1. extratipp.com
  2. Stars

„Sollte kein Tabu sein“: Fans feiern Philipp Stehler für Foto mit künstlichem Darmausgang

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Links ist er durchtrainiert. Rechts zeigt er sich mit deutlich weniger Muskeln und mit einem „Beutel” an seinem Bauch - einem künstlichen Darmausgang.
Links ist er durchtrainiert. Rechts zeigt er sich mit deutlich weniger Muskeln und mit einem „Beutel” an seinem Bauch - einem künstlichen Darmausgang. © Instagram/philipp_stehler

Philipp Stehler zeigt sich auf Instagram mit seinem künstlichen Darmausgang - Fans feiern ihn dafür. Jahrelang litt er an einer chronischen Darmerkrankung.

Berlin – Einem breiten Publikum wurde Philipp Stehler (33) durch TV-Formate wie „Bachelorette“ und „Bachelor in Paradise” bekannt. Auch auf Instagram wurde er mit den Jahren immer erfolgreicher, derzeit folgen ihm 260.000 Fans. Mit seiner Community teilte er oft Einblicke aus seinem Leben als durchtrainierter Influencer und Sunnyboy. Aktuell geht jedoch ein ganz anderes Bild von ihm durch die Öffentlichkeit. Der ehemalige Polizist postet zwei Versionen von sich auf Instagram. Links ist er durchtrainiert. Rechts zeigt er sich mit deutlich weniger Muskeln und mit einem „Beutel” an seinem Bauch - einem künstlichen Darmausgang.

Er wendet sich mit ehrlichen Worten über seine Darm-Erkrankung an seine Fans. Und offenbart jetzt, dass er an den Folgen seiner Krankheit fast gestorben wäre. „Mein Name ist Philipp Stehler, ich bin 33 Jahre alt und fast an den Folgen einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung gestorben“ - mit dieser Aussage beginnt sein Instagramposting. Es habe einige Zeit gedauert, bis er so weit war, dieses Bild zu posten, erklärt er. „Ziemlich genau 1 Jahr und 2 Wochen. Denn am 22.09.2020 konnte mir mein künstlicher Darmausgang wieder abgenommen werden“, erklärt Stehler weiter.

Seitdem habe er „fast täglich alles nochmal aufgearbeitet“, so Philipp. Von den „ersten Symptomen in den Jahren 2010/11 über die darauffolgenden Jahre in Uniform, auf der Bühne, vor der Kamera und im Rampenlicht“. Im Mai 2019 habe er seine erste Operation gehabt und habe sich danach mit einem „Beutel“ zurück ins Leben kämpfen müssen. Mit der vierten und letzten OP sei ihm dieser wieder abgenommen worden. Der künstliche Darmausgang habe ihm so dann auch das Leben gerettet.

Fans sind gerührt 

Mit seinem Beitrag auf Instagram will das TV-Gesicht vor allem auf das Tabuthema aufmerksam machen. „100tausende Menschen leiden in Deutschland unter chronischen Darmerkrankungen.“ Er habe sich daher entschlossen, ein „zu 100% transparentes Buch“ mit dem Titel „Mein Darm ist kein Arsch“ zu schreiben.

Denn die meisten Menschen würden nie darüber sprechen, weil „Probleme mit der Verdauung immer noch stark tabuisiert werden.“ Von seinen Followern bekommt er für seine Offenheit nur positives Feedback. „Es ist so stark von dir, Philipp!“, schreibt ein Fan. Eine andere Followerin kommentiert gerührt: „Habe Gänsehaut beim Lesen”. Eine andere Userin findet: „Find ich gut, sollte auch kein Tabu sein”. „Respekt” oder „Sehr mutig” lauten weitere Kommentare die sich unter seinem Post tummeln. 

Auch interessant

Kommentare