Der Schlagersänger im Überblick 

Howard Carpendale: Alles über den berühmten Schlagersänger

Der Sänger Howard Carpendale zu seinem 50-jährigen Bühnenjubiläum.
+
Schlagersänger Howard Carpendale

Howard Carpendales Privatleben und seine Erfolge als Musiker – sein Leben zwischen Bühne, Erfolgsalben und Sportleidenschaften

  • Howard Carpendale erlangte in seiner Heimat keinen Erfolg, schaffte aber in Europa seinen Durchbruch.
  • Privat war er von 1972 bis 2005 mit Claudia Herzfeld verheiratet, mit der er Sohn Wayne hat. 2018 heiratete er Donnice Pierce.
  • Berühmt wurde der Sänger zuerst durch Cover-Songs wie ‚Ob-La-Di, Ob-La-Da‘ und schließlich mit eigenen Liedern wie ‚Das schöne Mädchen von Seite Eins‘.

Der südafrikanisch-deutsche Schlagersänger und Komponist Howard Carpendale wurde am 14. Januar 1946 in Durban, Südafrika unter dem vollen Namen Howard Victor Carpendale geboren. In den 60er-Jahren kam er nach Europa, wo es schließlich mit der Musikkarriere klappte, nachdem er in seiner Heimat Südafrika vergebens auf den Erfolg gewartet hatte. In den 80er-Jahren schaffte er in Deutschland den großen Durchbruch und bis heute hat der Schlager-Star weltweit über 25 Millionen Tonträger verkauft.

Ein besonderes Markenzeichen Carpendales ist seine etwas andere Aussprache einiger deutscher Wörter. Da er die deutsche Sprache erst als Erwachsener erlernte, kann er beim Sprechen den Akzent seiner englischen Muttersprache nie ganz unterdrücken und spricht zum Beispiel ein „ch“ wie ein „sch“ oder ein „h“ wie ein „j“ aus.

Kindheit und Anfänge

Bereits in jungen Jahren versuchte der Musiker, in seiner Heimat eine Musikkarriere zu starten und trat schon im Alter von 15 Jahren in Bars auf. Er arbeitet als Beat-Sänger und Elvis-Imitator, konnte in der Branche aber nie so recht Fuß fassen. 1966 ging Howard Carpendale nach England, wo er ebenfalls als Sänger in einer Beat-Band arbeitete. Nach Deutschland kam er schließlich mit Hilfe der Wirtin Meta Rogall aus Norddeich, die ihm ein Visum besorgte und ihn und seine Band The Greatful Dead in ihrem Wirtshaus zum ersten Mal in Deutschland auftreten ließ. Von dort aus entwickelten sich die Möglichkeiten, in anderen Lokalen zu spielen.

In Köln sang Carpendale dann bei der Plattenfirma Electrola vor, die ihn unter Vertrag nahm und zuerst hauptsächlich Cover-Songs singen ließ. ‚Ob-La-Di, Ob-La-Da‘ von den Beatles war sein erster Hit in Deutschland und seine erste Single, ‚Lebenslänglich‘ von 1967, verkaufte sich etwa 60.000 Mal.

Ein Jahr schaffte er es mit ‚Das schöne Mädchen von Seite Eins‘ auf Platz 1 beim Deutschen Schlager-Wettbewerb von 1970.

Karriere und Durchbruch

Auf seinen großen Durchbruch musste Howard Carpendale trotz Plattenvertrag und bereits geknüpften Kontakten aber noch eine Weile warten. Nach anfänglichen kleinen Erfolgen verliefen seine Karriere und die Song-Verkäufe eher schleppend, weshalb das Platten-Label bereits in Erwägung zog, sich wieder von dem Sänger zu trennen. Um dem entgegenzuhalten begann Carpendale, seine Songs selbst zu schreiben und 1974 kamen seine ersten eigenen Kompositionen ‚Da nahm er seine Gitarre‘ und ‚Du fängst den Wind niemals ein‘ auf den Markt. Ab da ging es bergauf und gemeinsam mit dem Gitarristen und Komponisten Joachim Horn schrieb der Schlager-Star einen Hit-Song nach dem anderen – meist deutsche Texte zu bekannten ausländischen Liedern. 

Er machte zum Beispiel aus ‚Los hombres no deben llorar‘ den Song ‚Fremde oder Freunde‘ oder aus ‚Sitting on the Dock of the Bay’Armer alter reicher Mann‘. Auch an der Titelmelodie der TV-Kinderserie ‚Meister Eder und sein Pumuckl‘ schrieb er mit und darüber hinaus trat er in Musiksendungen wie der ZDF-Hitparade auf. 1984 wurde er dort mit einem seiner größten Hits ‚Hello Again‘ auf Platz 2 gewählt und trat damit auch in der Superhitparade auf.

Pause und Comeback

Am 13. Dezember 2003 spielte Howard Carpendale sein vorerst letztes Konzert in der Kölnarena und wollte sich damit eigentlich in den musikalischen Ruhestand verabschieden. In dem Jahr hatte er auch die Tatsache öffentlich gemacht, an MS erkrankt zu sein, und damals hieß es, dass der Sänger sich von nun an anderen Herausforderungen stellen wolle. Bereist 1994 hatte er die Hauptrolle in der RTL-Serie ‚Matchball‘ gespielt und 2001 folgte eine Rolle in der amerikanischen Serie ‚Dark Realm‘. Die Schauspielerei hatte Carpendale ausbauen wollen, verfolgte das Ziel dann aber doch nicht weiter. 2004 wurde er mit dem Echo für sein Lebenswerk ausgezeichnet und 2005 erschienen durch sein ehemaliges Label Electrola all seine Alben von 1969 bis 1990 als Doppel-CD.

Im September 2007 erklärte Carpendale in der Talkshow von Moderator und Show-Namensgeber Johannes B. Kerner, dass er ab 2008 wieder Konzerte geben würde. Auch sein Album ‚20 Uhr 10‘ erschien in dem Jahr und stieg direkt auf Platz 4 der Charts ein, wurde später sogar mit Platin ausgezeichnet. 2008 gab er in Deutschland zehn Konzerte, 2014 folgte eine weitere Deutschland-Tournee mit neuen Songs von seinen Alben ‚Stark‘, ‚Das alles bin ich‘ und ‚Viel zu lang gewartet‘, die alle zwischen 2009 und 2013 erschienen.

Erfolgreichste Songs und Alben

In insgesamt 53 Jahren auf der Bühne hat sich so einiges an Songs und Alben im Repertoire von Howard Carpendale angesammelt. Er brachte nicht weniger als 36 Studioalben, 9 Live-Alben, 34 Kompilationen, ein Weihnachtsalbum, 78 Singles und 16 Videoalben heraus. Seine ersten vier Singles ‚Stand by Me‘, ‚Geh doch nicht am Glück vorüber‘, ‚Lebenslänglich‘ und ‚Immer nur an eine denken‘ erschienen bereits 1967 und legten den Grundstein für die beachtliche Karriere des Musikers. Das erste Album, das den Titel ‚Ich geb mir selbst ne Party‘ trug, folgte im Jahr 1969.

Seinen großen Durchbruch schaffte Carpendale dann Ende der 70er-, Anfang der 80er-Jahre. Von 1979 bis 1987 erhielten all seine Alben Gold. ‚Mein Weg zu dir‘ von 1979 blieb 28 Wochen lang in den Charts und erreichte Platz 3, ebenso wie ‚Eine Stunde für dich‘ von 1980 und ‚Hello Again‘ von 1984, die sich 22 und 25 Wochen in den Charts hielten. Mit ‚Carpendale‘ von 1987 erreichte der Sänger sogar Platz 2 und auch ‚Such mich in meinen Liedern‘ von 1981, ‚Mittendrin‘ von 1985, ‚Howard Carpendale ´84‘ von 1984 und ‚Bilder meines Lebens‘ von 1982 reihten sich auf den Plätzen 4 bis 9 ein und bleiben dort zwischen zehn und 20 Wochen lang.

Einen zweiten Höhepunkt erreichte Carpendales Karriere Ende der 2000er-Jahre. 2007 wurde seine Platte ‚20 Uhr 10‘ in Österreich mit Gold und in Deutschland sogar mit Platin ausgezeichnet, ‚Stark‘ und ‚Das alles bin ich‘ von 2009 und 2011 erhielten jeweils Gold. Alle drei Alben landeten in den Top 4 der Charts.

Privatleben und Familie

Privat glaubte Howard Carpendale sein Glück mit seiner Claudia gefunden zu haben. Das Paar gab sich 1976 das Ja-Wort, 1977 kam Sohn Wayne Carpendale zur Welt, der wie sein Vater ebenfalls eine Karriere als Sänger verfolgte und heute ein berühmter Musiker ist. Die Beziehung zu Claudia hielt allerdings nur acht Jahre, 1984 trennte sich das Paar. Obwohl zwischen ihnen schon lange alles aus war, reichten sie die Scheidung erst über 20 Jahre später im Jahr 2005 ein. Das Ex-Paar kommt aber bis heute gut miteinander aus. Seit 1983 ist Carpendale mit der Amerikanerin Donnice Pierce liiert, die er am 12. März 2008, drei Jahre nach der tatsächlichen Scheidung von Claudia, heiratete. Das Paar lebt in München und hat den gemeinsamen Sohn Cass, der 1988 zur Welt kam.

Was sein Privatleben angeht, hält sich der Sänger meistens eher bedeckt und plaudert nicht gern aus dem Nähkästchen. Ein paar besondere – und sehr sportliche – Hobbys des Schlager-Stars sind aber durchaus bekannt. 1963 war er zum Beispiel südafrikanischer Jugendmeister im Kugelstoßen, in den späten 60er-Jahren spielte er Rugby beim ASV-Köln und in den 70er-Jahren ging er sogar in der Formel 3 als Rennfahrer an den Start.

Im Februar 2003 gab Carpendale bekannt, dass er an der Nervenkrankheit Multiple Sklerose (MS) erkrankt sei. Allerdings verliefe diese bei ihm recht beschwerdefrei, sodass er durch das körperliche Leiden nicht zu sehr eingeschränkt sei.

Soziale Medien

In den sozialen Medien hält der Schlagersänger seine Fans regelmäßig über Neuigkeiten aus seinem Berufsleben auf dem Laufenden. So postete er zum Beispiel auch während der Corona-Pandemie oft Beiträge, mit denen er seine Fans einerseits über abgesagte Konzerte informieren musste, mit denen er andererseits aber auch Mut machen oder ein wenig für Ablenkung sorgen wollte. Er erzählte zum Beispiel davon, für längere Zeit ins Studio zu gehen, um neue Songs aufzunehmen, um aus der Krise mit vielen neuen Musikstücken für seine Fans zurückzukehren.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare