1. extratipp.com
  2. #Stars

Verlässt Helene Fischer Deutschland für internationale Karriere? Insider packt aus

Erstellt: Aktualisiert:

Helene Fischer und Luis Fonsi im Musikvideo von „Vamos a Marte“
Helene Fischer veröffentlicht mit Luis Fonsi „Vamos a Marte“ © Screenshot/Youtube

Nach einer langen Pause meldet sich Helene Fischer zurück - mit im Gepäck: ein Duett mit Luis Fonsi. Will sie nun auch international groß rauskommen?

München – Lange ist es ruhig um Deutschlands erfolgreichsten Schlagerstar geworden. Helene Fischer hat sich während der Corona-Pandemie eine Auszeit genommen und zog sich aus der Öffentlichkeit zurück. Doch am vergangenen Freitag, 6. August, feierte sie ihr langersehntes musikalisches Comeback. Die 37-Jährige veröffentlichte den Titel „Vamos A Marte“ - den Song hat sie gemeinsam mit „Despacito“-Sänger Luis Fonsi aufgenommen. Doch steckt hinter dem Duett mit Fonsi etwa ein Plan? Laut ihrem Entdecker Jean Frankfurter, der zwölf Jahre lang ihre Alben produzierte, lautet die Antwort: ja! 

„Mit Spanisch könnte es funktionieren“

Laut Jean Frankfurter verfolge Helene große Ziele, das verriet er der BILD-Zeitung. Helene habe immer von einer internationalen Karriere geträumt, enthüllt er. Mit ihrer aktuellen Kooperation könne sie diesen Traum endlich wahr werden lassen, glaubt Jean zu wissen. Denn ihr Duett-Partner Fonsi hat eine riesige Fangemeinde in den USA und Lateinamerika. Der Produzent erklärt weiter, dass es mit Spanisch funktionieren könne. Denn Helene würde damit auch die „europäischen Spanier” erreichen und die würden „traditionell viele Verbindungen nach Deutschland” haben.

Auch Ex-DSDS-Juror Thomas Stein glaubt, dass Helene Fischer das Zeug für eine Karriere in Übersee hat. Allerdings befürchtet er, dass sie dann vielleicht ihre Fans in Deutschland verlieren könnte. Denn laut Stein müsse man, um in den USA erfolgreich zu sein, auch dort wohnen.

Doch Helene selbst bringt nun Licht in die Spekulationen rund um eine internationale Karriere. So erklärte sie gegenüber BILD, dass sich die Zusammenarbeit mit Luis Fonsi „einfach so entwickelt” habe. So kam ihr bei dem spanischen Part von „Vamos A Marte” sofort Fonsi in den Sinn. Ob Fischer mit dem Musiker nun aber auch die USA und Lateinamerika erobern möchte, dazu sagt sie, dass sie vor allem einen „tollen Song” mit Luis aufnehmen wollte – „ohne jeglichen Hintergedanken”. Die Frage einer internationalen Karriere stelle sich ihr im Moment gar nicht. Jedoch wage sie auch keine Prognose, denn die vergangenen Jahre seien immer wieder überraschend gewesen. Ob Helene Fischer also wirklich international durchstarten wird, wird sich zeigen.

Auch interessant

Kommentare