1. extratipp.com
  2. Stars

Ehefrau packt aus: René Weller leidet an Demenz

Erstellt:

Kommentare

René Weller und seine Ehefrau Maria
René Weller und seine Ehefrau Maria. © Fredrik von Erichsen/dpa

Schockierendes Geständnis! Boxlegende und TV-Star René Weller leidet an Demenz. Seine Ehefrau Marie verrät jetzt, wie schlecht es dem 67-Jährigen wirklich geht...

Pforzheim - Boxlegende René Weller ist an Demenz erkrankt. Seine Ehefrau Marie verrät: „Ihm geht es nicht gut”. Vor 28 Jahren hat René Weller seine Boxkarriere beendet. Heute muss der TV-Star seinen wohl härtesten Kampf bestreiten.

Die Boxlegende bestritt während seiner Karriere 55 Kämpfe und musste dabei nur eine einzige Niederlage einstecken. Der heute 67-Jährige wurde außerdem fünfmal zum Boxer des Jahres gekürt.

Später wurde René  zum TV-Star und war in beliebten Formaten wie „We Are Family“, „So lebt Deutschland“, „Frauentausch“ oder auch „Mieten, wohnen, kaufen“ zu sehen. Jetzt verrät seine Ehefrau, die ehemalige Journalistin Rosemaria (Maria) Dörk, dass der Ex-Profisportler aktuell mit seiner Gesundheit zu kämpfen hat. „René geht es nicht gut, er hat Demenz“, erklärt Maria in einem Gespräch mit der „Bild”.

So schlecht geht es René Weller wirklich

Die Schock-Diagnose ist nicht neu, sondern wurde bereits vor mehreren Jahren gestellt. „Als wir die Diagnose vor sieben Jahren bekamen, musste ich weinen. Was ich erlebt habe, ist eine riesige Herausforderung“, berichtet die 64-Jährige. 
 
Die beiden sind bereits seit November 2013 verheiratet und wohnen gemeinsam in René’s Heimatstadt Pforzheim, wo Weller auch eine Boxschule betrieben hat. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen würden den Alltag des erkrankten Boxers besonders schwer machen, da er so gut wie keinen Besuch bekommen konnte, erklärt seine Maria. Der Gesundheitszustand von René hat sich mittlerweile so sehr verschlechtert, dass Maria mittlerweile die Wohnung abschließen muss, wenn sie das Haus verlässt. „Vor Wochen ist er aus dem Haus gegangen und fand nicht mehr zurück. Pforzheimer Leute brachten ihn mir wieder.“ 

Ein Pflegeheim kommt für die 64-Jährige jedoch nicht in Frage. „Niemals! Solange ich kann, werde ich für meinen René da sein!“, erklärt Maria in dem “Bild”-Interview.

Auch interessant

Kommentare