1. extratipp.com
  2. Stars

Til Schweiger sorgt mit neuem Foto für Aufschrei - „Meinungsfreiheit gefährdet“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Chiara Kaldenbach

Til Schweiger sorgt mit neuem Foto für Aufschrei
Til Schweiger sorgt mit neuem Foto für Aufschrei © IMAGO / VIADATA, IMAGO / Fotostand

Til Schweiger heizt mit einem Bild zusammen mit Journalist Boris Reitschuster eine hitzige Diskussion an. Während die einen den Schauspieler in die Schublade der Corona-Leugner stecken, sehen andere die Meinungsfreiheit gefährdet.

Berlin - Erwischt, Til Schweiger sitzt mit Journalist und Corona-Kritiker Boris Reitschuster also in einem Boot - wortwörtlich. Der berühmte Schauspieler schippert mit dem von Medien betitelten Skandal-Journalisten über Gewässer, knipst mal eben so ein Selfie und teilt es auf Instagram. Keine große Überraschung - zunächst. Was allerdings nach einem spontanen Schnappschuss aussieht, entpuppt sich bei genauer Betrachtung zusammen mit der Bildunterschrift als politisches Statement. Fans, Medien und Follower reagieren mit einem großen Aufschrei, andere wiederum sehen die Meinungsfreiheit der Gesellschaft in Gefahr.

Boris Reitschuster für Til Schweiger sein Held

Til Schweiger betitelt Reitschuster als „mein Held“. Sicherlich meint er damit nicht, dass er besonders gut kochen, angeln oder sein Boot fahren kann. Vielmehr versteht sich die Bildunterschrift als bewusstes politisches Statement. Demnach scheinen die Reaktionen keine Überraschung.

Erfurt 20 Erfurter Herbstlese Das 20 Literaturfestival des Vereins Erfurter Herbstlese Boris
Till Schweiger sorgt mit neuem Foto zusammen mit Boris Reitschuster für Aufschrei © imago stock&people

Aufschrei nach Til Schweigers Post - „Honig im Kopf“

Dass Til Schweiger mit solch einem Post viel Kritik ernten wird, war wohl zu erwarten. User witzeln, ob Schweiger schon einen Telegram-Kanal angelegt hat, andere sehen seine Karriere nun in „3,2,1 vorbei.“ Auch Til Schweiger Fans enttäuscht der Schauspieler mit seinem politischen Statement: „Schade eigentlich - ich mochte Sie eigentlich als Schauspieler.“ Und selbst Satiriker Jan Böhmermann twitterte: „Nun offiziell Honig im Kopf“. Doch es gibt auch eine Menge Befürworter: „Respekt“, „Ehrenmann“ oder „Jetzt bist du mir noch sympathischer“, schreiben User unter den Instagram-Post.

Meinungsfreiheit gefährdet - Till Schweiger heizt Diskussion an

Und das ist nicht alles. Nun schreit auch die Gegenseite genauso laut zurück. Der Vorwurf: Durch die Medienberichtserstattung gegen Til Schweiger sowie Boris Reitschuster sieht ein Großteil die Meinungsfreiheit der Gesellschaft gefährdet. Unter einem YouTube-Video von dem „Kanal“ SE Research & Statistik wird das zumindest deutlich.

Hamburg, Deutschland 10. Januar 2020: NDR Talk Show - 10.01.2020 Til Schweiger NDR Studio Hamburg *** Hamburg, Germany 1
Meinungsfreiheit gefährdet - Till Schweiger heizt Diskussion an © Fotostand / Meyer via www.imago-images.de

„Wenn selbst eine Nebensächlichkeit, dass ein Schauspieler eine harmlose Bemerkung über einen Journalisten macht, schon Skandal-würdig ist, dann ist unsere Gesellschaft mega krank.“ oder auch: „Es ist sehr, sehr traurig und ganz, ganz schlimm, was mit der Meinungsfreiheit passiert ist. Lasst uns bitte nach dem Knall alles wieder richtig aufbauen.“

Corona ist und bleibt ein aufheiztest Thema, das Familien, Freunde und sogar Gesellschaft spalten kann. Doch ob man Til Schweiger tatsächlich einfach in die Schublade Corona-Leugner packen kann, ist zu bezweifeln. Schließlich appellierte der „Honig im Kopf“-Star noch Anfang der Pandemie für mehr Abstand in einem Park. Und auch bei Boris Reitschuster gehen die Meinungen auseinander. Fest steht jedenfalls: Der Journalist blickt kritisch auf die Corona-Politik und zweifelte in Vergangenheit an sämtlichen Maßnahmen an. Alles Weitere sind Interpretationen.

Weitere Star-Geschichten gibt es auf der Themenseite

Auch interessant

Kommentare