Das Schlager-Duo im Überblick 

Die Amigos: Alles über die berühmte Schlagergruppe

Die Brüder Bernd (r) und Karl-Heinz Ulrich, „Die Amigos“, stehen im Garten des Hauses von Bernd Ulrich zusammen.
+
Das deutsche Schlager-Duo Die Amigos

Privatleben und Erfolge der Amigos – ihr Leben zwischen Bühne, Familie und Studioalben

  • Die Amigos erlangten zuerst keinen Erfolg durch Alben, sondern nur durch Live-Auftritte.
  • Die Brüder Bernd und Karl-Heinz Ulrich bringen seit den 80er-Jahren gemeinsam Schlager-Platten heraus.
  • Auch die Tochter von Bernd, Daniela Alfinito, gehört mittlerweile zu der Gruppe und unterstützt ihren Vater und Onkel musikalisch.

Die deutsche Schlager-Musikgruppe Die Amigos besteht aus den beiden Brüdern Bernd Ulrich, geboren am 2. Dezember 1950, und Karl-Heinz Ulrich, geboren am 19. November 1948. Sie wuchsen in Villingen, Hungen in Hessen auf und begannen mit der Musik bereits recht früh und stets gemeinsam. Nach anfänglichen Flops und schlecht laufenden CD-Verkäufen, beschränkten Die Amigos sich darauf, eine Live-Band zu sein. Als die Fan-Gemeinde immer größer wurde, nahmen die Brüder schließlich doch wieder Alben im Studio auf und konnten in ihrer 50-jährigen Karriere bisher viele Nummer 1-Plätze einstreichen. Privat sind beide glücklich verheiratet, Väter und Großväter.

An die Rente und ein Karriereende denken die beiden allerdings nicht. Zwischen 2007 und 2020 brachten sie in jedem Jahr ein Album – einmal sogar zwei – heraus und wenn es nach den Brüdern geht, kann das auch noch eine Weile so weitergehen.

Die Anfänge der Amigos

Bereits im Jahr 1970 gründeten die Brüder Bernd Ulrich und Karl-Heinz Ulrich die Musikgruppe Die Amigos, die zu Anfang noch ein Quartett waren. Die Brüder traten gemeinsam mit Rudi Lang und Günther Zimmer in der ersten Zeit vor allem auf Veranstaltungen in der näheren Umgebung auf und spielten zum Beispiel auf Dorf- oder Stadtfesten. Damals waren die Musiker alle noch anderweitig berufstätig und nutzen die Wochenenden, um im Umkreis von etwa 50 Kilometern rund um ihre Heimat Konzerte zu geben.

Auf Grund seines Berufes verließ Lang im Jahr 1980 die Gruppe und Zimmer verstarb bereits im Jahr 1985. Danach machten die Brüder zunächst als Duo weiter und bekamen 1986 von einem Kölner Unternehmer die Chance, eine Demo-CD aufzunehmen. Diese brachte allerdings zunächst nicht den gewünschten Erfolg, erst einige Zeit später wurden bei beiden Plattenfirmen Bellaphon aus Frankfurt und Tyrolis aus Österreich auf die Brüder aufmerksam. Mit Tyrolis nahmen die Schlager-Sänger schließlich noch zwei CDs auf, die allerdings nicht besonders gut beim Publikum ankamen und sich schlecht verkauften. Die Brüder entschieden sich deshalb, sich in Zukunft auf ihre erfolgreicheren Live-Auftritte zu beschränken, da das Publikum diese weitaus besser annahm.

Einige Zeit lang machten Die Amigos also nur auf Bühnen Musik und erst als die Nachfrage der Fans nach einer CD immer größer wurde, zogen sie eine erneute Aufnahme in Betracht. Dafür richteten sie sich ein eigenes Ton-Studio ein.

Die Amigos: Der große Durchbruch

Nach dem Tod Zimmers wurden die Brüder zunächst von Witold Piwonski bei Auftritten auf dem Keyboard unterstützt, 2000 erlitt der Musiker allerdings einen Schlaganfall. Er lag acht Jahre im Wachkoma und starb schließlich im Jahr 2008. Lange Zeit suchte die Gruppe nach einem passenden Ersatzmusiker, fand allerdings niemanden, weshalb Gitarrist Karl-Heinz Ulrich nun auch Keyboard spielt und Bernd Ulrichs Tochter Daniela Alfinito seit dem Jahr 2000 regelmäßig als Sängerin einspringt und eine weibliche Stimme dazu liefert.

Der Durchbruch gelang den Amigos schließlich 2006. Bei einem Auftritt bei Achims Hitparade gewannen sie den Titel ‚Musikantenkönig‘ und am Jahresende erlangten sie außerdem Platz 1 in der Gesamtwertung ‚Achims Hitparade: Wer wird Musikantenkaiser?‘. Die einhergehende Aufmerksamkeit war für die Schlager-Band ein Segen. Direkt zu Anfang des nächsten Jahres traten sie in der ‚Krone der Volksmusik‘ auf und veröffentlichten eine Konzert-DVD. 2007 waren sie außerdem zum ersten Mal für einen Echo in der Kategorie ‚Schlager‘ nominiert. Den gewann dann zwar doch Schlager-Sängerin Andrea Berg, doch in den Folgejahren wurden Die Amigos immer wieder nominiert und gewannen den Preis schließlich im Jahr 2011 in der Kategorie ‚Volkstümliche Musik‘.

Ihr Album ‚Der helle Wahnsinn‘ erreichte 2007 Platz 72 in der Liste der meistverkauften Alben in Deutschland und ‚Die Großen Erfolge‘ landete in der gleichen Liste sogar auf Platz 37. Dazu kamen weitere Auszeichnungen wie Goldene und Platin-Schallpatten und weitere Preise bei der ‚Krone der Volksmusik‘. Im Sommer 2013 wechselten Die Amigos das Plattenlabel und sind seitdem bei Ariola unter Vertrag.

Die Amigos: Preise und Auszeichnungen

In der mittlerweile 50-jährigen Karriere der Band Die Amigos haben sich auch die ein oder andere Auszeichnung angesammelt. Der erste Preis, den die Band jemals bekam, war der Titel ‚Musikantenkönig‘ von Achims Hitparade. Sie belegten dort den ersten Platz und auch am Ende des Jahres in der Gesamtwertung konnten sie sich über Platz 1 und den Titel ‚Musikantenkaiser‘ freuen.

Bei der ‚Krone der Volksmusik‘ treten die Amigo-Brüder Bernd Ulrich und Karl-Heinz Ulrich bereits seit 2007 regelmäßig auf, den ersten Preis gab es allerdings erst 2009. Auch im Folgejahr 2010 und noch einmal 2012 konnte die Schlager-Gruppe die Krone mit nach Hause nehmen.

2011 gewannen Die Amigos zum allerersten Mal einen Echo in der Kategorie ‚Künstler/Künstlerin/Gruppe Volkstümliche Musik‘. Bereits 2007 waren sie in der Kategorie ‚Schlager‘ nominiert gewesen, konnten sich aber nicht gegen Schlager-Ikone Andrea Berg durchsetzen.

Im gleichen Jahr gewann die Gruppe auch den Smago! Award in der Kategorie ‚Erfolgreichstes Schlager-Duo des Jahres‘. Da sie diesen Preis nicht nur im Jahr 2011, sondern noch weitere Male in den Jahren 2012, 2013, 2014, 2016 – und 2017 in der Kategorie ‚Sonder-Award‘ für 3 Triple Nr. 1-Alben in Deutschland, Österreich und der Schweiz – in Folge bekamen, sind Die Amigos die alleinigen Rekordhalter mit den meisten Smago! Awards.

Erfolgreichste Alben und Songs der Amigos

Zu den erfolgreichsten Alben der Band Die Amigos gehören wohl am ehesten die Platten, die ab dem Jahr 2007 erschienen sind. In dem Jahr erreichte ‚Der helle Wahnsinn‘ Platz 1 der Charts und bekam in Deutschland Dreifachgold, in Österreich Platin und in der Schweiz Gold. Auch einige der Folgealben wie ‚Mein Himmel auf Erden‘ von 2011, ‚Bis ans Ende der Zeit‘ von 2012, ‚Im Herzen jung‘ von 2013, ‚Sommerträume‘ von 2014, ‚Santiago Blue‘ von 2015, ‚Wie ein Feuerwerk‘ von 2016, ‚Zauberland‘ von 2017, ‚110 Karat‘ von 2018, ‚Babylon‘ von 2019 und ‚Tausend Träume‘ von 2020 erreichten Platz 1 der Charts, blieben zwischen 8 und 24 Wochen in der Rangliste und erhielten Goldauszeichnungen.

Insgesamt brachten die Amigos in 50 Jahren Musikkarriere bisher 24 Alben, 22 Singles, 19 Videoalben, 3 Weihnachtsalben, ein Remix-Album, 34 Kompilationen und ein Live-Album heraus. Das Lied ‚Bella Donna Blue‘ vom Album ‚110 Karat‘ aus dem Jahr 2018 wird sogar in dem Roman ‚Kühn hat Hunger‘ von Jan Weiler zitiert.

Neben den Alben und Singles, die Bernd Ulrich und Karl-Heinz Ulrich bereits veröffentlicht haben, brachten sie auch einige Songbücher heraus. Zwischen 2006 und 2009 erschienen sieben Song-Bücher zu den jeweiligen Alben ‚Das Beste der Amigos‘, ‚Melodien der Herzen‘, ‚Ihre großen Erfolge‘, ‚Weihnachten daheim‘, ‚Der helle Wahnsinn‘, ‚Ein Tag im Paradies‘ und ‚Sehnsucht, die wie Feuer brennt‘.

Die Amigos: Privatleben der Brüder

Auch privat haben die beiden Brüder Bernd Ulrich und Karl-Heinz Ulrich ihr Glück gefunden. Der jüngere Bernd ist mit seiner Ehefrau Heike glücklich, hat Tochter Daniela Alfinito und ist mittlerweile auch schon Großvater, da Daniela mit ihrem Ehemann Domenico Alfinito 2005 den Sohn Maurizio bekam. Daniela stand mit ihrem Papa und Onkel bereits als Siebenjährige auf der Bühne und ist heute auch als Schlagersängerin bekannt. Ihr Vater ist ihr großes Vorbild.

Auch Karl-Heinz ist verheiratete und mit Ehefrau Doris glücklich. Mit ihr hat er die Söhne Manuel und Mario, aus einer nur zwei Jahre andauernden Ehe Ende der 60er-Jahre soll er allerdings noch einen älteren Sohn haben, zu dem nicht viel Kontakt bestehen soll.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare