1. extratipp.com
  2. #Stars

„Heidi Klum und Dieter Bohlen haben mich dahin gebracht, wo ich heute bin“: Offne Worte von Bruce Darnell

Erstellt: Aktualisiert:

Das Supertalent Finale am 21.12.2019 in den MMC Studios in Köln Dieter Bohlen - Bruce Darnell *** The Supertalent Final
„Heidi Klum und Dieter Bohlen haben mich dahin gebracht, wo ich heute bin“: Offne Worte von Bruce Darnell © Revierfoto via www.imago-images.de

Bruce Darnell zählt zu den beliebtesten TV-Stars Deutschlands. Der Weg dahin war hart, doch er weiß, wem er seinen Erfolg zu verdanken hat.

Berlin – Bruce Darnell gelang 2006 als Laufstegcoach mit der Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ der große TV-Durchbruch. Darnell wurde als Juror von den Fernsehzuschauern schnell ins Herz geschlossen - kein Wunder, gibt es wohl kaum jemanden, der besser auf Stöckelschuhen laufen kann oder seinen Emotionen so freien Lauf lässt als der 64-Jährige. Von 2008 bis 2010 und von 2013 bis 2020 saß Darnell schließlich in der Jury der RTL-Show „Das Supertalent“. Seit über 20 Jahren lebt Darnell in Deutschland und zählt zu den beliebtesten TV-Stars Deutschlands. Doch der GNTM-Star hatte es nicht immer leicht. Im Interview mit Bunte erzählt er, wem er seinen Erfolg zu verdanken hat, wie er zu Schönheitsoperationen steht und warum er nicht auf Instagram ist.

Im der Fernsehlandschaft spielt auch das Aussehen eine große Rolle. Doch wie definiert der ehemalige GNTM-Juror eigentlich Schönheit? Das Wort Schönheit definiere jeder anders. Viele würden sagen, dass Schönheit von innen komme, so der Amerikaner. Er glaube jedoch, dass es die Mischung mache. „Äußerliche Schönheit und innere Werte sind zwei völlig unterschiedliche Dinge, die man ins Gleichgewicht bringen muss”, erklärt er weiter und ist der festen Überzeugung, dass sich Schönheit auf viele Lebensbereiche auswirke. Selbst im Job könne man bessere Leistungen erbringen, wenn man sich in seiner Haut wohl fühle, so Bruce. 

Auf die Frage, wie er generell zu Beauty-Eingriffen stehe antwortet er, dass er es toll finde wie viele Möglichkeiten es heute gebe, etwas zu ändern, wenn es einen störe. Für das TV-Gesicht ist dabei entscheidend, wie weit man dabei geht. Heute gebe es so viele Möglichkeiten, was machen zu lassen und dennoch natürlich auszusehen. Zudem müsse man nicht perfekt aussehen - „Für mich ist jemand perfekt, wenn er unperfekt ist”, stellt er klar.

Fühlt sich eine Frau unwohl in ihrer Haut, dann sollte man laut Bruce jedoch den Grund dafür herausfinden. Es gebe „100 verschiedene Gründe”, weswegen man sich unwohl fühlen könne. Bei Problemen, die man nicht selbst in den Griff bekommt, sollte man sich auch nicht schämen einen Psychiater aufzusuchen, ermahnt Bruce. Dies könne nämlich Wunder bewirken. Er selbst spreche da aus Erfahrung. Er komme aus einer Familie mit 10 Kindern. Er war ein uneheliches Kind und wurde aufgrund seiner Hautfarbe immer gefragt, wieso er nicht aussehe, wie seine Brüder und Schwestern. Seinen leiblichen Vater kenne er bis heute nicht. All die negativen Punkte habe er heute jedoch auch dank professioneller Hilfe verarbeitet. 

Heidi Klum und Dieter Bohlen haben Bruce Darnell’s Karriere geprägt 

Heidi Klum und Dieter Bohlen seien für den Juror „zwei große Namen”. Die beiden hätten ihn dahin gebracht, wo er heute sei. Zwar habe er heute zu Heidi keinen Kontakt mehr, er schätze sie jedoch sehr und träume auch heute noch manchmal von der Zeit bei GNTM. Zu Dieter Bohlen hingegen habe er mehrmals die Woche Kontakt. Bruce habe „wahnsinnig viel Respekt vor Dieter Bohlen.” Und Bruce ist sich sicher, dass es Formate wie „Deutschland sucht den Superstar” oder „Das Supertalent” ohne Dieter nicht geben würde.

Auf Instagram und anderen sozialen Netzwerken findet man Bruce Darnell übrigens nicht. Und er weiß auch ganz genau, warum er keinen Instagram-Account hat. Es würde ihn nämlich aus dem Gleichgewicht bringen. Als prominenter Mensch müsse man dort jeden Tag präsent sein. Wenn man sich dort anmelde, sei man für viele junge Menschen ein Vorbild und diese Vorbildfunktion sollte man sehr ernst nehmen, so Darnell. Zudem seien ihm bei Instagram zu viel Schminke und Filter im Einsatz. 

Auch interessant

Kommentare