Sie fällt eine drastische Entscheidung

Goodbye Deutschland (Vox): Danni Büchner sagt Hate-Kommentaren den Kampf an

Durch das Auswanderer-Format „Goodbye Deutschland" wurde Danni Büchner berühmt - doch mit der Aufmerksamkeit kamen auch die Hater. Um sich vor gemeinen Nachrichten zu schützen, entschloss sich die Fünffach-Mama nun einen extremen Schritt zu gehen.

Mallorca - Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Danni Büchner (42) kommt es derzeit von allen Seiten mächtig zu spüren. Erst muss die Fünffach-Mama aufgrund der Corona-Pandemie ihr Lokal „Die Faneteria" auf Mallorca schließen, was nicht nur einen finanziellen Engpass bedeutet, sondern auch sie persönlich enorm trifft und dann sind da noch die Hass-Nachrichten im Internet, denen sie jeden Tag ausgesetzt ist. Für die Witwe von Jens Büchner (†49) ein Zustand, den sie nicht länger aushalten kann. (Alle Informationen zum berühmten Auswanderer-Paar)

„Goodbye Deutschland“-Star Danni Büchner geht es nicht gut - die Hate-Kommentare gehen zu weit

„Goodbye Deutschland“: Danni Büchner sieht keinen anderen Ausweg

Hass im Netz ist leider noch immer ein weit verbreitetes Thema. Auch Danni Büchner trifft es dabei immer wieder. Auf ihrem Instagram-Kanal (über 220.000 Follower, Stand 29. September 2020) nimmt sie ihre Follower bei ihrem alltäglichen Leben mit und wird deshalb oftmals für die verschiedensten Dinge kritisiert. Sei es die Erziehung ihrer fünf Kinder, oder aber nur ihr neuster Haarschnitt - ihre Community scheint ihr keinen Fehltritt zu verzeihen.

Um sich dagegen zu wehren, fällt Danni nun eine drastische Entscheidung. Auf Instagram verkündet der TV-Star, dass sie jede böse Nachricht, die in ihr Postfach flattert, ab sofort mit Namensnennung in ihre Story posten wird. Ob dieser Schritt zu weit geht, darüber ist ihre Community zwiegespalten. Die einen stärken ihr den Rücken, andere nutzen genau diesen Schritt noch einmal dazu, um gegen die „Goodbye Deutschland"-Auswanderin zu schießen. Dennoch weiß sich die 42-Jährige derzeit nicht anders zu helfen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hey ihr lieben 🌸 zunächst mal wollte ich mich bei allen von euch für eure treue und euer positives Feedback hier auf Instagram bedanken 🥰 Leider muss ich euch sagen, dass es auch viele negativen Nachrichten gibt, die mich hin und wieder schwer belasten. ☹️ Ich verstehe, dass ich in der Öffentlichkeit stehe und ich mit Kritik umgehen muss! Oft ist es leider nicht nur Kontruktiv UND GEHT UNTER DIE GÜRTELLINIE - • ‚du bist echt Fett und alt geworden, sieht ja schlimm aus‘ •‚Du bist eine richtige Rabenmutter‘ •‚Jens würde sich im Grab umdrehen und für dich schämen‘ Ich bin wirklich keine Heulsuse, aber muss ich mir das gefallen lassen? Muss ich mir den Tag verderben lassen aufgrund dieser Nachrichten? Ich appelliere hiermit an alle die andere oder mich hinter der Anonymität des Internets beleidigen; HÖRT AUF DAMIT!! #SPREADLOVENOTHATE Vielleicht verspürt ihr etwas Empathie und versetzt euch mal in die Lage des Gegenübers, stellt euch vor, euer Kind müsste sich solche Dinge TÄGLICH in der Schule anhören, wäre das richtig?

Ein Beitrag geteilt von Danni Buechner (@dannibuechner) am

„Goodbye Deutschland“: Danni Büchner macht ihren Followern eine Ansage

„Ich bin wirklich keine Heulsuse, aber muss ich mir das gefallen lassen? Muss ich mir den Tag verderben lassen, aufgrund dieser Nachrichten?“, fragt sie ihre Follower dabei unter ihrem aktuellen Post. Die Verzweiflung über die Anfeindungen scheinen groß zu sein. Dabei wünsche sich Danni Büchner, die in ihrem Leben schon herbe Schicksalsschläge, darunter auch den Tod ihres Mannes Jens Büchner (†49) verkraften musste, lediglich Harmonie. Ob ihr das nach dieser krassen Entscheidung nun gelingen wird?

Rubriklistenbild: © Screenshot & Instagram/dannibuechner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare