Hannover – Messehochburg im Norden

Hannover: Alle Informationen über die Stadt

Hannover: Autos fahren vor dem Alten Rathaus.
+
Das alte Rathaus der Stadt Hannover in der Abenddämmerung.

Hannover ist Vorreiter in Sachen Messen und Industrie.

  • Hannover ist die Landeshauptstadt Niedersachsens.
  • Seit 1947 ist die norddeutsche Stadt auch Messestadt mit größtem Messegelände der Welt.
  • Hannover ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und hat eine äußerst gute Erreichbarkeit.

HannoverHannover ist eine der größten Städte Deutschlands. Sie zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern durch viele Veranstaltungen an. So sind die Cebit und die Hannover Messe vielen Menschen ein Begriff. Abseits der vielen Unternehmen aus der Autoindustrie besticht die Stadt durch ihre Altstadt. Hannover hält die Bezeichnung Großstadt im Grünen inne, da über elf Prozent der Stadtfläche aus öffentlichen Grünflächen besteht. Die Einwohner und Touristen verweilen gerne in Parks oder am Wasser und genießen die Natur.

Hannover: Allgemeine Informationen über die Stadt

Hannover ist als Landeshauptstadt von Niedersachsen auch eine der größten Städte der Region. Viele Bürger des Umlands arbeiten hier in der Autoindustrie. Durch den Ausbau des größten Messegeländes der Welt hat sich Hannover zu einem weltweit wichtigen Anlaufpunkte für Messen entwickelt. Die Stadt weist eine günstige Lage für Schiffs- und Güterverkehr auf, da sie von allen Richtungen gut erreichbar ist.

Der NDR hat in Hannover sein Landesfunkhaus. Aus sportlicher Sicht ist der Fußballverein Hannover 96 ein wichtiger Würdeträger der Stadt. Der Verein spielt in der Bundesliga und nahm sogar schon in der UEFA Europa League teil. Traurige Aufmerksamkeit erlangte der Verein durch den Selbstmord des Spielers Robert Enke Ende 2009.

Hannover: Die Geschichte der Landeshauptstadt

Bereits 150 nach Christus ist in der Geschichte eine Siedlung namens Tulifurdum im heutigen Hannover zu finden. Das Wort Hannover stammt von „Honovere = Am hohen Ufer“ ab und bezieht sich auf die Leine. Diese war für den Handel wichtig und der Grund, warum daraus eine Großstadt wurde. Bereits im Jahr 1241 bekam die dortige Siedlung das Stadtrecht. Die Marktkirche und die Kreuzkirche stammen aus dem 14. Jahrhundert, während das Alte Rathaus im 15. Jahrhundert errichtet wurde. Im 17. Jahrhundert folgte dann der Status als Residenzstadt.

Durch eine Heirat des Herzogs von Hannover in das englische Königshaus, wandelte sich Hannover im 19. Jahrhundert zu einem Königreich. In dieser Zeit wurden viele Schlösser und Opernhäuser gebaut, die noch heute existieren. Anfang des 20. Jahrhunderts trieb die Errichtung neuer Verkehrswege die Industrialisierung an.

Im zweiten Weltkrieg wurden viele Häuser der Altstadt zerstört und fast zwei Drittel der Stadt beschädigt. Dank der Alliierten wurde die Stadt jedoch wieder aufgebaut und 1946 schließlich zur Landeshauptstadt erklärt.

Hannover: Einwohnerzahl und Entwicklung im Überblick

Mit einer Einwohnerzahl von 537.000 Einwohnern zählt die Stadt Hannover zu den größten Städten Deutschlands. Bei einer Fläche von 204 Quadratkilometern ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 2.630 Einwohnern pro Quadratkilometer. Die Stadt besteht aus 13 Stadtbezirken, die wiederum insgesamt in 51 Stadtteile gegliedert sind. Das Durchschnittsalter liegt bei rund 43 Jahren. Mit zunehmender Industrialisierung Anfang des 20. Jahrhunderts und der Erstellung von Werken verschiedener Unternehmen, fand auch eine stetig wachsende Entwicklung der Bevölkerungszahl der Stadt statt.

Seit November 2019 ist Belit Onay von der Partei Bündnis 90/Die Grünen der Oberbürgermeister Hannovers. Er löste den zuvor in den vorzeitigen Ruhestand versetzen Stefan Schostok von der SPD ab, der 2013 ins Amt gewählt wurde. Neben dem Oberbürgermeister sind in Hannover drei ehrenamtliche Bürgermeister vorhanden, die bei Ratssitzungen den Vorsitz haben. Derzeit sind dies Thomas Hermann (SPD), Klaus Dieter Scholz (CDU) und Regine Kramarek (Bündnis 90/Die Grünen).

Hannover: Ortsansässige Vertreter der Industrie

Der mit Abstand wichtigste Arbeitgeber der Stadt ist Volkswagen Nutzfahrzeuge. Es ist eine Eigenmarke der Volkswagen AG und konzentriert sich auf die Herstellung von Kleintransportern und Lastkraftwagen. Der Reifenhersteller Continental hat in Hannover seinen Hauptsitz und beschäftigt 7.500 Arbeitnehmer. Bereits seit 1871 setzt Continental auf den Standort Hannover und baut zum 150-jährigen Jubiläum 2021 einen neuen Gebäudekomplex als Hauptsitz.

Der Fahrzeugsystemhersteller WABCO hat ebenfalls seinen Sitz in Hannover. Er stellt Technologie für Lkw, Geländefahrzeuge und Busse her. Insgesamt ist viel Autoindustrie in der Stadt angesiedelt, weshalb diese einen wichtigen Wirtschafts- und Arbeitsplatzbereich darstellt. Aufgrund der vielen Industrieunternehmen in Hannover, ist der Standort für eine Industriemesse in Form der Hannover Messe ideal. Noch heute sind Spuren von der einstigen Blütezeit als eines der wichtigsten Zentren der Industrie der Welt vorhanden. Auch der Flugzeugbauer TUI hat in Hannover einen seiner beiden Hauptsitze.

Hannover: Wichtige Veranstaltungen und Messen

Seit der Ernennung zur Messestadt hat sich das Messegelände stetig vergrößert. Inzwischen ist es das weltweit größte, weshalb jedes Jahr rund 60 Messen und Veranstaltungen dort stattfinden. Eine der Anlaufstellen jedes Jahr war die seit 1986 stattfindende größte Computerfachmesse der Welt „Cebit“. Dort konnten Unternehmen ihre neuen Entwicklungen zeigen und Kontakte zu Resellern knüpfen. Aufgrund des sinkenden Interesses fand die Cebit 2018 zum letzten Mal statt. Die Deutsche Messe AG ist Eigentümer des Messegeländes und veranstaltet jedes Jahr die „Hannover Messe“. Sie ist eine wichtige Industriemesse, die bis zu 6.500 Aussteller aus aller Welt anzieht.

Eine weitere Weltleitmesse ist die „Interschutz“, die sich mit Rettungsdiensten, Feuerwehren und Katastrophenschutz befasst. Die „IAA Nutzfahrzeuge“ ist eine Messe, die aufgrund des Hauptsitzes von Volkswagen Nutzfahrzeuge eine große Bedeutung für die Region hat.

Im Jahr 2000 fand eine der bedeutendsten Messen der Welt in Hannover statt. Die Expo 2000 lockte 18 Millionen Besucher an und 155 Länder präsentierten sich auf dem Messegelände.

Hannover: Berühmte Einwohner der Landeshauptstadt

Eine Vielzahl berühmter Persönlichkeiten erblickte in Hannover das Licht der Welt oder verstarb dort.

Eine Auswahl berühmter Einwohner:

  • Lena Meyer-Landrut (1991), Sängerin
  • Oliver Pocher (1978), Komiker
  • Klaus Meine (1948), Sänger der Band Skorpions
  • Dirk Roßmann (1946), Gründer der Drogeriekette Rossmann
  • Rudolf Augstein (1923-2002), Gründer des Nachrichtenmagazins „Spiegel“
  • Adolph Franz Friedrich Ludwig Knigge (1752-1796), Begründer des Knigge
  • Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716), Erfinder des binären Zahlensystems

Die Sängerin Lena Meyer-Landrut sorgte 2010 dafür, dass europäisches Augenmerk auf Hannover gerichtet wurde, denn sie gewann in dem Jahr den Eurovision Songcontest. Es war der erste Sieg beim ESC seit 1982. Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder wohnt bereits seit vielen Jahren in Hannover und wurde 2006 zum Ehrenbürger der Stadt ernannt.

Hannover: Verkehrsanbindung innerhalb der Stadt und für Besucher

Für die Fortbewegung innerhalb der Stadt stehen zum einen die Stadtbahn und die Stadtbusse zur Verfügung, die die ÜSTRA betreibt. Die S-Bahn und Regionalzüge betreut der RegioBus Hannover. Mit 38 Buslinien auf einer Strecke von 510 Kilometern kommt jeder an sein Ziel. Im gesamten Gebiet der Verkehrsanbindung gelten die Preise des Großraum-Verkehrs-Hannover (GVH).

Wer gerne nach Hannover kommen möchte, kann mithilfe des Stadteigenen Flughafens anreisen. Mit der Bahn benötigen Reisende nur knapp 20 Minuten vom Hauptbahnhof zum Flughafen. Die Reiseplanung erleichtert, unabhängig vom gewählten Transportmittel, Google Maps.

Hannover ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Deutschland, der von allen Seiten aus eine außergewöhnlich gute Erreichbarkeit hat. Mit dem Auto gelangen Besucher aus Richtung Nordrhein-Westfalen und Berlin über die A2. Über die A7 kommen Interessierte aus Nord und Süd in zum Stadtkern. Wer mit seinem eigenen Auto in der Innenstadt fahren will, der muss eine grüne Umweltplakette am Fahrzeug haben.

Hannover: Sehenswürdigkeiten für Einheimische und Touristen

Für Touristen ist der Besuch der Altstadt in Hannover mit den vielen Fachwerkhäusern ein geschichtlicher Gaumenschmaus. Ein Aufenthalt im Sprengel Museum ist für alle Kunstliebhaber ein Muss. Es beherbergt unter anderem Werke von Paul Klee, Emil Nolde und Max Beckmann. Ausflüge an der frischen Natur sind durch den Besuch der Herrenhaus Gärten möglich. Es existieren dort mehrere Gärten, die jeweils ein unterschiedliches Thema in Form einer differenzierten Farbauswahl der Pflanzen aufweisen.

Das Schloss Marienburg zählt zu den bedeutendsten neugotischen Bauten und ist für Besichtigungen geöffnet. Der Maschsee lädt Spaziergänger aber auch Wassersportler zum Verweilen ein. Die extra angelegten Pfade führen entlang der Ufer und ermöglichen Natur pur. Die Sehenswürdigkeiten in und um das Stadtzentrum lassen sich gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Es sind keine langen Wege notwendig, um etwas Interessantes zu entdecken.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare