1. extratipp.com
  2. Stars

Überfordert: Mirco Nontschew musste nach Auftritt kotzen

Erstellt:

Kommentare

Mirco Nontschew, daneben er neben Carolin Kebekus und Anke Engelke
Mirco Nontschews Tod wurde überraschend am 4. Dezember öffentlich. © dpa

Der kürzlich verstorbene Comedystar Mirco Nontschew war stark überfordert von seiner Musikkariere. 2001 versuchte er es als Musiker, doch seine Tour brachte ihn an seine Grenzen.

Vor wenigen Tagen kam die unerwartete Nachricht vom Tod des 52-Jährigen. Der Comedystar wurde durch die Shows „RTL Samstag Nacht“, „Frei Schnauze“ und „LOL: Last One Laughing“ bekannt. Der gebürtige Ost-Berliner wurde besonders durch seine einzigartige Fähigkeit berühmt, verschiedene Geräusche perfekt imitieren zu können. Seine Fans bewunderten außerdem seine lustige Art und gestenreiche Kommunikation. Doch auch als Musiker versuchte es Mirco Nontschew.

Mirco Nontschew war von Tour überfordert

Bereits 2020 hat der Comedystar in Mario Barths (49) Podcast „Mario Barth: Pommes mit Majo“ erzählt, wie anstrengend seine Tour für ihn war. Dabei verriet Mirco Nontschew, dass seine Leidenschaft für die Musik ungebrochen ist. Doch die Musik beruflich weiterzuverfolgen war für ihn keine Option: „Ich bin nicht faul, aber ich hatte mal eine Tour, 2001, und die hat mich so gekillt. Manchmal ist das ja so, eine schlechte Erfahrung reicht. [...] Ich habe mich überladen. Ich habe mich überfordert“. Durch diese schlechten Erfahrungen ließ er dann von der Musik ab.

Er musste sich sogar übergeben

Mirco Nontschew war sichtlich von seinen Auftritten überfordert. Bei seiner Tour musste er nach seinem letzten Auftritt hinter der Bühne brechen. Doch sein Publikum wollte eine Zugabe und rief laut nach ihm. Daraufhin drängte sein Tourmanager den Sänger dazu, wieder auf die Bühne raus zu gehen.

Später sagte Nontschew zu dieser Situation: „Es war wirklich zu viel. Es gab schöne Momente, aber insgesamt. Es war meine Schuld, ich habe mir zu viel in die Show gepackt“. Damit war sein eigentlicher Berufswunsch dahin: „Mein Vorhaben im Leben war immer Musik. Musiker, Schlagzeuger, Sänger und so. Die Kombination irgendwie, Gitarre, Klavier“. Stattdessen landete er eher zufällig im Comedy-Business.

Auch interessant

Kommentare