1. extratipp.com
  2. Stars

„Lindenstraße“-Star Kostas Papanastasiou ist gestorben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kostas Papanastasiou
Kostas Papanastasiou ist tot © dpa | Matthias Balk

Der „Lindenstraße“-Schauspieler Kostas Papanastasiou ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Der TV-Star spielte 11 Jahre lang einen griechischen Wirt in der ARD Kult-Sendung. 

Berlin - Der „Lindenstraße“-Schauspieler Kostas Papanastasiou ist tot. In der deutschen Kult-Sendung spielte Papanastasiou von 1985 bis 1996 einen griechischen Restaurantbesitzer. 11 Jahre lang führte er in der ARD-Serie die Taverne „Akropolis“. Ab der dritten Folge war er teil der „Lindenstraße“ und somit auch während der erfolgreichsten Zeit der wöchentlichen Soap mit dabei. 

Kostas Papanastasiou war ein wichtiger Teil der „Lindenstraße“ 

Der Charakter des griechischen Wirts nutzte „Lindenstraße“ nicht nur, um auf die Schwierigkeiten eines Restaurantinhabers aufmerksam zu machen, sondern auch um Ausländerfeindlichkeit zu thematisieren. Denn in der Serie zieht der Wirt schließlich wieder zurück nach Griechenland und verabschiedet sich in seinen Serienworten von dem „kalten, ausländerfeindlichen Deutschland“. In späteren Jahren kehrte er für einige Gastauftritte in die „Lindenstraße“ zurück. 
Nach seinem Austritt aus der Kult-Soap arbeitete Papanastasiou nur noch wenig als Schauspieler. Zu anderen seiner Werke gehören unter anderem Rollen in „Das Spinnennetz“ von Bernhard Wicki und im Musical „Inselkomödie“. 

Der Schauspieler Kostas Papanastasiou steht hinter einer Theke.
Der Schauspieler Kostas Papanastasiou ist gestorben (Archivbild) © Jens Kalaene/dpa

Kostas Papanastasiou lebte für sein Berliner Lokal 

Auch im echten Leben führte der Schauspieler ein griechisches Restaurant in Berlin. In Berlins Charlottenburg eröffnete Papanastasiou 1972 das „Terzo Mondo“ und erschuf hiermit einen beliebten Treffpunkt für die Berliner LGBTQ+-Szene. Neben leckeren griechischen Speisen bot das Lokal auch Konzerte und andere Veranstaltungen an. Seit 2018 führt Papanastasious Sohn Marc-Alexej das „Terzo Mondo“, dieser postete auf seiner Facebook Seite nun ein Foto mit Trauerbinde.

Als junger Mann kam Papanastasiou nach Deutschland. Hier studierte er Architektur und arbeitete auch später als Lehrbeauftragter an seiner Universität. Auch als Sänger versuchte Papanastasiou sich und nahm sogar Schallplatten auf. In seinem Berliner Lokal griff Papanastasiou manchmal selber zum Instrument und gab seinen Gästen ein kleines Konzert. 2012 bekam er sogar ein Bundesverdienstkreuz. 

Auch interessant

Kommentare