1. extratipp.com
  2. #Stars

Caro Robens beantwortet Hasskommentare - „gönne mir den Spaß“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claire Weiss

Fotomontage: Links ein zehn Jahre altes Bild von Caro und Andreas, rechts macht Caro ein Selfie
Goodbye Deutschland: Caro Robens freut sich über Hasskommentare- „gönne mir den Spaß“ (Fotomontage) © Instagram/Caro Robens

Caro Robens muss sich nicht selten mit gehässigen Kommentaren im Netz auseinandersetzen. Doch die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin macht sich mittlerweile einen Spaß daraus.

Mallorca - Caro Robens (42) polarisiert. Denn wegen ihres Aussehens sticht die Bodybuilderin aus der Masse hervor. Mit ihrem halb rasierten Schädel, ihrem durchtrainierten Körper und ihrer tätowierten Haut will die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin in kein klassisches Schönheitsideal hinein passen. Und das allein reicht manchmal schon aus, um den Hass im Netz auf sich zu ziehen. Doch die Wahl-Mallorquinerin nimmt die fiesen Kommentare mit Fassung. Im Interview mit extratipp.com verrät Caro Robens (alle Infos zu Caro und Andreas Robens) nun, dass sie sich sogar einen Spaß daraus macht.

„Goodbye Deutschland“-Star Caro Robens erntet Hass im Netz - und geht darauf ein

„Verrückt, da sahst du ja halbwegs noch aus wie eine Frau“, schreibt ein Fan auf Instagram, als Caro Robens ein altes Foto postet. Es zeigt die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin gemeinsam mit ihrem Mann Andreas Robens (54) vor zehn Jahren - kurz vor ihrer Hochzeit. Und die 42-Jährige sieht aus wie ein völlig anderer Mensch. Keine Spur von Tattoos und falschen Wimpern. „Wow wie man in zehn Jahren seine Natürlichkeit verlieren kann“, schreibt ein weiterer Nutzer des sozialen Netzwerks. Doch Caro kontert: „Wer will natürlich sein?“

„Dein aktueller Frisuren-style mit Verlaub entstellt dich“, findet ein weiterer Fan und auch hier lässt die Auswanderin es sich nicht nehmen zu antworten: „Ich finde meine jetzige aber nun einmal viel besser, als die damalige. Daher trage ich sie so und nicht wie damals. Eigentlich einleuchtend, oder?“ (Diese „Goodbye Deutschland“-Auswanderer scheiterten an ihrem Traum)

„Goodbye Deutschland“-Star Caro Robens macht sich einen Spaß aus den Kommentaren

Immer und immer wieder wehrt die Blondine die gehässigen Kommentare ab - ganz schön anstrengend, oder nicht? „Wir gehen bei weitem nicht auf alle gehässige Kommentare ein“, erzählt Caro Robens im Interview mit extratipp.com. „Viele werden auch gleich blockiert, da wir uns das nicht gefallen lassen müssen“, stellt die Auswanderin klar. Doch an den ständigen Hass scheint sich der „Goodbye Deutschland“-Star schon so sehr gewöhnt zu haben, dass sie sich mittlerweile einen Spaß daraus macht.

„Manchmal machen wir es, weil es schon wieder lustig ist“, gesteht die Bodybuilderin, „Oft ist es einfach zu viel Dummheit auf einmal, dass man sich den Spaß gönnt und es nicht für voll nimmt“ - scheint eine gesunde Einstellung zu all den Hass im Netz.

Auch interessant

Kommentare