Teil Schwarzer Kultur?

Justin Bieber trägt Dreadlocks - und wird kultureller Aneignung beschuldigt

Justin Bieber zeigt sich auf Instagram mit Dreadlocks
+
Justin Bieber zeigt sich auf Instagram mit Dreadlocks
  • Claire Weiss
    vonClaire Weiss
    schließen

Sind Dreadlocks ein Teil Schwarzer Kultur? Und dürfen Weiße die Frisur deshalb nicht tragen? Justin Bieber wird mit einem Shitstorm konfrontiert.

Dreadlocks sind eine ganz normale Frisur, so wie jede andere auch - das könnte man zumindest meinen. Doch als Justin Bieber (27) sich vor wenigen Tagen mit dem verfilzten Haarstil im Netz präsentiert, muss er sich einem plötzlichen Shitstorm stellen. Denn viele Nutzer:innen meinen, dass Dreadlocks ein Teil Schwarzer Kultur seien - und die wurden in der Vergangenheit aufgrund dieser Frisur häufig diskriminiert.

Doch noch ein weiterer Punkt macht Fans stutzig: Denn der Sänger trägt nicht nur eine Frisur, die historisch oft mit Schwarzen Menschen in Verbindung gebracht wird. Er beginnt außerdem sein neues Album „Justice“ mit einem Zitat von Martin Luther King Jr.: „Ungerechtigkeit ist überall eine Gefahr für Gerechtigkeit.“ Für einige Fans macht es den Anschein, dass der junge Popstar mit diesem Zitat nur den Verkauf seines Albums fördern möchte und bezichtigen ihn deshalb der kulturellen Aneignung.

Gemeint ist damit die persönliche Bereicherung durch das Übernehmen von Teilen der Kultur von Minderheiten. Ein bekanntes Beispiel ist etwa, sich an Fasching als Indianer zu verkleiden.

Doch nicht alle sehen das so. Zahlreich Fans unterstützen ihr Idol. „Schwarze Menschen verfügen nicht über Dreads!“, schreibt ein Instagram-Nutzer. Ein anderer weiß: „Dreads gibt es schon seit einer laaaaaangen Zeit und es ist nicht nur eine ‚Schwarze kulturelle‘ Sache. Jeder, der das behauptet, hat keine Ahnung von der Weltgeschichte.“ Und tatsächlich: Im Hinduismus beispielsweise trug man die verfilzten Locken bereits 1200 und 500 vor Christus.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare