1. extratipp.com
  2. #Stars

Japanische Influencerin ist in Wahrheit ein 50-jähriger Mann

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claire Weiss

Links: So präsentierte sich Azusaga Kuyuki auf Twitter, Rechts: Zonggu, der Mann der in Wahrheit hinter dem Profil steckt.
Links: So präsentierte sich Azusaga Kuyuki auf Twitter, Rechts: Zonggu, der Mann der in Wahrheit hinter dem Profil steckt. © Twitter/ Azusaga Kuyuki/ drewharwell

Ein japanischer Mann mittleren Alters gab sich monatelang als junge, schöne Frau aus und postete Bilder von sich im Netz. Nun kommt die Wahrheit ans Licht.

Japan - Zehntausende Fans begeistert Azusaga Kuyuki im Netz. Auf Instagram und Twitter teilt die schöne Japanerin Bilder von sich - diese zeigen Selfies der Influencerin bei ihren Motorradausflügen, am Strand und in der Natur. Doch an ihren Profilen ist kaum etwas echt. Denn die junge Frau führt ihre Follower:innen monatelang hinters Licht.

Japanische Influencerin enthüllt ihre wahre Identität

In Wahrheit steckt nämlich ein 50-jähriger Mann hinter den Bildern. Und der heißt nicht etwa Azusaga, sondern Zonggu. Seine wahre Identität enthüllte der Japaner selbst. In der TV-Sendung „Monday Late Show“ ist der Influencer zu Besuch und erzählt, wie er es geschafft hat mit einem simplen Trick tausende von Likes im sozialen Netzwerk zu bekommen. Zonggu benutzte nämlich eine Face-Swap-App, um seine Bilder zu bearbeiten.

Azusaga Kuyuki neben ihrem Motorrad
Hinter dieser schönen, jungen Frau steckt in Wahrheit ein 50-Jähriger Mann © Twitter/Azusaga Kuyuki

 „Niemand schaut sich an, wie ein Mann mittleren Alters an seinem Motorrad rumschraubt“, ist Zonggu sich sicher und ändert kurzerhand seine Identität. „Zuerst habe ich es einfach mal ausprobiert – und dann ist es durch Zufall ganz hübsch geworden“, meint der Influencer, der seine Community schamlos zum Narren gehalten hat.

„Ich bekomme jetzt bis zu 1.000 Likes, obwohl es vorher meist unter zehn waren“, freut sich Zonggu. Doch mit seiner Masche scheint jetzt Schluss zu sein. Denn das Instagram-Profil des 50-Jährigen ist mittlerweile auf „privat“ gestellt worden. Statt 30.000 folgen dem Betrüger jetzt nur noch 10.000 Menschen.

Azusaga Kuyuki steht vor einem Spiegel und macht ein Selfie.
Azusaga Kuyuki im April 2021 © Twitter/Azusaga Kuyuki

Auch interessant

Kommentare