1. extratipp.com
  2. #Stars

Goodbye Deutschland: Michael Wendlers Schwester in riesiger Sorge um Adeline Norberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alica Plate

„Goodbye Deutschland“: Gefährdet Michael Wendler mit seinem Verhalten nun auch noch seine Tochter Adeline? Darüber sorgt sich derzeit jedenfalls die Schwester des Schlagerstars.

Florida, USA - Die Karriere von Michael Wendler (48) hätte nicht steiler nach unten gehen können. Sollte er in diesem Jahr als Juror bei der RTL-Castingshow DSDS zu sehen sein, zerstörte er mit nur einem Video seine über Jahrzehnte lang aufgebaute Musiklaufbahn.

Michael Wendler
Michael Wendler sorgt derzeit für mächtig Schlagzeilen. © Rolf Vennenbernd/dpa

Nicht nur, dass sich der „Goodbye Deutschland“-Auswanderer auf die Seite der Corona-Verschwörungstherotiker schlug und im Zuge dessen den Ausstieg bei DSDS bekanntgab, auch, dass er für sein eigenes Verhalten nicht gerade steht und lieber seinen Ex-Manager vor schickte, brachte seine Fans massig gegen sich auf. Nun meldete sich auch noch seine Schwester Bettina Skowronek zu Wort und enthüllte traurige Details.

Goodbye Deutschland: Michael Wendlers Schwester meldet sich zu Wort

Seit dem fragwürdigen Video verlor der Wendler nahezu alle seine Werbepartner, auch sein Manager hat die Zusammenarbeit gekündigt (extratipp.com berichtete). Ohne jegliche Einnahmen Rechnungen bezahlen zu können, gelingt dabei auch einem Schlagerstar nicht, weshalb sich immer mehr Gläubiger zu Wort melden. Einer davon ist Timo Berger, dem er angeblich satte 30.000 Euro schulden soll. Doch auch in dieser Situation glänzt Michael Wendler mit Feigheit. So sollen Fotos aufgetaucht sein, die zeigen, wie sich der einstige Schlagerstar vor Timo versteckt.

Für seine Schwester seien diese Bilder nichts Neues, so soll er bereits früher Problemen aus dem Weg gegangen sein. Genau das gab sie nun in einem Gespräch mit RTL bekannt: „Ich war erschrocken und peinlich berührt. Diese Geschichte ist mir bekannt, weil es System hat bzw. ein Schema ist, andere für sich sprechen zu lassen und andere vorzuschicken.“ Das Verhalten ihres Bruders, seiner Tochter die Problemlösung in die Hand zu legen, ließe sie zudem peinlich berührt zurück. „Als Außenstehender würde man sagen, er ist feige. Es ist aber auch verantwortungslos und lächerlich. Es ist lächerlich, Adeline vorzuschicken, um die Situation zu checken. Und auch traurig“, so Bettina Skowronek.

Goodbye Deutschland: Michael Wendler ließ seine Schwester auf 30.000 Euro Schulden sitzen

Dass Michael Wendler mit seinem Verhalten auch anderen langfristig schadet, musste sie dabei schon am eigenen Leib erfahren. In den 1990er Jahren soll er seiner Schwester einen Erotik-Shop überschrieben haben, weil er die Miete nicht mehr zahlen hätte können. Aus diesem Grund soll er sie nach eigenen Angaben auf 30.000 Euro sitzen gelassen haben. Damit ihrer Nichte Adeline (18) nicht dasselbe widerfährt, gibt sie ihr nun einen Ratschlag mit auf den Weg. „Sie muss aufpassen, dass sie nicht so endet wie ich und in eine finanziell schwierige Situation kommt. Sie sollte gewisse Verträge, die sie unterschreibt, auch mal prüfen lassen und nicht denken, die Familie wird es schon richten“, erklärt Bettina Skowronek im Gespräch mit RTL.

Michael Wendler
Michael Wendler zerstört seine Karriere. © picture alliance/Rolf Vennenbernd/dpa

Mitleid mit der Situation ihrer Nichte habe sie zwar nicht, dennoch würde sie sich zunehmend Sorgen machen und einfach nur hoffen, dass Adeline nicht genau das durchmachen muss, was ihr jahrelang schlaflose Nächte beschert hätte. Denn, dass ihr Bruder genau diesen Schachzug wieder macht, daran habe sie keinen Zweifel. „Mich macht wütend, dass Michael aus seinen Fehlern nicht gelernt hat und auch nicht aus den Dingen, die er mir zugemutet hat. Aber ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert“, stellt sie abschließend klar. Bleibt zu hoffen, dass Bettina Skowronek mit ihren Vermutungen, Michael könnte seine eigene Tochter in Gefahr bringen, nicht recht behält.

Weitere Artikel zu Michael Wendler finden Sie bei extratipp.com.

Auch interessant

Kommentare