Nach 10-jährigem Kampf gegen den Krebs

GZSZ (RTL): Susan Sideropoulos spricht über den Tod ihrer Mutter

Als sie 16 Jahre alt war, starb die Mutter von Susan Sideropoulos an Krebs. Den Tod hat die GZSZ-Darstellerin damals nur schwer verarbeiten können.

Berlin - Mit sechs Jahren erfuhr GZSZ-Darstellerin Susan Sideropoulos (39), dass ihre Mutter an Krebs erkrankt war. Zehn Jahre später erlag Mama Edna (†46) dann dem Kampf gegen die Krankheit. Lange Zeit verdrängte die gebürtige Hamburgerin den Tod ihrer Mutter, den Schicksalsschlag zu verarbeiten fiel ihr schwer. Heute setzt die 39-Jährige sich als Botschafterin für die Initiative „Yeswecan!cer“ ein, mit deren App Betroffene einander finden und in Kontakt treten können.

Susan Sideropoulos und ihr Mann Jakob Shtizberg

Trotz der Krankheit ihrer Mutter hatte GZSZ-Star Susan eine relativ unbeschwerte Kindheit

„Ich finde es heute noch bewundernswert, wo ich selber Kinder habe, wie meine Mutter mich beschützt hat“, so die GZSZ-Darstellerin im Interview mit BILD. Nur dadurch sei ihre Kindheit trotz der Erkrankung ihrer Mutter relativ unbeschwert gewesen. Und das, obwohl das Thema Krebs die 39-Jährige schon in ihrer Kindheit und Jugend stets begleitete. Im Griechenlandurlaub erzählte ihre Mutter Susan Sideropoulos zum ersten Mal, dass sie krank sei - da war die heutige Schauspielerin gerade mal sechs Jahre alt.

Ihre Mutter sei sehr eitel gewesen und habe eine Perücke getragen. Nach außen hin habe sie sich immerzu lebensfroh gezeigt. „Sie hat es echt gut hinbekommen, ihre Krankheit zu verstecken“, so Susan Sideropoulos, „Ich glaube, es war auch eine bewusste Entscheidung“. Erst später sei es immer schwieriger geworden. Kurz vor dem Tod ihrer Mutter musste die GZSZ-Verena viel Schmerz und Leid sehen. Die Familie habe alles getan, um den Krebs zu besiegen. „Wir sind mit meiner Mutter nach Amerika gereist, in die besten Kliniken gefahren, um uns beraten zu lassen“, erzählt die Mutter zweier Kinder. Doch nach einem 10-jährigen Kampf gegen die Krankheit starb Mama Edna schließlich.

In der Zeit ihrer Trauer stand der GZSZ-Darstellerin ihr heutiger Ehemann bei

„In ihrem letzten Jahr war ich auch schon mit meinem Mann Jakob zusammen. Sie hat meinen Mann zum Glück noch kennengelernt“, so Susan Sideropoulos. Eine professionelle Trauerbegleitung habe die GZSZ-Darstellerin damals nicht gehabt und auch eine Therapie habe ihr nicht geholfen. Stattdessen stand ihr damaliger Freund und heutiger Ehemann Jakob der Halbgriechin bei. Rückblickend weiß Susan Sideropoulos heute trotzdem: „Ich habe damals viel verdrängt. Wie Teenager eben sind“. Anstatt sich mit ihrer Trauer auseinanderzusetzen habe die Schauspielerin sich „auf Teufel komm raus abgelenkt.“

Über ihre Mutter zu reden fiel dem GZSZ-Star lange Zeit schwer. Heute spricht sie mit ihren eigenen Kindern oft über deren Oma, schaut sich mit ihnen sogar alte Urlaubsvideos an, die Susan Sideropoulos etwa 20 Jahre lang verstauben lassen hat.

Infos über die Autorin, Claire Weiss:

Claire Weiss, Redakteurin bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen TV und Stars. Sie liebt vor allem die Welt des Trash-TVs und ist Expertin, wenn es um „Kampf der Realitystars“ geht. Auch mit den deutschen Promis kennt sich Claire aus - ganz egal, ob es um DSDS-Gewinner Pietro Lombardi oder um Möchtegern-Stars diverser Realityshows geht. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/picture alliance/dpa & Monika Skolimowska/picture alliance/dpa & Instagram/Susan Sideropoulos

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare