Horst Lichter – Koch und Moderator

Horst Lichter: Leben und Karriere des Moderators

Horst Lichter kommt zur Verleihung des Deutschen Fernsehpreis 2019.
+
Horst Lichter moderiert seit einigen Jahren die ZDF-Serie Bares für Rares.

Mit der seit 2013 ausgestrahlten Sendung Bares für Rares begann Horst Lichter mit einer Sendereihe, die auch nach Jahren noch ein breites Publikum fasziniert.

  • Horst Lichter hatte schon in jungen Jahren etliche Schicksalsschläge zu verkraften, kam aber seit 2006 mit zunehmender Berühmtheit und mit seiner dritten Ehefrau Nada immer mehr zur Ruhe.
  • Berühmt wurde Horst Lichter im TV zunächst als Koch der Sendung Lafer, Lichter, Lecker und weiteren Koch-Shows, in denen er regelmäßig und unregelmäßig auftrat.
  • Mit der Trödel-Show Bares für Rares fühlt sich der Moderator Horst Lichter auch nach Schließung seines Restaurants Oldiethek erneut in der Welt von Antiquitäten, Oldtimern und Trödel sehr wohl.

Horst Lichter ist aus dem TV bekannt als Koch und Moderator. Sein Leben wies einige Höhen und Tiefen auf, insbesondere schon in jungen Jahren in gesundheitlicher Hinsicht. Bereits mit 14 Jahren begann er eine Lehre als Koch und arbeitete danach auch als Jungkoch an mehreren Stellen. Die stark gewerbliche Ausrichtung und der Umgangston in diesen Küchen missfielen ihm sehr und so gab er diesen Beruf zunächst wieder auf.

Horst Lichter orientierte sich an seinem Vater und arbeitete wie dieser in einer Brikettfabrik. Mit 19 Jahren heiratete er zum ersten Mal und kaufte für die Familie ein Haus. Für die hohen Abzahlungen arbeitete er zusätzlich in einer Nebentätigkeit auf einem Schrottplatz an fünf Tagen in der Woche. Sein erstes Kind starb im Alter von einem halben Jahr an plötzlichem Kindstod, 1985 und 1989 wurden zwei weitere Kinder geboren. 1988 hat er einen Schlaganfall im Alter von 26 Jahren und der dritte Schicksalsschlag folgt zwei Jahre später. Wieder ein Schlaganfall und dazu ein Herzinfarkt. Nun beschloss Horst Lichter, sein Leben radikal zu ändern.

Horst Lichter: sein Leben nach 1990, Koch und Trödler in seiner Oldiethek

Heute gehört Horst Lichter zu den bekanntesten Menschen im TV. Er ist im ZDF als Koch und Moderator gleichermaßen erfolgreich. Nach der Erholung von seinem zweiten Schlaganfall begann er damit, sich ein Restaurant aufzubauen, das seine Gäste nicht nur kulinarisch verwöhnte. In einer großen Halle einer früheren Autowerkstatt in Rommerskirchen begann er damit, zwischen Trödel, Raritäten, Antiquitäten und Oldtimern für seine Gäste zu kochen. Anfangs war es noch eine Nebentätigkeit, bald war er damit sehr erfolgreich.

Horst Lichter kochte, unterhielt sich mit seinen Gästen und zeigte seinen Fuhrpark alter Autos und Motorräder. Auch Bücher lagen aus und durften gelesen werden. Seine Besucher waren Biker, Gourmets und Liebhaber von Trödel aller Art. Horst Lichter hatte eine Erlebnisgastronomie geschaffen, die seinen Vorstellungen und seinem Wesen entsprach. Als er nach und nach immer bekannter wurde und immer häufiger auch im Fernsehen auftrat, fehlte ihm zunehmend die Zeit für seine Oldiethek, das Kult-Restaurant. Im Jahre 2010 wurde es geschlossen. Kurz zuvor hatte auch Horst Lichter mit seiner dritten Ehefrau ein neues Kapitel seiner Lebensgeschichte begonnen.

Horst Lichter im Fernsehen mit Lafer, Lichter, Lecker und Die Küchenschlacht

Horst Lichter ist seit 2006 im ZDF als Fernseh-Koch und Moderator bekannt und gehört mittlerweile zu den beliebtesten Köchen des TV in Deutschland. Gemeinsam mit Johann Lafer startete er im Dezember 2006 die ZDF-Koch-Show Lafer, Lichter, Lecker.  Gedreht wurde die Sendung in Hamburg-Altona im Studio Stahltwiete, die Ausstrahlung erfolgte an Sonnabendnachmittagen über 45 Minuten Dauer. Die Besonderheit war eine optische Aufteilung in zwei Studioteile, damit die beiden Köche ihre unterschiedlichen Philosophien zum Ausdruck bringen konnten. Horst Lichter kochte mit prominenten Gästen eher eine bodenständige Hausmannskost. Johann Lafer zeigte dagegen eher raffinierte Gourmet-Gerichte. Im März 2017 wurde nach mehr als zehn Jahren die Sendung beendet. In der letzten Sendung Lafer, Lichter, Lecker wurden die beiden Köche von ehemaligen Gästen bekocht und der Koch Daniel Lecker durfte sie in Anspielung auf den Sendungstitel unterstützen.

In der 2008 gestarteten ZDF-Reihe Die Küchenschlacht war Horst Lichter bis 2015 regelmäßig als Moderator und Juror zu sehen. Jede Woche treten in den von Montag bis Freitag ausgestrahlten Sendungen sechs Hobbyköche gegeneinander an. Auch in Kochsendungen von Johannes B. Kerner und Lanz kocht bei Markus Lanz trat Horst Lichter häufig auf.

Horst Lichter: Bares für Rares

2013 begann das ZDF mit der Ausstrahlung einer Sendereihe, die Horst Lichter nicht als Koch, sondern ausschließlich als Moderator forderte. Bares für Rares wurde schnell zu einer der beliebtesten Sendungen im TV. Horst Lichter, dessen Herz schon lange für Kuriositäten und Antiquitäten schlägt, hatte damit ein Thema gefunden, dass ihn nicht nur seinen Traum leben ließ. Er fand auch sofort regen Zuspruch beim Publikum. Das Konzept erscheint recht einfach: Menschen kommen zur Sendung und lassen Ererbtes, selbst Erworbenes oder Speicher-Fundstücke von Sachverständigen schätzen.

Horst Lichter begleitet die Schätzungen mit seinem Humor und im Händlerraum feilschen dann fünf Händler um den Preis, den sie sofort und bar auszahlen. Ausnahmen gibt es nur bei sehr hohen Geldbeträgen. Verschiedene Orte wurden bisher als Aufzeichnungsorte gewählt: Das Walzwerk in Pulheim, die Balloni-Hallen in Köln, der Harbour-Club und das Historische Kaufhaus in Freiburg im Breisgau zählten bisher dazu. Bei den vier Sachverständigen und dem Team der von Staffel zu Staffel leicht variierenden Händler ist Horst Lichter ebenfalls beliebt. 

Horst Lichter in Bares für Rares XXL

Ab und zu lädt der aus dem TV nicht nur als Koch bekannte und beliebte Moderator Horst Lichter zu einer Abendsendung ein. Bares für Rares XXL wird abwechselnd in einem dieser Schlösser gedreht: 

  • Schloss Drachenburg in Königswinter
  • Schloss Ehreshoven in Engelskirchen
  • Schweriner Schloss Schwerin

Mit dabei sind vier der Sachverständigen Heide Rezepa-Zabel, Wendela Horz, Sven Deutschmanek, Detlev Kümmel, Albert Maier, Bianca Berding und Colmar Schulte-Goltz sowie sieben Händler, die zumeist aus diesem Händlerteam stammen:

  • Ludwig Hofmaier
  • Wolfgang Pauritsch
  • Walter Lehnertz
  • Julian Schmitz-Avila
  • Fabian Kahl
  • Susanne Steiger
  • Elke Velten-Tönnies
  • Daniel Meyer
  • Esther Ollick
  • Elisabeth Nüdling
  • Markus Wildhagen
  • David Suppes
  • Christian Vechtel

Die als Abendshow ausgestrahlten Sendungen haben die Besonderheit, dass besonders wertvolle Objekte angeboten werden. Prominente sind regelmäßig eingeladen und sorgen somit für zusätzliche Unterhaltung. Die von ihnen erzielten Erlöse kommen in der Regel einem wohltätigen Zweck zugute.

Horst Lichter als Autor

Nicht nur als Koch und Moderator im TV ist Horst Lichter bekannt, er schreibt auch Bücher, nimmt DVDs auf und veröffentlicht Reiseerlebnisse. Zu seinen Büchern gehören Kochbücher, aber auch persönliche Bücher. Zu seinen Kochbüchern zählen beispielsweise:

  • 2002 Lichters Jahreszeitenküche
  • 2006 Genießen erlaubt! Die gute alte Küche neu entdeckt
  • 2005 Großmutters geheime Rezepte Aufgedeckt und aufgetischt
  • 2007 Alles in Butter. Rezepte zum Glücklichsein

2008 veröffentlicht er eine DVD mit dem Namen Sushi ist auch keine Lösung mit einem Comedy- und Kochprogramm. Der Koch ist jedoch nicht nur selbst als Autor aktiv, sondern auch Hauptfigur in unterschiedlichen Werken. Den ersten Bestseller über ihn schrieb zum Beispiel Markus Lanz: Und plötzlich guckst du bis zum lieben Gott. Die zwei Leben des Horst Lichter. Eine Autobiografie veröffentlichte Horst Lichter 2014 unter dem Titel Keine Zeit für Arschlöcher! Hör auf dein Herz.

Von Elke Huber

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare