Helena Fürst will raus

Helena Fürst in Psychiatrie: „In meinem Zimmer stinkt es nach Urin“

RTL Dschungel Star Helena Fürst in Dresden
+
Helena Fürst
  • Sarah Wolzen
    VonSarah Wolzen
    schließen

Große Sorge um Helena Fürst. Seit mehreren Tagen soll sie gegen ihren Willen in einer geschlossenen Psychiatrie festgehalten werden - unter dramatischen Umständen.

Frankfurt - Es war ein riesen Schock für die Fans von Helena Fürst (47)! Die ehemalige TV-Anwältin soll seit einigen Tagen in einer psychiatrischen Anstalt festgehalten werden. Der Hintergrund: nach einem Streit mit einem Nachbarn soll sie zunächst von der Polizei festgenommen und später nach einem richterlichen Beschluss eingewiesen worden sein.

Nicht nur, dass die einstige Dschungelcamp-Kandidatin und Erzfeinfin von Thorsten Legat gegen ihren Willen festgehalten zu werden scheint - die Umstände sollen ebenfalls katastrophal sein. Gegenüber bild.de erklärt Helena ihr Zimmer würde stinken „wie ein Klo, das 50 Jahre nicht geputzt wurde. Es riecht erbärmlich nach Urin, ich habe heute den ganzen Tag geputzt.“ Doch nicht nur das - so soll der Ex von Ennesto Monté nicht einmal erlaubt sein, zu duschen! Das will Helena Fürst sich nicht bieten lassen. Zumal es ihrer Meinung nach keine rechtliche Grundlage gäbe, sie länger festzuhalten. Sie sei „völlig gesund.“ Das Ganze sei Freiheitsberaubung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare