1. extratipp.com
  2. #Stars

„Let‘s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse: Ihr Bruder starb, als sie elf Jahre alt war

Erstellt: Aktualisiert:

Motsi Mabuse erzählt von einem Schicksalsschlag aus der Familie. (Fotomontage)
Motsi Mabuse erzählt von einem Schicksalsschlag aus der Familie. (Fotomontage) © IMAGO / Eibner

Motsi Mabuse ist bei den „Let‘s Dance“-Fans sehr beliebt. Doch vor vielen Jahren gab es im Leben der Tänzerin einen Todesfall - jetzt bricht sie ihr Schweigen.

Köln - Motsi Mabuse (40) gehört zu „Let‘s Dance“ (RTL) genauso wie die Tänze und ihre Jury-Kollegen Joachim Llambi und Jorge González. Seit 2013 lieben Fans die emotionale und stets positive Art der 40-jährigen Profitänzerin. Auch wenn bei dem ein oder anderen Tanz bei der empathischen Jurorin mal die Tränen kullern, ist es meist die Lebensfreude von Motsi Mabuse, die das Millionenpublikum ansteckt. Doch was viele Anhänger des „Let‘s Dance“-Stars nicht wissen: Die Lebensfreude der Mutter einer Tochter hat einen tragischen Grund. Ihr großer Bruder (†18) starb, als sie gerade einmal elf Jahre alt war. Das Todesdrama zeigte der beliebten „Let‘s Dance“-Jurorin, was im Leben wirklich wichtig ist.

Todesdrama in Motsi Mabuses Kindheit: Sie bricht Schweigen über Verlust

Motsi Mabuses Bruder nahm sich mit 18 Jahren das Leben, wie die Jurorin der Tanzshow „Let‘s Dance“ zuletzt in einem Interview mit Gala erzählt. Damit bricht sie nach vielen Jahren das erste Mal ihr Schweigen über den großen Verlust - denn bisher sprach die südafrikanisch-deutsche Tänzerin öffentlich meist über ihre beiden Schwestern, denen das Tanzen genauso im Blut liegt wie Motsi Mabuse (alle Infos über die Jurorin) selbst. „Durch diesen Verlust habe ich gelernt, dass man jeden Moment genießen muss, und dass man bewusst und präsent leben sollte. Und das lebe ich intensiver und vielleicht auch ein wenig lauter als andere aus“, so die 40-Jährige.

Motsi Mabuse: Ehemann Evgenij ist große Stütze der „Let‘s Dance“-Jurorin

In ihrem Leben ist ihr Mann Evgenij Voznyuk eine große Stütze. „Ich bin immer laut. Ich bin immer präsent. Wenn mir das früher jemand vorgehalten hat, fühlte ich mich deswegen oft gekränkt. Doch Evgenij versteht, warum ich so bin“, schwärmt Motsi Mabuse über ihren Ehemann. Die beiden sind seit 2017 verheiratet, haben eine gemeinsame Tochter. „Erst durch ihn kann ich Schwäche zugeben. Evgenij ist super loyal und voller Liebe. Er hat mir beigebracht, meine weiche Seite zu zeigen“, so die „Let‘s Dance“-Jurorin. Am Freitag (28. Mai) ist die 40-Jährige wieder im TV bei RTL zu sehen - im großen Finale bei „Let‘s Dance“ (alle Gewinner im Überblick). Und so viel ist klar: Neben den Finalisten, wird vor allem wieder Motsi Mabuse mit ihrer Art begeistern.

RTL-Fans fragen sich derzeit: Ist „Let‘s Dance“-Siegerin Lili Paul-Roncalli mit einem Tennisprofi zusammen? tz.de* berichtet.

Wenn Sie selbst depressiv sind, oder Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

* tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare