Genesener Moderator

Günther Jauch wendet sich in Liveshow an Impfgegner - „Möglichst viele impfen lassen“

Günther Jauch richtet sich klar an Impfgegner:innen. (Fotomontage)
+
Günther Jauch richtet sich klar an Impfgegner:innen. (Fotomontage)
  • Natascha Berger
    vonNatascha Berger
    schließen

„Wer wird Millionär?“-Star Günther Jauch wendet sich in einer Liveshow plötzlich an Impfgegner. Der Moderator wird mit seiner Ansage ganz deutlich.

Köln - Günther Jauch (64) gehört zu den beliebtesten und bekanntesten Gesichtern der deutschen TV-Landschaft. Seit fast 40 Jahren ist der Moderator im Fernsehen zu sehen, mehr als 20 Jahre ist er das Aushängeschild der Quiz-Show „Wer wird Millionär?“ auf RTL. Umso ungewöhnlicher waren die letzten Wochen für Fans des 64-Jährigen - denn aufgrund seiner Infektion mit dem Coronavirus war der Moderator für einige Wochen nicht mehr live im TV zu sehen. Am vergangenen Samstag (24. April) verkündete Günther Jauch endlich: Die Quarantäne ist für ihn vorbei. Doch als er per Video zu „Denn sie wissen nicht, was passiert!“ geschaltet wurde, lässt er es sich auch nicht entgehen, Impfgegner:innen eine klare Ansage zu machen.

Günther Jauch per Video-Schalte im TV - und frisch negativ auf Corona getestet.

Günther Jauch wieder negativ - Moderator kann wieder in Liveshows dabei sein

„Ich bin ab jetzt wieder negativ, und insofern hab ich‘s überstanden“, sagte Günther Jauch in der Live-Sendung, der in seiner Abwesenheit von Tim Mälzer ersetzt wurde. In den vergangenen 14 Tagen habe sich der „Wer wird Millionär?“-Moderator nicht besonders gut gefühlt. Langsam kämen aber auch sein Geschmacks- und Geruchssinn wieder. Eigentlich hätte Günther Jauch statt Live-Schalte wieder tatsächlich bei „Denn sie wissen nicht, was passiert!“ mit Thomas Gottschalk und Barabara Schöneberger dabei sein sollen, doch wurde er „praktisch ein paar Stunden zu spät freigestet“. Sonst hätte er den Abend dabei sein können.

TV-Moderator Günther Jauch richtet sich an Impfgegner und wird deutlich: „Wir werden Mist nur los...“

Günther Jauch (alle Infos), der trotz Corona-Erkrankung stets in Anzug in die Show geschaltet wurde, richtet sich in der Liveshows außerdem klar an Imfgegner:innen. „Wir werden diesen Mist wirklich nur loswerden - und zwar gemeinsam, wenn sich möglichst viele von uns impfen lassen. Und ich glaube, es ist mittlerweile wirklich zweitrangig, mit welchem Impfstoff.“ Der Moderator wird ganz deutlich mit seinem Anliegen: „Das Risiko, dass man sich mit Covid-19 größere Schäden einfängt, ist deutlich größer, als jedes Impfrisiko. (...) Und ich denke, wir haben genug Impfstoff in absehbarer Zeit und das sollten wir dann alle auch nutzen!“

Neben Günther Jauch fiel bei „Denn sie wissen nicht, was passiert“ auch ein anderer Teilnehmer aus - ebenfalls wegen Corona, wie tz.de* berichtet.

* tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare