Herzensangelegenheit des „Let‘s Dance“-Stars

Let´s Dance (RTL): Sorge um Sylvie Meis - „Der Krebs macht keine Pause“

Vor elf Jahren erhielt Sylvie Meis die Diagnose Brustkrebs. Heute gilt die „Let‘s Dance“-Moderatorin als gesund. Der Weg bis dahin war nicht leicht für Sylvie Meis. Die 42-Jährige erzählt, was ihr damals geholfen hat und worauf sie andere Menschen unbedingt hinweisen möchte.

Hamburg - Sylvie Meis (42) ist eine wahre Kämpferin. Die „Let‘s Dance“-Moderatorin hat den Krebs besiegt und sich von dem Schicksalsschlag nicht unterkriegen lassen.

Sylvie Meis möchte Menschen dazu bewegen, zur Krebsvorsorge zu gehen

Doch auch wenn die Krankheit überstanden ist, wird sie immer ein Teil des Lebens von Sylvie Meis bleiben. Heute ist der 42-Jährigen das Thema eine Herzensangelegenheit. Die Holländerin erzählt, wie sie mit der Horror-Diagnose in so jungen Jahren umgegangen ist und was sie anderen Menschen über Krebs unbedingt sagen möchte.

Sylvie Meis wollte sich nicht unterkriegen lassen

Mit grade mal 31 Jahren erhielt Sylvie Meis die schockierende Nachricht von ihrer Brustkrebserkrankung. Damals war der Sohn der TV-Moderatorin Damian erst drei Jahre alt. Die Blondine wollte mit ihrer TV-Karriere voll durchstarten und saß 2009 neben Dieter Bohlen (66) in der Jury der RTL-Show „Das Supertalent“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hustle for the muscle 🏋🏼‍♀️💕

Ein Beitrag geteilt von Sylvie Meis (@sylviemeis) am

Dann kam die Diagnose, die alles im Leben von Sylvie Meis veränderte. „Es war schlimm für unsere damals junge Familie“, erzählt die 42-Jährige im Interview mit bunte.de. Mutig stand Sylvie Meis zu ihrer Erkrankung und überraschte alle, als sie nur wenige Monate danach, das harte „Let‘s Dance“-Training absolvierte und ohne Perücke auf dem Parkett tanzte.

Das war die „Strategie zum Überleben“ der „Let‘s Dance“-Moderatorin

Obwohl die Moderatorin heute als gesund gilt, ist die Krebserkrankung nicht aus Sylvie Meis Gedanken verschwunden. „Es geht kein Tag vorbei, an dem ich nicht an den Krebs denke“, berichtet die Ex-Frau von Rafael van der Vaart (37) und erklärt, das sie immer noch alle sechs Monate zur Kontrolluntersuchung geht.

Sylvie Meis Sohn Damian war der Moderatorin eine wichtige Stütze in der schweren Zeit.

Aus der Zeit weiß die Wahl-Hamburgerin wie wichtig es ist, geliebte Menschen um sich zu haben. „Es war schlimm für unsere damals junge Familie und alle Leute, die uns lieben. Es ist schwierig, aber man braucht die Unterstützung, um das zu überleben. Mit dieser Hilfe habe ich damals überlebt.“ Obwohl Damian damals noch sehr klein war, kann auch er sich gut an die schwere Zeit erinnern. „Mama, du hast den Krebs besiegt und du machst dir Sorgen wegen sowas?“, sagt der heute 14-Jährige und sorgt so für die nötige Gelassenheit. Eine weitere Maßnahme war dem Model wichtig, als „Strategie zum Überleben“.

Sylvie Meis möchte Menschen ans Herz legen, zur Krebsvorsorge zu gehen

Sylvie Meis hatte in der schweren Zeit professionelle Stylisten um sich herum. Die Profis zeigten ihr, wie man Wimpern aufklebt, haben die perfekte Perücke für sie gefunden und halfen der 42-Jährige sich optisch nicht zu verlieren.

Wie wichtig so etwas ist, hat die „Let‘s Dance“-Moderatorin daraus gelernt und möchte anderen Betroffenen helfen (Let‘s Dance (RTL): Das sind die bisherigen Gewinner der Tanzshow). Heute ist Sylvie Meis Schirmherrin der DKMS-LIFE-Kampagne „Krebs macht keine Pause“. Bei dem Programm werden krebskranken Frauen Kosmetiker und Berater zur Seite gestellt, um ihnen Hoffnung zu geben und ein gutes Gefühl zu vermitteln. Ein Anliegen ist Sylvie Meis bei dem Thema noch sehr wichtig. „Es hat mein Leben gerettet, dass ich gleich zum Arzt gegangen bin“. Die Moderatorin plädiert für die regelmäßige Krebsvorsorge. Grade in Zeiten von Corona dürfe man die Krankheit nicht vergessen und sollte unbedingt trotzdem zur Kontrolle gehen. Denn, der Krebs macht niemals Pause.

Dieter Bohlen - Die fiestesten Sprüche des DSDS-Chefs

Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com
Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com
Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com
Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com
Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com
Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com
Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com
Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com
Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com
Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com
Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com
Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com
Ein fieser Spruch von Dieter Bohlen
Dieter Bohlens fieseste Sprüche gegenüber DSDS-Kandidaten © extratipp.com

Weitere spannende Geschichten von „Let‘s Dance“ gibt es auf der Themenseite von extratipp.com.

Infos über die Autorin

Annika Schmidt, Redakteurin bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen Schlager und die Welt der Musik. Von Volksmusik, über Hip-Hop oder der coole Sound der Woodstock-Generation, wenn es um Musik geht, ist Annika die Expertin. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa & Georg Wendt/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare