1. extratipp.com
  2. #Stars

Mutter, Ehemann und Kind verloren: Fiona Erdmann trug zwei Wochen totes Baby im Bauch

Erstellt: Aktualisiert:

Fiona Erdmann trug ihr totes Baby noch zwei Wochen bis zur „Stillen Geburt“ bei sich im Bauch. (Fotomontage)
Fiona Erdmann trug ihr totes Baby noch zwei Wochen bis zur „Stillen Geburt“ bei sich im Bauch. (Fotomontage) © Instagram/Fiona Erdmann

GNTM-Bekanntheit Fiona Erdmann erlitt vor wenigen Monaten eine Fehlgeburt. Nun erzählt sie: Sie trug ihr totes Baby 14 Tage lang im Bauch.

Dubai - Fiona Erdmann, die 2007 bei GNTM den vierten Platz belegen konnte, musste in den vergangenen Jahren viele Schicksalsschläge verkraften. Im Jahr 2016 starb die Mutter des Models, nur ein Jahr später kam ihr Mann bei einem Unfall ums Leben, vor vier Monaten verlor sie ihr noch ungeborenes Baby.

Im Interview mit bild.de spricht Fioana Erdmann nun über ihre Fehlgeburt. Eigentlich habe das Model ihr Baby operativ entfernen lassen wollen, entschied sich jedoch dagegen. „Ich hatte zum Glück eine sehr sensible Frauenärztin, die sagte, ich könne mir so viel Zeit lassen, wie ich möchte und darauf warten, bis es die Natur von alleine regelt. Das habe ich dann für mich als die angenehmste Variante empfunden“, so die 32-Jährige.

Fiona Erdmann trug totes Baby zwei Wochen in sich

Bis zu der sogenannten „stillen Geburt“ vergingen zwei Wochen, in denen Fiona Erdmann ihr totes Baby noch weiter in sich trug. Bis dahin wurde sie medizinisch beobachtet und habe täglich ihre Temperatur gemessen wegen des Risikos einer Blutvergiftung. Besonders traumatisch sei für sie die „stille Geburt“ gewesen. „Irgendwann bekommst du dein Kind und keiner ist da. Nur mein Partner und ich waren bei der stillen Geburt in dem Krankenhauszimmer. Das war für uns echt eine krasse Nummer.“

In der Zukunft will Fiona Erdmann trotzdem noch ein zweites Kind bekommen. Davor brauche sie jedoch erstmal Zeit, für sich und ihre Familie.

Auch interessant

Kommentare