Profi-Tänzerin bald in Russland?

Let‘s Dance: Muss Ekaterina Leonova Deutschland verlassen? Befristete Genehmigung macht Fans Sorgen

Ekaterina Leonova hatte bisher nur eine begrenzte Aufenthaltszeit in Deutschland. Die Sorge ist groß, das der „Let‘s Dance-Star“ abgeschoben wird. Die Profi-Tänzerin hat neue Infos zu ihrer Genehmigung.

Köln - Als Ekaterina Leonova (33) 2013 an der 13. Staffel „Let‘s Dance“ teilnahm, tanzte sich die Russin schnell in die Herzen der TV-Zuschauer. Dabei kam die hübsche Brünette erst fünf Jahre zu vor aus Russland. Seitdem ist nicht sicher, wie lange die Profi-Tänzerin überhaupt in Deutschland bleiben darf.

Müssen sich die Fans bald von „Let‘s Dance“-Profi Ekaterina Leonova verabschieden? Die Tänzerin hat neue Infos über ihre Genehmigung

Der „Let‘s Dance“-Star hat nur für eine begrenzte Zeit eine Aufenthaltsgenehmigung. Die Sorge ist groß, das Ekaterina Leonova bald das Land verlassen muss. Jetzt hat die 33-Jährige neue Infos zu ihrem Bleiberecht bekommen.

Wo wird die „Let‘s Dance“-Tänzerin in Zukunft leben?

Nachdem Ekaterina Leonova 2008 die Wahl zur „Miss Wolgograd“ gewann, zog es die „Let‘s Dance“-Tänzerin nach Köln. Von da an, tanzte die Russin mit ihrem Partner Paul Lorenz (33) bei den deutschen Amateuren und absolvierte ein BWL-Studium. Doch danach war der weitere Aufenthalt von Ekaterina Leonova in Deutschland in Gefahr. (Hier gibt es die besten TV-Shows im Überblick)

Bei dem Sender RTL bekam die 33-Jährige eine Arbeitsstelle als Online-Redakteurin und konnte verhindern, abgeschoben zu werden. Mit der Teilnahme an der RTL-Tanzshow 2013 wurde die Brünette zum TV-Star und belegte gleich drei mal hintereinander den ersten Platz. Dass Ekaterina Leonova 2019 nicht an „Let‘s Dance“ teilgenommen hat, fanden einige Fans enttäuschend. Der Kölner Sender gab bekannt, dass neue Profis die Chance bekommen sollten, den Tanz-Pokal zu gewinnen. Doch wie sieht die Zukunft für die Russin aus? Die Brünette klärt auf, wie ihr aktueller Aufenthaltsstatus ist.

„Let‘s Dance“-Profi hat noch ein Jahr lang eine befristete Genehmigung

Im Gespräch mit Ekaterina Leonovas „Let‘s Dance“-Kollegen, Oana Nechiti (32) und deren Verlobten Erich Klann (33), klärte die 33-Jährige die Situation in einem Live-Video auf Instagram auf. „Ich habe eine befristete Genehmigung. Ich muss in meinem Beruf noch ein Jahr arbeiten, dann kriege ich die unbefristete“, berichtete der „Let‘s Dance“-Star.

Wann Ekaterina Leonova das nächste Mal in der RTL-Show zu sehen sein wird, ist noch unklar, doch die Brünette arbeitet aktuell weiterhin in der RTL-Redaktion. „Ich habe einen coolen Job, keine Sorge“, schmunzelte Ekaterina Leonova und gab damit Entwarnung. Die Russin fühlt sich sicher und freut sich, in einem Jahr ihren Aufenthaltsstatus endgültig geklärt zu haben.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa & XinHua | Bai Xueqi/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare