1. extratipp.com
  2. Stars

„Vernarbt und verengt“: Julia Holz über Sex nach Krebs-Bestrahlung

Erstellt: Aktualisiert:

Zwei Bilder von Julia in Wäsche, sie zeigt die Narbe an ihrem Bauch
Julia Holz spricht ganz ehrlich über ihre Bestrahlung. © Instagram/Julia Holz

Julia Holz gibt intime Einblicke über die Folgen ihrer Krebs-Bestrahlung. Sie spricht offen über Sex und geht auch darauf ein, dass es „vernarbt und verengt“ sei. 

Mallorca – Die Goodbye-Deutschland-Auswanderin Julia Holz (35) schockte im April das Netz mit ihrer Krebserkrankung. Die 35-jährige sei an Gebärmutterhalskrebs erkrankt und hält ihre 518.000 Follower regelmäßig auf dem neuesten Stand, wie es um ihren Gesundheitszustand steht. Ende August verkündet Julia die freudige Nachricht, dass sie die Chemotherapie erfolgreich abgeschlossen habe. Nun gibt Julia ehrliche Einblicke über ein sehr intimes Thema: sie machte sich Gedanken über den Sex nach der Bestrahlungstherapie.

Auf Instagram veröffentlichte die TV-Persönlichkeit ein Foto welches sie vor dem Berliner Charité zeigt. Dazu verfasste sie einen langen offenherzigen Text: „Was mich auch gerade beschäftigt [...] ist das Thema Sex nach Bestrahlung“, so Julia. Sie hat zahlreiche Nachrichten von Fans dazu bekommen. Gerade als Frau sei es schwierig, nach der Chemotherapie und der Bestrahlung wieder „in Gang zu kommen“.

Eventuell nie wieder Sex?

Die Influencerin bekam ans Herz gelegt, sich Vibratoren und Gleitgel zu kaufen aus dem Grund, „weil unten sich alles vernarbt und verengen tut“. Das ist jedoch keine Garantie: „Man kann dann eventuell nie wieder Sex haben, sagte man mir“, erklärte die Mutter einer Tochter. Julia hatte kurz nach ihren Operationen und den Behandlungen überhaupt nicht an dieses Thema gedacht. Da gab es wohl vorerst dringendere Dinge.

Julia erkennt, dass es dennoch wichtig ist offen über das Thema Sex nach einer Chemotherapie bei Frauen zu sprechen. Anschließend appelliert Julia an alle Frauen, die ein ähnliches Schicksal teilen, sich auf keinen Fall zu schämen! Es sei normal, nach einer Krebstherapie eine solche Vernarbung zu haben. Hauptsache man ist wieder gesund!

Auch interessant

Kommentare