Aus nach nur vier Monaten

RTL setzt Show mit DSDS-Star ab - Hunde-Profi Martin Rütter bekommt Sendeplatz

  • Philipp Mosthaf
    vonPhilipp Mosthaf
    schließen

Das hatte sich RTL sicherlich anders vorgestellt. Nach gerade einmal vier Monaten wird eine Talkshow mit einem ehemaligen DSDS-Liebling wieder abgesetzt. Dafür soll nun Martin Rütter mehr Sendezeit erhalten.

  • Nach nur vier Monaten setzt RTL eine Talkshow ab
  • Davon ist auch der TV-Moderator betroffen, ein ehemaliger DSDS-Liebling
  • Martin Rütter soll nun den Sendeplatz übernehmen

Köln - Das ging schnell! Nach nur vier Monaten setzt RTL seine neue Talkshow am Nachmittag mit TV-Moderator Marco Schreyl (46) schon wieder ab. Dabei lief es für den ehemaligen Moderator von DSDS anfangs noch sehr gut. Doch die Quoten entwickelten sich nicht so, wie von Marco Schreyl und RTL erhofft.

Mitte Mai gab RTL noch bekannt, dass Marco Schreyl mit seiner gleichnamigen Nachmittags-Talkshow ab Mitte Juni in die Sommerpause gehen wird. So hätte der TV-Sender genug Zeit gehabt, um das Format zu modifizieren. Doch nun setzt RTL unter das Experiment einen Schlussstrich.

Denn, obwohl vonseiten RTL von einer Sommerpause die Rede war, wird die Talkshow mit DSDS-Urgestein Marco Schreyl im Herbst nicht auf die TV-Bildschirme zurückkehren. Einen Ersatz für den frei gewordenen Sendeplatz gibt es bereits: Ab dem 15. Juni wird Hundetrainer Martin Rütter ab 16 Uhr auf RTL zu sehen sein. Vorerst sind allerdings nur Wiederholungen geplant, wie RTL bekannt gab.

Marco Schreyl: Jahrelang ein Gesicht von DSDS auf RTL

TV-Moderator Marco Schreyl zählte neben Poptitan Dieter Bohlen quasi jahrelang zum Inventar der RTL-Castingshow DSDS. Zwischen 2005 und 2012 führte der gebürtige Erfurter durch die Mottoshows. Auch für die Moderation von „Das Supertalent“ auf RTL zeigte sich Marco Schreyl verantwortlich.

Doch beide Sendungen mit Dieter Bohlen stagnierten, sodass die Zeit für Marco Schreyl zu Ende war. RTL gab damals die sinkenden Einschaltquoten als Grund an. Dabei dürfte auch der Kölner TV-Sender mitbekommen haben, dass die Kritik der Medien an den Auftritten Schreyls immer lauter wurde. So bezeichnete ihn Spiegel Online einst als Selbstdarsteller.

Danach wurde es etwas ruhiger um die ehemalige RTL-Nachwuchshoffnung. Anfang des Jahres feierte Marco Schreyl dann sein RTL-Comeback mit seiner eigenen Talkshow täglich um 16 Uhr. Doch der zweite Anlauf sollte nur von kurzer Dauer sein. Dabei mangelte es keinesfalls an Themen, der Einstieg von Marco Schreyl verlief auch vielversprechend. Dennoch wurden dem TV-Moderator erneut die Einschaltquoten bei RTL zum Verhängnis.

Das Intermezzo des ehemaligen DSDS-Moderators Marco Schreyl

Das Experiment mit der täglichen Talkshow „Marco Schreyl“ hat nicht funktioniert. Dies gibt auch Markus Küttner, Bereichsleiter Unterhaltung / Daytime bei RTL, gegenüber DWDL.de zu: „Wir haben mit „Marco Schreyl“ versucht, eine Programmfarbe wiederzubeleben, mit der wir bei RTL in der Vergangenheit sehr erfolgreich waren. Obwohl wir viel ausprobiert haben und zu Beginn der Corona-Krise sogar Marktanteile oberhalb des Senderschnitts hatten, hat das Interesse der Zuschauer ingesamt nicht ausgereicht.“

NameMarco Schreyl
BerufFernsehmoderator
Geboren1. Januar 1974, Erfurt
FilmeMensch gegen Tier
AuszeichnungenDeutscher Fernsehpreis für die beste Unterhaltung

Den Sendeplatz um 16.00 Uhr wird ab dem 15. Juni Hundeprofi Martin Rütter übernehmen. RTL zeigt zunächst Wiederholungen von „Martin Rütter - Die Welpen kommen“. Mit diesem Format hatte RTL schon im Vorabendprogramm sonntags gute Reichweite erzielt. Zwei Wochen später laufen dann Wiederholungen von „Mensch Papa! Väter allein zu Haus“. Wie ist derweil mit dem ehemaligen DSDS-Moderator Marco Schreyl weitergeht, ist noch unbekannt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare