1. extratipp.com
  2. Stars

„Warum habe ich das machen lassen?“: Kim Gloss bereut Haar-Transplantation vom Kopf in Augenbrauen

Erstellt: Aktualisiert:

Kim erzählt ihren Followern bei Instagram von ihren Augenbrauen.
Kim erzählt ihren Followern bei Instagram von ihren Augenbrauen. © Instagram/Kim Gloss

Kim Gloss legt ein überraschendes Beauty-Geständnis ab. Sie bereut ihre Haar-Transplantation vom Kopf in ihre Augenbrauen: „Warum habe ich das machen lassen?“

Berlin - Kim Gloss (29) offenbart eine Beauty-Beichte. Die ehemalige vierplatzierte DSDS-Kandidatin (2010) ist nicht nur erfolgreicher TV-Star, sondern auch im Netz sehr bekannt. Ihren zahlreichen Followern bietet sie stets Einblicke in ihr Leben und auch ihre Schönheitsprozeduren. Ihr Lieblingseingriff, auf den sie total abfährt, ist die Eigenbluttherapie, das sogenannte „Vampir-Lifting“. Obwohl Kim ein Faible für Schönheitsoperationen hat, bereut sie mittlerweile einen ihrer Eingriffe.

Die 29-jährige offenbart: „Ich bereue, dass ich mir die Haare vom Kopf in die Augenbrauen habe implantieren lassen“. Sie fragt sich selbst: „Warum habe ich das gemacht? Früher habe ich sie mir weggezupft, dann hatte ich keine und dann wollte ich diese buschigen Augenbrauen, die jeder hat.“ Das lief wohl anders als geplant. Kims Augenbrauenhärchen wachsen seitdem kreuz und quer!  „Die werden so lang, dass ich zum Friseur damit gehen könnte, deswegen muss ich sie immer stutzen“, so Kim. 

Weniger ist mehr 

Die Sängerin ist ziemlich genervt: „Sie sind borstig und ich kann es nicht mehr rückgängig machen“, erklärte sie ihr Dilemma. Kim scheint ihre Lektion gelernt zu haben. Was Eingriffe in ihrem Gesicht betrifft, ist sie wohl ein wenig bedachter geworden.

Außerdem hat Kim auch ihre aufgespritzten Lippen mit dem Gegenmittel Hylase wieder „auflösen“ lassen. „Ich bin zurück zur Natürlichkeit gegangen und möchte da auch gar nichts mehr machen“, berichtete Kim. Der Schritt in Richtung Natürlichkeit hat auf jeden Fall einen Daumen nach oben verdient. Manchmal ist weniger einfach mehr.

Auch interessant

Kommentare