1. extratipp.com
  2. #Stars

Shitstorm: Cathy Hummels setzt sich für Gendern ein - „hat man dir ins Hirn geschissen?“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claire Weiss

Eins Screenshot aus Cathy Hummels Instagram-Story, neben einem Bild der Influencerin.
Cathy Hummels setzt sich für Gender-Vielfalt ein. © Instagram/Cathy Hummels & Imago

Cathy Hummels setzt sich im Netz fürs Gendern ein. Als sie mit ihren Fans eine Frage-Antwort-Runde startet, erntet die Influencerin einen Shitstorm.

Cathy Hummels (33) ist derzeit mit ihrem Söhnchen Ludwig (3) im Urlaub. In Kroatien lässt die Moderatorin es sich gut gehen. Doch für ein Thema brennt die Influencerin so sehr, dass sie es selbst während ihrer Auszeit nicht ruhen lassen kann. Es geht ums Gendern. Denn die 33-Jährige möchte vor allem für ihren Sohn eine Gesellschaft fördern, in der jeder sein darf, wer und was er will. Ludwig darf deshalb mit Puppen spielen, ein pinkes Fahrrad fahren. „Hauptsache er ist glücklich“, so Cathy Hummels. Auf Instagram beantwortet die TV-Bekanntheit die Fragen ihrer Fans rund ums Gendern. Doch sie muss einiges an gehässigen Kommentaren einstecken.

Drei Screenshots aus Cathy Hummels Insta-Story
Cathy Hummels beantwortet die „Fragen“ zum Thema Gendern. © Instagram/Cathy Hummels

Cathy Hummels spricht übers Gendern und erntet einen Shitstorm

„Was wollt ihr zum Thema Gendern wissen?“, fragt Cathy Hummels ihre Fans am Dienstagmittag (18. August 2021). Wenige Stunden später meldet sich die Brünette dann zurück, um die eingetrudelten Fragen zu beantworten. Doch die Aktion ist wohl etwas anders abgelaufen, als Cathy Hummels erwartet hätte. „Da waren auch nicht ganz so schöne Sachen dabei, aber die poste ich auch, weil ich finde, ihr solltet das mal wissen“, erzählt die 33-Jährige. Dann geht sie einige der Nachrichten durch, die ihr geschickt wurden.

„Warum macht man so einen Scheiß?“, wird Cathy Hummels als erstes gefragt. Sie erwidert: „Ich gendere, weil ich finde, es hat etwas mit Respekt zu tun. Und Respekt startet mit Sprache. Ich möchte alle meine Follower*innen ansprechen können.“ Der nächste Fan möchte wissen, ob man der Influencerin ins Hirn geschissen hat. „Also nicht, dass ich wüsste“, entgegnet Cathy Hummels und kratzt sich nachdenklich am Kopf. Sie zuckt mit den Schultern und meint: „Eigentlich bin ich noch ganz klar!“ An den Fragenden gerichtet fügt sie hinzu: „Und du?“

Doch die letzte Nachricht übertrifft alle vorherigen. „Du bist eine H*re“, schreibt ein Fan. Die Moderatorin nimmt es gelassen. „Gendern triggert wohl auch irgendwas bei einigen von euch. Ich bekomme Beleidigungen, Hasskommentare und werde sogar als H*re bezeichnet“, so die 33-Jährige.

Cathy Hummels setzt sich weiterhin für Diversität ein

Sie lässt sich von den Nachrichten nicht beirren und macht weiter ihr Ding. In einer folgenden Instagram-Story berichtet die Mama von Ludwig begeistert, dass es bald an bayrischen Grundschulen eine Toilette für ein drittes, diverses Geschlecht geben soll. „Ich befürworte das! Kinder sollten niemals in irgendeine Identitätsschublade gesteckt werden, sondern sich frei ausleben dürfen“, findet Cathy Hummels.

Auch interessant

Kommentare