1. extratipp.com
  2. Stars

George, Charlotte und Louis: Nach wem wurden die Cambridge-Kids eigentlich benannt?

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Für die Vornamen ihrer Kinder George, Charlotte und Louis suchten sich William und Kate berühmte Vorbilder.
Louis, Charlotte und George tragen allesamt Namen mit langer Geschichte (Symbolbild). © i Images/Imago

Herzogin Kate und Prinz William haben für ihre Kinder George, Charlotte und Louis klangvolle und zeitlose Vornamen gewählt. Aber woher kam die Inspiration der Cambridges?

London – Als es darum ging, für ihre Kinder Vornamen auszusuchen, die zwar klassisch, aber nicht altmodisch sind, haben Herzogin Kate (40) und Prinz William (39) offenbar einen Blick in die Annalen der Windsors geworfen.
24royla.de verrät hier, nach wem George, Charlotte und Louis benannt wurden.

Prinz George (8), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4) sind schon jetzt die heimlichen Stars der Royal Family. Besonders die beiden älteren Kinder von Prinz William und Herzogin Kate haben zuletzt gleich mehrfach bewiesen, dass sie perfekt in ihre zukünftigen Rollen als Vertreter des britischen Königshauses hineinwachsen. Sowohl bei der Gedenkfeier für Prinz Philip (99, † 2021) als auch beim traditionellen Ostergottesdienst in Windsor fielen sie an der Seite ihrer Eltern durchweg positiv auf.

Die drei Geschwister wurden von William und Kate allesamt mit klangvollen, klassischen und dabei gleichzeitig zeitlosen Namen bedacht. Während für die hartgesottenen Anhänger der Königsfamilie natürlich auf den ersten Blick klar ist, nach welchen adligen Vorfahren George, Charlotte und Louis benannt wurden, kommen andere Royal-Fans spätestens bei den Zweit- oder Drittnamen ins Grübeln.

Auch interessant

Kommentare