyenne Ochsenknecht ein
Auf Facebook setzen sich etliche Nutzer für Cheyenne Ochsenknecht ein © Facebook

Bleibt zu hoffen, dass der nächste Shitstorm damit auf sich warten lässt.

Auch interessant

Kommentare