1. extratipp.com
  2. #Stars

Wieder Wirbel um Nena bei Konzert in Rügen: „Jeder macht, was er will“

Erstellt: Aktualisiert:

Nena singt live in rotem Blazer auf der Bühne beim Sommer Open Air Picknickdecken Konzert im Steigerwaldstadion in Erfurt am 04.08.2020
Sie macht eben, was sie will: Nena live beim Sommer Open Air Picknickdecken Konzert im Steigerwaldstadion im vergangenen Sommer. © Michael Kremer/Imago

Es ist nicht das erste Mal, dass Sängerin Nena die Corona-Maßnahmen thematisiert. Bei einem Konzert in Rügen wird die Pandemie erneut zum Thema...

Rügen - Bei einem Nena-Konzert thematisiert die Sängerin erneut die Corona-Maßnahmen: „Jeder macht, was er will“, rief Nena ihren Fans zu.

Bei dem Konzert in Rügen durften negativ auf Corona getestete, genesene oder geimpfte Konzertgäste direkt vor der Bühne tanzen - ganz zur Freude von der Popsängerin. Bereits zuvor äußerte sich der „99 Luftballons”-Star über die Corona-Hygiene auflagen, ein Konzert in Berlin wurde sogar abgebrochen. Bei der Veranstaltung ermutigte die Sängerin ihre Fans, gegen die Konzert-Regeln zu verstoßen um sich vor der Bühne zu versammeln. Nach dem Konzert in Berlin wurden ein Konzert im hessischen Wetzlar und ein weiteres im schleswig-holsteinischen Bad Segeberg abgesagt.

Auch auf Social Media hat Nena für so manche Diskussionen gesorgt. Im März veröffentlichte die Sängerin ein Video bei Instagram mit dem Titel „Danke Kassel“, nachdem dort Tausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen protestiert hatten. Als Corona-Leugnerin möchte die Popsängerin jedoch nicht verstanden werden. 

Konzert auf Rügen - rund 1300 Gäste sind vor Ort

Bei ihrem Konzert in Rügen thematisierte Nena erneut die Corona-Regelungen. „Sagt mal Leute, hab ich irgendwie gesagt, dass ihr hier alle ganz nah und eng beieinander stehen sollt?“, fragte sie am Sonntagabend, während die Konzertgäste dicht an dicht direkt vor der Bühne standen. „Ich hab‘s nicht gesagt, aber ich freu mich, dass ihr es tut“, fügte die 61-Jährige hinzu.

Nach Schätzungen des Veranstalters waren am Sonntagabend etwa 1300 Konzertgäste gekommen. Wer nicht direkt vor der Bühne tanzen wollte, musste weder negativ auf Corona getestet, noch geimpft oder genesen sein. Eine Maskenpflicht bestand nur auf den Toiletten. „Ja, jeder macht, was er will.“, freute sich Nena über die weitgehenden Freiheiten.

Nach Einschätzung der Veranstalter nach dem Konzert sind alle Auflagen eingehalten worden.

Auch interessant

Kommentare