Wurde der Fussball-Star ausgenutzt?

Wurde Fussball-Legende Rudi Assauer verraten und ausgenommen?

2019 verstarb Fussball-Legende Rudi Assauer. Jetzt ist ein Rechtsstreit um das Erbe des Ex-Schalke-04-Managers entfacht. Dabei soll herausgekommen sein, das nahestehende Personen den 74-Jährigen verraten und ausgenommen haben.

Gelsenkirchen - Vor über einem Jahr starb die Fussball-legende Rudi Assauer (74) an Demenz. In den letzten Jahren wurde der Ex-Schalke-04-Manager von seiner Tochter Bettina Michel (55) gepflegt.

Streit um das Erbe von Fussball-Legende Rudi Assauer ist voll entbrannt

Daher hat der 74-jährige Bettina Michel als alleinige Erbin eingesetzt. Doch nun ist ein großer Rechtsstreit um das Erbe von Rudi Assauer entbrannt, in dem schwere Vorwürfe aufgekommen sind, nahestehende Personen hätten den 74-Jährigen verraten und ausgenommen. 2012 wurde das Vermögen des Fußball-Profis noch auf 1,8 Millionen Euro geschätzt worden sein. Doch wie viel Geld wirklich noch da ist, soll ein Nachlasspfleger rausfinden, der vom Amtsgericht Recklinghausen beauftragt worden ist, wie bild.de berichtete. Im Untersuchungsbericht des Nachlassverwalters soll stehen, dass Bettina Michel, seine Sekretärin Sabine Söldner (53) und ein Freund von ihm, der Schönheitschirurg Heinz Bull (75), Rudi Assauer um viel Geld betrogen haben sollen.

Dabei sollen Immobilien verkauft worden sein und eine hohe Summe an Bargeld entwendet worden sein. Zudem gibt es einen Erbstreit zwischen Bettina Michel und der zweiten Tochter von Rudi Assauer Katy Assauer (50). Die 50-Jährige bekam nur den Pflichtteil von 25 % des Vermögens zugesprochen und ist deshalb vor Gericht gezogen. Somit geht die Geschichte juristisch in die nächste Runde.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare