Berlin im Überblick

Berlin: Alle Informationen über die Stadt

Berlin: Das Humboldt-Forum wird von der aufgehenden Sonne angeleuchtet.
+
Berlin ist eine der beliebtesten Metropolen Europas

Berlin – von der geteilten Stadt zur geschichtsträchtigen Start-up-Metropole und beliebten Reisedestination

  • Berlin ist seit 31. August 1990 die offizielle Hauptstadt Deutschlands und liegt aktuell bei einer Einwohnerzahl von 3,7 Millionen.
  • Der amtierende Bürgermeister ist SPD-Mitglied Michael Müller.
  • 2014 wurde Berlin von der UNESCO als „Stadt des Designs“ ausgezeichnet.

Berlin liegt als Deutschlands Hauptstadt im Herzen Europas und zieht seit Jahren Touristen und Zugezogene aus der ganzen Welt an. Besonders die großzügige Start-up-Szene, ein ausschweifendes Nachtleben und die einzigartige, berühmten Geschichte der ehemals zweigeteilten Stadt machen Berlin zu einer der meistbesuchten Metropolen weltweit. Aktuell verteilen sich knapp 3,7 Millionen Einwohner auf insgesamt 12 Bezirke und 96 Ortsteile. Berlin ist mit dem Reichstag in Mitte auch Sitz der Deutschen Bundesregierung und beherbergt zahlreiche diplomatische Schnittstellen und Konsulate.

Berlin wird wieder eine Stadt

Checkpoint Charlie“ ist heute ein beliebte Touristen-Attraktion. Vor rund 30 Jahren war das noch ganz anders: Damals teilte sich Berlin in die DDR und Bundesrepublik Deutschland. Erst am 03. Oktober 1990 wurden Ost- und West-Berlin wieder zu einer Stadt und die Bilder der Wiedervereinigung gingen um die Welt. Insgesamt 19 lange Jahre wurden die zwei Stadthälften durch die Berliner Mauer voneinander getrennt und Einwohner der DDR durften nur in Ausnahmefällen die Grenze Richtung West-Berlin an wenigen Checkpoints passieren. David Hasselhoffs Hit „I`ve been looking for Freedom“ wurde zur Hymne der Wiedervereinigung und ist auf YouTube verfügbar.

Berlin – Stadtgründung

Im Jahre 1244 wurde „Berlin“ zum ersten Mal urkundlich belegt. Historiker vermuten, dass rund um den Stadtfluss Spree schon damals dichte Siedlungen anzufinden waren. Der erste offizielle Landtag in Berlin fand im Jahre 1280 statt. Während des Dreißigjährigen Kriegs zwischen 1618 und 1648 kam knapp die Hälfte der damaligen Berliner Bevölkerung ums Leben, woraufhin die Migration in die inzwischen spärlich besiedelte Region gefördert wurde.

1701 erklärte sich Berlin zur preußischen Hauptstadt und wurde durch die Zusammenlegung mit zahlreichen Vororten vergrößert. Die Besetzung durch französische Truppen führte schließlich zu weitreichenden Reformen und so wurde 1808 die neue Berliner Städteordnung mit ersten frei abgehaltenen Wahlen beschlossen.

Berlin: vom Königreich zur Republik

Mitte des 20. Jahrhunderts verdoppelte sich die Berliner Bevölkerung durch regen Zuzug, während Unternehmen wie Siemens, Borsig und AEG zahlreiche Arbeitsplätze schufen. Am 9. November 1918, nach Ende des ersten Weltkriegs, wurde in Berlin schließlich die Republik ausgerufen. In der Zeit zwischen den zwei Weltkriegen kam es mehrmals zu gewalttätigen Protesten und Auseinandersetzungen, die nicht zuletzt durch die verheerende Weltwirtschaftskrise befeuert wurden.

Zu dieser Zeit gelang auch der Nationalsozialistischen Partei die Machtergreifung und so wurde Berlin 1933 schließlich zur Hauptstadt des Dritten Reichs. Ziel der Nationalsozialisten: die Schaffung der „Welthauptstadt Germania“. In der „Schlacht um Berlin1945 wurden große Teile der Stadt durch Luftangriffe zerstört und am 08. Mai 1945 schließlich in vier Sektoren zwischen den USA, Großbritannien, der Sowjetunion sowie Frankreich aufgeteilt.

Berliner Sehenswürdigkeiten - diese Attraktionen gehören bei einem Berlin-Besuch definitiv dazu:

  • Alexanderplatz
  • Museumsinsel
  • Brandenburger Tor
  • Reichstag
  • Holocaust-Denkmal
  • Hotel Adlon
  • Siegessäule

Berlin – beliebteste Sehenswürdigkeiten

Das Wahrzeichen Berlins ist zweifellos der 368 Meter hohe Fernsehturm mitten am Alexanderplatz. Von hier aus können Besucher zur 1823 erbauten, klassizistisch gestalteten Museumsinsel flanieren und dabei die berühmte „Lindenstraße“ entlang an zahlreichen luxuriösen Geschäften und Cafés vorbeibummeln. Über die Spree geht es schließlich zum weltberühmten Brandenburger Tor, von wo aus schon die Siegessäule zu sehen ist. Gleich am Pariser Platz liegt auch das luxuriöse, geschichtsträchtige Hotel Adlon, in welchem noch heute regelmäßig Staatspräsidenten und Promis residieren.

Übrigens wurde hier auch Elon Musks Tesla-Deal für Brandenburg geschlossen und Michael Jackson (†51, 2009) hielt einst unter großem medialem Andrange sein Neugeborenes aus einem der Adlon-Fenster. Nur wenige Meter entfernt, befindet sich das Reichstagsgebäude mit Sitz der Bundesregierung, sowie das großflächige Holocaust-Denkmal. Alle Sightseeing-Spots können mittels Google Maps einfach erreicht werden.

Berlin – die Stadt der Künstler und Kreativen

Günstiger Wohnraum und viele verlassene Gebäude säten nach der Wiedervereinigung schnell eine attraktive Szene für Künstler, Musiker und Schauspieler. „Du bist verrückt, mein Kind, Du musst nach Berlin“ wurde zum Motto der Szene und so ließen sich zahlreiche Zugezogene in den Künstler-Hotspots Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Wedding nieder, wo Cafés, Kneipen und Techno-Clubs ihre Pforten öffneten. Sei es die legendäre Loveparade oder der weltberühmte Berghain-Club, Berlin wurde zur Welthauptstadt für ein ausschweifendes Nachtleben.

Auch an berühmten Einwohnern mangelt es der deutschen Hauptstadt nicht: Zahlreiche Promis wie Sophia Thomalla, Nina Hagen, Palina Rojinski, Natascha Ochsenknecht und Boxer Marco Huck haben sich in Berlin niedergelassen und sind rund um die Spree oder im Nobel-Restaurant „Grill Royal“ anzutreffen. Hier dinierten übrigens auch schon internationale Berühmtheiten wie Leonardo DiCaprio, Scarlett Johansson und George Clooney bei ihren Berlin-Besuchen.

Berlin im und außerhalb des Rings

Berlin teilt sich grob in die Innenbezirke innerhalb „des Rings“ und die Außenbezirke. Die Ringbahnen S42 und S41 verkehren dabei im und gegen den Uhrzeigersinn durch die Stadt und sind Schnittstelle verschiedener U-Bahnen, Trams sowie S-Bahnen. Berlins öffentliches Verkehrsnetz ist hervorragend ausgebaut und an Arbeitstagen zwischen 04:00 und 01:00 unterwegs. Am Wochenende verkehren U-Bahn, Bus und Co. sogar rund um die Uhr.

Tickets können auf der BVG-Homepage sowie über die BVG-App und natürlich auch an den Haltestellen bezogen werden. Auf Facebook werden regelmäßig humorvolle Neuigkeiten zu Bauarbeiten, Richtlinien und Ausfällen veröffentlich. Auch die Flughäfen sind gänzlich ohne Taxi zu erreichen. So führen zahlreiche S-Bahnen zum Flughafen Schönefeld, während der Flughafen Tegel vom TXL-Bus angefahren wird. Der Hauptbahnhof liegt in der Innenstadt und ist der Hauptverkehrsknoten für verschiedene regionale und Fernlinien.

Berliner Bezirke:

  • Spandau
  • Reinickendorf
  • Pankow
  • Mitte
  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • Marzahn-Hellersdorf
  • Treptow-Köpenick
  • Tempelhof-Schöneberg
  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • Neukölln
  • Lichtenberg
  • Steglitz-Zehlendorf

Berlins weltberühmte Partyszene

Ob Junggesellenabschied, Städtetrip oder Partyurlaub – Berlin hat eine einzigartige Partyszene und featurt regelmäßig die berühmtesten DJs der Welt. Künstler wie das Techno-Duo „Tale of Us“, DJ Dixon und wie das berühmte Lollapalooza locken regelmäßig Besucher aus der ganzen Welt an. Doch Achtung – nicht jeder, der rein möchte, kommt auch tatsächlich rein! Stundenlanges Schlangestehen und unnachgiebige Türsteher sind vor allem in angesagten Clubs und auch Bars keine Seltenheit!

Berliner Start-up-Szene, Industrie und wichtigste Arbeitgeber

Vor allem in Kreuzberg und Mitte boomt die Start-Up-Szene. Besonders die hohe Dichte an jungen zugezogenen Akademikern und bisweilen günstigen Mieten ließen die Berliner Gründerszene in den letzten Jahren aufblühen. Erfolgreiche Unternehmen wie Researchgate, Rocket Internet und InstaFreight nahmen hier ihren Ursprung. Als einer der größten Arbeitgeber Berlins gilt auch die Charité Universitätsmedizin mit insgesamt drei Campi und gehört zu den renommiertesten Universitätskliniken weltweit. Daimler beschäftigt in Berlin ebenfalls mehrere Tausend Mitarbeiter, ebenso wie die Siemens AG und Gegenbauer Holding.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare