1. extratipp.com
  2. Stars

„Immer nur die schlechten Seiten gezeigt“: Menowin Fröhlich erhebt schwere Vorwürfe gegen RTL

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

Menowin Fröhlich in seiner Instagramstory
Menowin Fröhlich regt sich bei Instagram über RTL auf © Instagram Screenshots: menowin_official

Menowin Fröhlich soll laut RTL die Dreharbeiten zu seiner Doku „Menowin - mein Dämon und ich“ abgebrochen haben. Der DSDS-Star sieht das anders und erhebt schwere Vorwürfe gegen den Kölner Sender.

Darmstadt - In letzter Zeit ist es ruhig geworden um Menowin Fröhlich (34). Die Geburt seines sechsten Kindes hielt den ehemaligen DSDS-Star und seine Frau Senay Ak (30) total auf Trab. Kürzlich erst entschuldigte sich Menowin bei seiner Community auf Instagram, dass er sich so wenig melde. Es sei bei ihm gerade „einfach sehr viel los.“

„Wir haben ja gerade den Kleinen bekommen und der macht ganz viel Arbeit.“ Doch anstatt sich ganz dem kleinen Canel-Lousyen zu widmen, muss Menowin sich über RTL aufregen. Denn der Sender hat gerade in einem Statement das Aus der Doku „Menowin - mein Dämon und ich“ verkündet. Das Format hatte den 34-Jährigen zuletzt in 66 Folgen begleitet und seinen Kampf gegen Drogen, Kilos und um die Ehe mit Senay gezeigt. Doch damit sei nun Schluss, denn Menowin habe die Dreharbeiten abgebrochen, wie RTL berichtet. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Menowin Fröhlich widerspricht dem Statement von RTL

Als Grund für das Aus gibt der Sender folgendes an: „Um weitere Erfolge auf dem Weg in ein neues Leben feiern zu können, wollte er sich voll und ganz auf den nächsten Schritt vorbereiten. Der Familienvater mit der düsteren Vergangenheit hat nämlich eine Therapie in einer psychiatrischen Einrichtung begonnen und wollte sich dabei ausschließlich auf sich selbst konzentrieren – und zwar ohne Kameras.“

Doch Menowin hat mit dieser Erklärung so seine Probleme, wie er in seiner Instagramstory erzählt. „Meine lieben Kollegen von RTL, wer hat euch denn schon wieder das erzählt?“, wettert der sechsfache Vater. „Ist völliger Schwachsinn, dass ich irgendwelche Dreharbeiten abgebrochen habe.“ Er hätte sich gerne gewünscht, dass es mit dem Format weitergeht, erklärt Menowin, „nur leider war das dann von Seiten RTL nicht mehr erwünscht.“

Er habe zudem schade gefunden, dass man „immer nur die schlechten Seiten von Menowin Fröhlich“ gezeigt habe. Als man dann endlich habe guten Seiten zeigen können, habe es geheißen: „Nö, machen wir nicht.“ Das nun vom Sender veröffentlichte Statement lasse ihn nicht gut aussehen, beschwert sich Menowin und fordert daher: „Immer schön bei der Wahrheit bleiben.“

Ohje! Zum Ende gibt sich Menowin jedoch versöhnlich und reicht RTL die Hand: „Wenn wirklich noch Interesse besteht, liebe Kollegen von RTL, dann bin ich natürlich bereit, die Doku weiterzumachen.“ Man darf gespannt sein, ob sich der Sender dieses Angebot entgehen lässt. *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare