Sie setzt ein Statement

„Monrose“-Star Senna Gammour nicht widerzuerkennen - sie sieht aus wie Kim Kardashian

Ex „Monrose“-Sängerin Senna Gammour ist kaum wiederzuerkennen - alles nur Filter oder hat die TV-Bekanntheit sich unters Messer legen lassen?

Berlin - Fans können ihren Augen kaum trauen. Ist es Kim Kardashian, die sich da auf dem Instagram-Account der ehemaligen „Monrose“-Sängerin präsentiert? Nein, es ist tatsächlich Senna Gammour (40) selbst. Doch der TV-Star wirkt komplett verändert, der Teint stark gebräunt, die Nase kürzer, das Kinn schmaler und die Wangenknochen ausgeprägt. Ein bisschen erinnert das Bild an den Foto-Fail von Khloe Kardashian - die postete im Mai ein Bild von sich selbst, doch sie war kaum wiederzuerkennen, zu stark die Instagram-Filter. Damals prasselte es von allen Seiten Kritik und auch Senna muss nun einige fiese Kommentare einstecken.

Fieser Shitstorm gegen „Monrose“-Sängerin Senna Gammour wegen Instagram-Fail

Während einige das Aussehen der 40-Jährigen feiern, sie gar als Göttin bezeichnen, überwiegen wohl die negativen Kommentare. „In real life sieht die doch nicht so aus“, bemerkt eine Instagram-Nutzerin. „Wie fühlt es sich an, seine eigenen Bilder so von der tatsächlichen Realität fernab zu bearbeiten und zu wissen, dass man niemals so aussehen wird?“, fragt eine andere. „Was bringt dir das, wenn dein Bild hübsch ist, aber nichts mehr mit dir zu tun hat?“ findet eine dritte.

Senna Gammour nimmt Stellung zu Instagram-Post

Der Shitstorm und auch die mediale Aufmerksamkeit gehen an der Sängerin natürlich nicht unbemerkt vorbei. In ihrer Instagram-Story nimmt sie Stellung zu ihrem Foto. „Was hab ich gemacht, dass man so Hass schiebt? Echt euer Ernst, deswegen werd ich gehasst? Es ist nur ein Foto“, zeigt sich die Castingshow-Gewinnerin aufgebracht. Ein witziger Zufall: während sie ihre Story aufnimmt, bemerkt Senna Gammour plötzlich, dass im Hintergrund im TV gerade ein Beitrag über sie und das gefilterte Foto läuft. Auch in ihrer Videobotschaft, ist ihr Gesicht fast bis zur Unkenntlichkeit von Filtern verändert.

Zwar stark geschminkt und immer noch gefiltert, aber in ihrer Story sieht Senna Gammour noch eher aus, wie ihr altes Ich

„Ich geb offen zu, ich bearbeite meine Bilder, manchmal sogar des Todes, wo ich mir sogar denke, warum hat diese Frau meine Klamotten an und was sucht sie in meinem Wohnzimmer“, zeigt sich die Sängerin von ihrer humorvollen Seite. Ihre aufgebrachte Sprech-Tirade will kaum ein Ende nehmen: „Und dass ich zum Beauty Doc gehe, ist auch kein Geheimnis und dass ich die Filter auf Instagram benutze ist auch kein Geheimnis aber ich mag mich auch ohne!“ Die einzige Gemeinsamkeit zwischen ihr und Kim Kardashian? Die beiden TV-Bekannheiten benutzen die gleiche App.

Die 40-Jährige zeigt sich außerdem enttäuscht, dass der Fokus der Medienberichte mal wieder auf ihrem Aussehen liegt und nicht mehr über ihre Bücher, Hilfsorganisationen und ihre musikalischen Erfolge berichtet wird.

Senna Gammour im Video zum Monrose Song "Shame" im Jahre 2006.

Rubriklistenbild: © Instagram/Senne Gammour & oirture alliance/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare