1. extratipp.com
  2. #Stars

Schlagerstar Nino de Angelo rechnet mit Dieter Bohlen ab - so ließ er ihn fallen

Erstellt: Aktualisiert:

Nino de Angelo rechnet mit dem Ex-DSDS-Boss Dieter Bohlen ab. (Fotomontage)
Nino de Angelo rechnet mit dem Ex-DSDS-Boss Dieter Bohlen ab. (Fotomontage) © Christian Charisius/dpa & Wolfgang_Kumm/dpa

Dieter Bohlens Zeiten bei DSDS (RTL) sind vorbei. Nun rechnet auch noch der Schlagerstar Nino de Angelo mit dem Ex-Juror ab - und erzählt, wie der Poptitan ihn fallen ließ.

Tötensen - Dieter Bohlen (67) war fast 20 Jahre lang das Gesicht der Castingshows DSDS und „Das Supertalent“ - doch nun ist Schluss. Seitdem RTL die Bombe platzen ließ, packten viele ehemalige Mitarbeiter und Jury-Kollegen über den Poptitan aus. Während einige wie Pietro Lombardi sich traurig über das DSDS-Aus zeigten, verstanden andere den Rausschmiss des ehemaligen „Modern Talking“-Stars. Nun rechnet auch noch der Schlagerstar Nino de Angelo (57) mit dem Poptitan ab. Diesmal geht es jedoch nicht um DSDS - sondern wie der Musikproduzenten den „Jenseits von Eden“-Sänger vor vielen Jahren fallen ließ.

DSDS (RTL): Dieter Bohlen und Nino de Angelo - vielversprechende Zusammenarbeit

Nino de Angelo, der damals noch kein so großer Name im Schlager war, und Dieter Bohlen arbeiteten ab 1984 zusammen. In seiner Autobiografie „Gesegnet und verflucht“ schreibt der Schlagersänger über seine Zeit mit dem Poptitan und auch, wie die Zusammenarbeit endete. Im Jahr 1989 schrieb und produzierte Ex-DSDS-Chef (alle DSDS-Gewinner im Überblick) Dieter Bohlen für Nino de Angelo den Song „Flieger“ - damit schafften sie es in den deutschen Vorentscheid zum heutigen ESC, konnten überzeugen und traten schließlich in der Schweiz für Deutschland an. An Dieter Bohlen hatte der Schlagerstar große Hoffnungen, immerhin würde alles zu Gold werden, was Bohlen anfasse. Doch nicht bei Nino de Angelo: „Der Grand Prix wurde zur Katastrophe.“

Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen.

Nino de Angelo singt in ein Mikrofon und kneift die Augen zusammen
Nino de Angelo ist heute einer der bekanntesten deutschen Schlagerstars. © Hendrik Schmidt/dpa/picture alliance

Noch vor DSDS: Dieter Bohlen lässt Nino de Angelo fallen - Schlagerstar rechnet ab

Gerüchte, Nino de Angelos Song „Flieger“ sei rechtspopulistisch warfen vor dem Grand Prix ein schlechtes Lied auf den heute erfolgreichen Schlagerstar. Der spätere DSDS-Juror Dieter Bohlen (alle Sendezeiten der aktuellen Staffel) habe ihn ab diesem Moment fallen lassen, beim Grand Prix sogar ignoriert. Nachdem Nino de Angelo ihn auch noch aus seiner Limousine aussteigen gelassen hatte, habe der Poptitan ihm nicht mal mehr in die Augen gesehen. „So endete meine anfangs so vielversprechende Zusammenarbeit mit Dieter“, zitiert bild.de aus dem Buch des Schlagersängers. „Dieter hat zu oft die Dollarzeichen in den Augen gehabt und ging dann leider auch über Leichen. Mich hat das aber nie gestört, hey ... nobody is perfect“, so Nino de Angelo über den DSDS-Star.

Auch interessant

Kommentare