1. extratipp.com
  2. #Stars

„Das Supertalent“-Juror Chris Tall bricht unter Todesangst in Tränen aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annika Schmidt

Chris Tall wollte in der RTL-Sendung „Der König der Kindsköpfe“ seinen Mut beweisen, doch die Show endete für den Komiker anders als geplant. Chris Tall bekam Todesangst und geriet in Schockstarre. Oliver Pocher konnte nur hilflos zusehen.

Köln - In der RTL-Show „Der König der Kindsköpfe“ vom 8. November ging es für „Das Supertalent“-Juror Chris Tall (29) keinen Meter mehr weiter. Mit Todesangst im Nacken musste der taffe Komiker abbrechen.

Chris Tall macht ein Selfie mit einem Affen zusammen
Sonst hat Chris Tall immer einen lustigen Spruch auf den Lippen, doch in der RTL-Show „Der König der Kindsköpfe“ bekam der Komiker kein Wort mehr raus. © Screenshot Instagram Chris Tall

Der 29-Jährige weinte so bitterlich aus Angst, das sogar bei Gegenspieler Oliver Pocher (42) aus Mitgefühl die Tränen kullerten. Im Duell gegen den 42-Jährigen, wollte Chris Tall eine Aufgabe in 43 Meter Höhe erledigen, doch dann geriet der gebürtige Hamburger in Panik.

„Das Supertalent“-Juror Chris Tall geriet plötzlich in Schockstarre

Da haben sich die Macher der RTL-Sedung „Der König der Kindsköpfe“ eine besondere Herausforderung für Chris Tall ausgedacht. In 43 Meter Höhe soll der Stand-Up-Komiker eine querliegende Stange auf dem Bauch entlangkriechen, um an eine Fahne zu gelangen, die am Ende befestigt wurde. Trotz großer Höhenangst wollte der 29-Jährige seinem Gegner Oliver Pocher nicht den Sieg überlassen. (Hier gibt es alle Infos zu den „Supertalent“-Juroren)

Während der RTL-Moderator sich zögerlich zu der Fahne hinrobbte, wurde die Aufgabe, trotz Sicherungsseil, zu einem echten Problem für den Träger des Deutschen Comedy Preises. Chris Tall geriet in Schockstarre. Bleich und regungslos verharrte das lustige Schwergewicht und sagte kein Ton mehr. Als Oliver Pocher mit Fahne in der Hand zu seinem Kontrahenten schaute, flossen bei Chris Tall die Tränen. „Ich kriege keine Luft!“, erklärte der „Das Supertalent“-Star aufgelöst. (Hier gibt es einen Überblick, über die besten Shows im TV)

Bei Oliver Pocher und bei dem „Das Supertalent“-Juroren flossen die Tränen

Viele Tränen flossen in der RTL-Sendung bei dem „Das Supertalent“-Juroren der 14. Staffel. „Super das du es versucht hast Chris. Respekt“ wollte Oliver Pocher den 29-Jährigen beruhigen und kloppfte Chris Tall auf die Schulter. (Hier gibt es alle Infos zu der Show „Das Supertalent)

Chris Tall laufen die Tränen in der RTL-Show
Bei Chris Tall ging nichts mehr. Starr vor Angst, flossen bei dem „Supertalent“-Juroren die Tränen. © Screenshot RTL

Doch der Komiker war noch ganz gelehmt vor Angst und konnte nur „Ich will los“ rausbringen. Auf so eine heftige Panikattacke war keiner der beiden TV-Stars vorbereitet. Wieder am Boden angekommen, zitterten dem „Supertalent“-Kollegen von Dieter Bohlen (66) die Beine. „Es tut mir so leid, wenn du da weinen musst“, fühlte Oliver Pocher mit Chris Tall mit, bei dem aus Empathie die Tränen gleich mit flossen. Auf der Erde angekommen, fühlte sich der Komiker sichtlich wohler und seine Gesichtsfarbe kehrte zurück. Ein unvergessliches Erlebnis für den 29-Jährigen und Oliver Pocher.

Oliver Pocher steht neben Chris Tall und wischt sich Tränen aus den Augen
Als Chris Tall vor Angst weint, kommen bei Oliver Pocher Vater-Gefühle auf und dem RTL-Moderator fließen die Tränen aus Mitgefühl gleich mit. © Screenshot RTL

Weitere spannende Artikel zu „Das Supertalent“ gibt es auf der Themenseite von extratipp.com.

Auch interessant

Kommentare