Stefan Raabs Show-Praktikant

Elton: Karriere und Leben des Moderators

Elton geht mit seiner neuen Show "Schlag den Besten" an den Start.
+
Der Fernsehmoderator Elton heißt mit bürgerlichem Namen Alexander Duszat.

Im Jahr 2001 war Elton zum ersten Mal bei „TV total“ zu sehen. Mittlerweile hat er sich als Moderator und Teilnehmer diverser Spielshows einen Namen gemacht. 

  • Elton gehört zu den beliebtesten Moderatoren im deutschen Fernsehen.
  • Jahrelang war er als Show-Praktikant von Stefan Raab in „TV total“ auf ProSieben zu sehen.
  • Inzwischen moderiert er Sendungen wie „1, 2 oder 3“ und gehört zum festen Team der Quiz-Show „Wer weiß denn sowas?“.

Großenaspe - Elton ist ein Moderator, der vor allem durch sein Mitwirken in diversen Fernsehsendungen bei ProSieben bekannt geworden ist. Geboren wurde er am 2. April 1971 in West-Berlin, sein richtiger Name lautet Alexander Duszat. Mit seiner Familie zog er als Fünfjähriger nach Hamburg. Wenig später ließ sich die Familie in der niedersächsischen Gemeinde Jork nieder, wo Elton auch die Realschule besuchte. Später wechselte er an ein Gymnasium in Buxtehude.

Nach seinem Schulabschluss absolvierte er eine Ausbildung als Radio- und Fernsehtechniker. Allerdings zog es ihn bald auch vor die Kamera. So arbeitete er nach einem Volontariat bei Hamburg 1 in den 1990er-Jahren für den Regionalsender. Dort legte er sich auch den Künstlernamen Elton zu, der wegen seiner optischen Ähnlichkeit zum Sänger Elton John zustande kam. Im Februar 2001 war Elton zum ersten Mal in der Sendung „TV total“ bei ProSieben zu sehen. Dort übernahm er die Rolle des Show-Praktikanten von Stefan Raab. In dieser Funktion trat er fortan regelmäßig in der Sendung auf.

Elton bei TV total

Von 2001 bis 2015 war Elton ein fester Bestandteil von „TV total“. Vor allem produzierte er Einspieler, in denen er Menschen auf der Straße zu Kandidaten von absurden Wettbewerben machte. Einer davon war das Quiz „Elton zockt!“, bei dem Teilnehmer einen Gegenstand wie ihr Smartphone oder ihr Auto aufs Spiel setzten. Gewannen sie, dann erhielten sie ein neues Modell, verloren sie hingegen, dann wurde ihr Exemplar zerstört.

Eine andere bekannte Kategorie von Elton bei „TV total“ hieß „Bimmel-Bingo“. Dabei klingelte der Moderator nachts an Haustüren und gab den geweckten Personen Geld für jedes Schimpfwort, mit dem sie ihn und die Kamera-Crew bedachten. Wegen „Bimmel-Bingo“ wurde ProSieben sogar von einem „Teilnehmer“ verklagt und musste 75.000 Euro Schadenersatz wegen der Verletzung von Persönlichkeitsrechten zahlen. Weitere Einspieler, in denen Elton im Rahmen von „TV total“ zu sehen war, waren die folgenden:

  • Blamieren oder Kassieren
  • Elton ferngesteuert
  • Wie lange?
  • Ein unmoralisches Angebot
  • Eltons Hundeshow

Charakteristisch für Eltons Auftritte bei „TV total“ war sein roter Anzug.

Elton als Moderator anderer Sendungen von ProSieben

Neben seiner Tätigkeit bei „TV total“ war Elton seit 2001 auch in anderen Fernsehsendungen zu sehen. So startete bereits Ende 2001 die Show „elton.tv“, in der Elton unter anderem lustige Webseiten und Internet-Videos zeigte. Die 49 Folgen von „elton.tv“ liefen auf ProSieben bis März 2003. Im Juni 2004 startete bei ProSieben die Show „Elton vs. Simon“, in der Elton und der Comedian Simon Gosejohann in ungewöhnlichen Wettkämpfen gegeneinander antraten. So wurde beispielsweise ermittelt, welcher der beiden Showmaster in drei Tagen mehr Gewicht verliert oder wer länger auf einer Kuh sitzen kann. Der Verlierer musste dann eine demütigende Bestrafung über sich ergehen lassen. Bis zum März 2012 wurden 33 Ausgaben von „Elton vs. Simon“ produziert (ab 2008 unter dem Namen „Elton vs. Simon – Die Show“). Elton besiegte Gosejohann in 22 Sendungen. Im Jahr 2017 gab Gosejohann an, dass die Sendung auf Bestreben von Elton abgesetzt wurde, weil sich der Moderator immer mehr dafür geschämt hatte.

Elton bei Schlag den Raab und ähnlichen Formaten

Im September 2006 war zum ersten Mal die Sendung „Schlag den Raab“ auf ProSieben zu sehen. Darin trat Stefan Raab in verschiedenen Wettbewerben gegen einen Kandidaten an. Auch in dieser Show hatte Elton einen festen Platz, und zwar als Moderator des regelmäßigen Spiels „Blamieren oder Kassieren“. Nachdem Stefan Raab im Jahr 2015 seine Karriere im TV beendete, übernahm Elton ab 2016 die Moderation der Sendung „Schlag den Star“. Im August 2015 hatte er noch als Kandidat an einer Ausgabe von „Schlag den Star“ teilgenommen und gegen den Fußballer Lukas Podolski mit 25:41 verloren.

Auch in der Show „Schlag den Henssler“, bei der der Fernsehkoch Steffen Henssler gegen Kandidaten spielte, trat Elton 2017 und 2018 als Moderator in Erscheinung – ebenso wie bei der Show „Schlag den Besten“, deren erste Ausgabe im August 2019 auf ProSieben ausgestrahlt wurde. Inzwischen hat sich Elton von seinem roten Anzug verabschiedet. Als Running Gag lässt er sich aber noch immer ein rotes Sakko reichen, wenn er in einer seiner Sendungen das Segment „Blamieren oder Kassieren“ präsentiert.

Elton im öffentlich-rechtlichen Fernsehen

Jahrelang war Elton ausschließlich auf seinem Haussender ProSieben als Moderator tätig. Mit der Zeit änderte sich dies jedoch. So übernahm er im Oktober 2010 die Moderation der ZDF-Kindersendung „1, 2 oder 3?“ von Daniel Fischer. In den Jahren 2012 und 2017 präsentierte Elton unter anderem die Jubiläumssendungen zum 35. bzw. zum 40. Geburtstag der Show. Im Jahr 2013 war er als Moderator der Außenwette in der ZDF-Show „Wetten dass..?“ zu sehen. Vorangegangen war eine nicht ernstzunehmende Kampagne von Stefan Raab, mit der dieser versuchte, Elton als Nachfolger von Thomas Gottschalk bei „Wetten dass..?“ ins Gespräch zu bringen. Seit 2015 gehört Elton dem Ensemble der ARD-Quizshow „Wer weiß denn sowas?“ an. Moderiert wird sie von Kai Pflaume, Elton und der Comedian Bernhard Hoëcker sind die Kapitäne der beiden konkurrierenden Teams, denen jeweils noch ein Prominenter angehört. Ebenfalls von Kai Pflaume wird die NDR-Ratesendung „Kaum zu glauben!“ moderiert, in der Elton im Sommer 2017 in zwei Sendungen als Kandidat zu Gast war.

Elton als preisgekrönter Moderator

Für seine Tätigkeit als Moderator und Showmaster gewann Elton bereits einige Preise. So wurde er 2003 als bester Newcomer mit dem österreichischen Fernsehpreis Romy ausgezeichnet. Im Jahr 2007 erhielt er einen Kids’ Choice Award in der Kategorie Hidden Talent. Zwei Deutsche Comedypreise gewann Elton für sein Mitwirken an der Sendung „Elton vs. Simon“ auf ProSieben: 2008 für die beste Comedy-Show und 2012 für das beste Comedy-Event.

Elton als Musiker, Schauspieler und Buchautor

Neben seiner Tätigkeit als Moderator bei ProSieben probierte sich Elton recht bald auch auf anderen Feldern aus. Seit 2004 übernimmt er unregelmäßig Engagements als Schauspieler. Unter anderem wirkte er an einzelnen Folgen der Sitcoms „Das Büro“ (2004), „Axel will’s wissen“ (2006) und „Die Märchenstunde“ (2007) mit. Außerdem war er 2008 in dem Film „Morgen, ihr Luschen! Der Ausbilder-Schmidt-Film“ zu sehen. Auch als Sänger versuchte sich Elton. So nahm er zur Fußball-Europameisterschaft 2008 mit der Rockband Peilomat die Single „Allemann“ auf. Sie erreichte Platz 26 in den deutschen Charts und hielt sich fünf Wochen in der Verkaufsliste.

Zwei Jahre später taten sich Elton und Peilomat erneut zusammen und produzierten anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 die Single „Weltmeister“. Dieser bleib jedoch ein Einstieg in die Charts vergönnt. Ebenfalls im Jahr 2010 erschien Eltons erstes Buch „Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Zum Glück bin ich keins!“. Elton ist seit 2003 mit seiner Frau Yvonne verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder, die Familie wohnt in Großenaspe in Schleswig-Holstein.

Von Alexander Kords

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare