1. extratipp.com
  2. Stars

Joelina Karabas wird nach ihrem Beruf gefragt: „Ich bin selbstständig im Bereich Social Media“

Erstellt:

Von: Claire Weiss

Kommentare

Ein Selfie von Joelina Karabas neben einem Screenshot der Instagram-Story.
Joelina Karabas beantwortet auf Instagram die Fragen ihrer Fans. © Instagram/Joelina Karabas

Was ist Joelina Karabas eigentlich von Beruf? Einfach nur „Die Tochter von...“ oder hat die 22-Jährige mittlerweile ihre Ausbildung begonnen? Auf Instagram klärt sie auf.

Eigentlich wollte Joelina Karabas (22) gern eine Ausbildung zur Kosmetikerin machen. Make-up ist für Danni Büchners (43) Tochter mehr als nur ein Hobby. Doch die Corona-Krise machte der jungen Auswanderin einen Strich durch die Rechnung. Die Pandemie dauert nun allerdings schon seit mehr als eineinhalb Jahren an. Was macht der Star-Nachwuchs mittlerweile mit seinem Leben? In einer Instagram-Fragerunde möchten Joelinas Fans wissen, wie es mit der Karriere vorangeht - und die „Goodbye Deutschland“-Bekanntheit gibt Antwort.

Joelina Karabas spricht auf Instaram Klartext - und scheint genervt

„Was machst du denn beruflich?“, heißt es scheinbar von vielen Fans. Eine Frage, die zunächst ganz unschuldig klingt. Joelina Karabas aber auf die Palme bringt. „Diese Frage kriege ich jedes Mal! Haben viele von euch nichts Besseres zu tun?“, antwortet die 22-Jährige. Ihre Karriere scheint für die Auswanderin ein wunder Punkt zu sein. Trotzdem geht Danni Büchners Tochter weiter auf die Frage ein. „Ich bin selbstständig im Social Media Bereich“. Was nach einer professionellen Jobbezeichnung klingt, soll aber wohl eher heißen: Joelina Karabas ist Influencerin.

Denn auf Instagram macht die Blondine Werbung für verschiedene Mode- und Beautyprodukte. „Ich verdiene mein eigenes Geld“, stellt Joelina klar. Und möchte damit wohl unterstreichen, dass sie finanziell nicht von Mama Danni abhängig ist - bei der sie noch im Elternhaus wohnt. „Vielleicht ist es nicht der normalste Weg, aber es ist meine Entscheidung“, so die Wahl-Mallorquinerin. Ein für alle Mal stellt sie klar: „Damit ist die Diskussion über dieses Thema mal vorbei!“

Warum das Thema für Joelina Karabas so lästig ist? Im Netz kassiert die Büchner-Tochter mächtig Hass für ihre Tätigkeit. So wird sie als „Infaulenzerin“ beschimpft, die sich auf dem Ruhm ihrer Mutter ausruht, anstatt etwas Eigenes zu schaffen. Ob die Hasswelle und die Fragen nach Joelinas Beruf mit dem neuen Statement ein Ende finden? Eher unwahrscheinlich.

Auch interessant

Kommentare