Die Jurorin und Tänzerin im Überblick

Oana Nechiti: Karriere und Privatleben der „Let‘s Dance“ und „DSDS“-Jurorin aus Timisoara

Oana Nechiti
+
Oana Nechiti

Oana Nechitis Privatleben und ihre Erfolge als Tänzerin und im TV – ihr Leben zwischen Familie, Parkett und Superstars.

  • Oana Nechiti begann bereits als Kind mit dem Tanzen und gehörte schon mit 14 Jahren zum Nationalkader ihres Heimatlandes Rumänien. 
  • Ihre Beziehung mit Tanzpartner Erich Klann ist seit 2010 sehr harmonisch und glücklich, das Paar hat einen achtjährigen Sohn zusammen. 
  • Heute ist die Profitänzerin seit durch ihre Arbeit bei RTL und ihre Auftritte in Formate wie "Let’s Dance" und "Deutschland sucht den Superstar" deutschlandweit bekannt.

Die deutsch-rumänische Tänzerin und Choreografin Oana Andreea Nechiti wurde am 23. Februar 1988 im rumänischen Timișoara geboren und entdeckte schon früh ihre Liebe zum Tanzen. Bereits als Kind nahm sie Unterricht und mit gerade einmal 14 Jahren tanzte sie schon für ihr Heimatland und erreichte außerdem wiederholt das Finale der nationalen Meisterschaften im Lateintanz.

Nach Deutschland kam die Profitänzerin dann 2011 und seitdem lebt sie mit ihrem Lebens- und Tanzpartner Erich Klann in Paderborn, wo das Paar eine Tanzschule führt und den gemeinsamen Sohn Nikolas Klann großzieht. Im Fernsehen ist Oana von Staffel 6 bis Staffel 11 in der beliebten RTL-Tanz-Show "Let’s Dance" zu sehen gewesen, bevor sie die Berufsrichtung wechselte und 2019 und 2020 als Jury-Mitglied der Staffeln 16 und 17 von "Deutschland sucht den Superstar" zu sehen war.

Oana Nechiti: Ihre Kindheit und Tanzanfänge

Oana Nechiti wuchs als zweite Tochter eines Polizisten und einer Sekretärin in Timișoara in Westrumänien auf und entdeckte bereits als Kind, dass das Tanzen ihre große Leidenschaft werden würde. Sie nahm schon als Kind Unterricht gehörte seit ihrem 14. Lebensjahr zum Nationalkader Rumäniens. Außerdem erreichte sie jedes Jahr erreichte das Finale der Nationalen Meisterschaften im Lateintanz. Auch bei der Weltmeisterschaft trat sie schon in sehr jungen Jahren für Rumänien an. 

2003 war sie erst 15 Jahre alt, 2007 dann 19 Jahre und bei der Meisterschaft 2008 war sie dann bereits 20 Jahre alt. Gewonnen hat sie zwar nie, dafür besuchte sie während dieser Zeit, nämlich von 2004 bis 2008 aber zusätzlich die Schauspiel- und Choreografieschule in Timișoara und bildete sich in ihrem Berufsfeld weiter aus. Kurzzeitig begann sie auch ein Medizinstudium, welches sie dann aber doch auf Grund ihres Wunsches, Tänzerin zu werden, wieder abbrach.

Oana Nechiti als Tänzerin

Bereits seit 2010 tanzt Oana Nechiti mit Erich Klann, den sie 2009 bei einem beruflichen Projekt kennengelernt hatte. Der erste erfolgreiche Wettkampf der beiden waren 2010 die Landesmeisterschaften in Nordrhein-Westfalen, bei denen das Paar den dritten Platz erreichte. Im selben Jahr noch erlangten sie Platz 4 bei der World Trophy in den Niederlanden. Um weiterhin mit Erich tanzen und produktiv trainieren zu können, verließ Oana ein Jahr später Rumänien und zog im August 2011 nach Paderborn, wo sie auch heute noch mit Erich, der mittlerweile nicht nur ihr Tanzpartner, sondern auch ihr Lebenspartner geworden ist, wohnt.

Neben ihrer Tätigkeit als Tänzerin und Choreographin unterrichtet Oana auch Tanz in ihrer eigenen Tanzschule in Paderborn und ist darüber hinaus Lehrerin in drei Tanzsportvereinen in Kassel, Warburg und Paderborn.

Oana Nechiti bei "Let’s Dance"

Lange Zeit war Oana ein fester Bestandteil von "Let’s Dance" und tanzte von Staffel 6 von 2013 bis Staffel 11 von 2018 jedes Jahr mit einem Promi um den begehrten Titel "Dancing Star", bis sie 2019 für Staffel 12 ganz plötzlich nicht mehr wiederkehrte. Dennoch bleiben sie und ihre Tanzerfolge in der Show den Fans in guter Erinnerung. 2013 trat sie zum ersten Mal mit Sänger Jürgen Milski an, mit dem sie Platz 6 erreichte. Im "Let’s Dance – Weihnachtsspecial", das im selben Jahr ausgestrahlt wurde, tanzte Oana mit Schauspieler Manuel Cortez, landete aber nur auf dem vierten und somit letzten Platz. 

2014 bekam sie den Ex-Freistil-Ringer Alexander Leipold als Tanzpartner zugeteilt, doch das Paar schied bereits nach der fünften Runde aus und wurde somit Sechster. In Staffel 8 2015 tanzte die Choreografin mit Schauspieler Ralf Bauer, der aber nur Achter wurde, weil er die Show wegen einer Verletzung verlassen musste. 2016 wurde Oana mit dem Schauspieler Eric Stehfest Vierte und 2017 erreichte sie mit dem Komiker Faisal Kawusi Platz 5. 

2018 war ihr Tanzpartner der Schauspieler Bela Klentze, der allerdings nur Siebter wurde, weil ihm in der achten Folge auf der Tanzfläche während des Tanzes das Kreuzband riss. Klentze war damals sehr bestürzt, er und Oana hätten gern weitergetanzt.

Neben dem normalen "Let’s Dance"-Format nah Oana Nechiti auch schon an dem Ableger "Llambis Tanzduell" teil, bei dem sie gemeinsam mit Tanzkollegin Kathrin Menzinger nach Senegal geschickt wurde, um eine einheimische Tanzart, nämlich den Ausdruckstanz Sabar lernen mussten. Nach einer Bewertung durch die Einheimischen und durch Profi-Juror Joachim Llambi gewann Oana mit 2,8 Punkten Vorsprung.

Oana Nechiti bei "Deutschland sucht den Superstar"

Nach ihrem überraschenden Ausstieg bei "Let’s Dance", entschied sich Oana Nechiti für ein weiteres RTL-Format, wechselte aber vom Tanz- in den Musikbereich. Zwei Staffeln lang saß sie neben Dieter Bohlen, Pietro Lombardi und Xavier Naidoo in der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" und bewertete dort die Kandidaten, die von der ganz großen Gesangskarriere träumten. Anfang 2020 wurde dann aber Xavier Naidoo durch Showmaster und Sänger Florian Silbereisen ersetzt, nachdem Naidoo sich im Netz immer wieder rassistisch und rechtspopulistisch geäußert hatte. Der ehemalige Söhne Mannheims-Star hatte regelmäßig Video gepostet, in denen er ausländerfeindliche Verschwörungstheorien breittrat und zum Beispiel Flüchtlinge als wilde Tiere bezeichnete.

Oana, die selbst ausländische Wurzeln hat, ging dieser Vorfall sehr nah und machte sie niedergeschlagen. Sie fand es besonders schade, dass mitten in der Show die Jury geändert werden musste. Gerne hätte sie sich mit ihrem ehemaligen Kollegen ausgesprochen, doch sie konnte Naidoo, der sämtliche Brücken zu ihr, "DSDS" und vielen anderen Weggefährten abbrach, einfach nicht erreichen.

Oana Nechiti: Privatleben und Familie

Die Profitänzerin hat mit ihrem Lebens- und Tanzpartner Erich Klann den gemeinsam Sohn Nikolas, der 2012 zur Welt kam. Die kleine Familie wohnt in Paderborn, wo das Paar auch die gemeinsame Tanzschule Millennium hat. Dort bieten sie Tanzkurse im Standard für Paare, aber auch Kindertanzkurse für die Jüngeren und die Teenies an. Darüber hinaus gibt es Fitness-Kurse und auch Geburtstagspartys für Kinder und Jugendliche können mit fröhlichem Tanzen noch lustiger gemacht werden.

Verlobt sind Oana Nechiti und ihr Erich theoretisch schon eine ganze Weile, doch bisher stand eine wirkliche Hochzeit noch nicht so richtig im Raum. In der "Let’s Dance"-Staffel von 2020 witzelte Erich, dass es schon so lange her sei, dass er wohl noch ein zweites Mal fragen müsse, weil der erste Antrag wahrscheinlich schon abgelaufen sei.

Oanas Eltern und ihre ältere Schwester Diana Oprea leben noch immer in Timișoara, wo ihre Schwester ihrem Job als Make-Up Artistin nachgeht. Die Schwestern haben ein sehr gutes Verhältnis zueinander und Diana unterstützt die Tanzauftritte von Oana auch immer gern auf Instagram.

Oana Nechiti in den sozialen Medien

Die sozialen Medien nutzt Oana gerne, um mit ihren Fans in Kontakt zu bleiben und ihre Community auf dem Laufenden zu halten. Sie teilt gerne professionelle Bilder von Fotoshootings, zum Beispiel beim Tanzen mit ihrem Partner, oder Schnappschüsse aus ihrem Alltag. Sie gewährt aber auch oft Einblicke hinter die Kulissen von "Deutschland sucht den Superstar" oder "Let’s Dance", wenn sie dort zum Beispiel wieder einmal zu Gast ist, um ihrem Erich zu besuchen. Auch wenn sie in anderen TV-Shows, wie zum Beispiel in der "Ultimativen Chart Show", zu Besuch ist, lässt sie ihre Fans daran au Instagram teilhaben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare