Annemarie Carpendale: Deutsche TV-Moderatorin

Annemarie Carpendale: Leben und Karriere der Moderatorin

Annemarie Carpendale auf dem roten Teppich beim 45. Deutschen Filmball im Bayerischen Hof
+
Annemarie Carpendale, Moderatorin bei ProSieben

Zunächst war Annemarie Carpendale Sängerin und Model, bevor sie als Moderatorin zunächst bei VIVA und später bei ProSieben erfolgreich wurde.

  • Annemarie Carpendale wurde 1977 in Hannover geboren und wuchs in Siegen auf, bevor sie zum Studium nach Köln umzog.
  • Während ihrer Studienzeit wurde Carpendale als Sängerin der Popgruppe Bellini bekannt. Diese verließ sie aber 2005, um Moderatorin zu werden.
  • Bekannt ist Annemarie Carpendale für die Moderation der Sendungen „taff“ und „red!“ bei ProSieben. Sie ist seit 2013 mit Wayne Carpendale verheiratet.

Annemarie Carpendale wurde im Jahr 1977 in der niedersächsischen Hauptstadt Hannover geboren. Aufgewachsen ist die spätere Moderatorin bei ProSieben allerdings in Siegen: Dort arbeitete ihre Mutter als Lehrerin an einer Grundschule. Annemarie Carpendale war schon als Kind sehr vielseitig interessiert und aktiv. So tanzte sie beispielsweise Ballett, lernte Klavier spielen und wirkte in zahlreichen Theateraufführungen mit. Während ihrer Zeit am Gymnasium verbrachte sie auch ein Austauschjahr an einer Highschool im US-amerikanischen Phoenix.

1997 machte Carpendale ihr Abitur in Siegen und zog anschließend nach Köln, wo sie ein Studium der Betriebswirtschaftslehre aufnahm. Ambitionen, beim TV Karriere zu machen, hatte die junge Frau zu der Zeit noch nicht. Die spätere Moderatorin von Sendungen wie „taff“ war während ihrer Studienzeit stattdessen professionelle Video-Gamerin, was heute weniger bekannt ist. Besonders mit dem Spiel „Quake 3“ konnte Carpendale sich unter dem Nickname „XS“ erfolgreich in der Szene etablieren. Die bekannte E-Sport-Organisation „SK Gaming“ nahm die junge Frau unter Vertrag, wo sie in einem reinen Frauenteam zahlreiche Wettkämpfe bestritt und sich in einem ansonsten von Männern dominierten Bereich durchsetzen konnte.

Annemarie Carpendale: So gelang ihr Einstieg ins Showbusiness

Annemarie Carpendale stieg noch während ihrer Studentinnenzeit ins Showbusiness ein. Ihre ersten Schritte in diesem Bereich fanden allerdings nicht als Moderatorin bei ProSieben statt, sondern als Sängerin. Im Jahr 2000 wurde Carpendale Mitglied der Popgruppe Bellini, mit der sie mehrere Alben veröffentlichte, die recht erfolgreich in die Charts einstiegen. Mit Songs wie „Brazil“ (2001) und „Tutti Frutti“ (2004) waren Bellini in den frühen 2000er Jahren regelmäßig im Radio zu hören. 2005 verließ Carpendale die Gruppe aber, um sich mehr auf ihr Studium und ihre beginnende Moderatorentätigkeit zu konzentrieren. In der Zwischenzeit war sie bereits in mehrere Serien und Filmen im TV zu sehen, so zum Beispiel in den folgenden Produktionen:

  • 1999: „Kinderquatsch mit Michael“
  • 2004: „VIVA Interaktiv“
  • 2004: „Weck up“
  • 2004: „Pura Vida Ibiza“ (Komödie)
  • 2005: „Die 100 nervigsten…“

Mit der deutschen Komödie „Pura Vida Ibiza“ schaffte Annemarie Carpendale es im Jahr 2004 sogar ins Kino. Darüber hinaus arbeitete sie noch während ihres Studiums in der News-Redaktion des Senders RTL II und machte sich nebenbei als Model für Zeitschriften sowie auf dem Laufsteg einen Namen.

Moderatorenkarriere bei VIVA: Annemarie Carpendale

Es war im Jahr 2002, als Annemarie Carpendale an einem Moderatoren-Casting des deutschen Musiksenders VIVA teilnahm und direkt einen Erfolg verzeichnen konnte. Hier schaffte sie es auf Anhieb in die Erstauswahl und konnte zwei Jahre später erstmalig als Moderatorin ihrer eigenen Sendung vor der Kamera stehen. Ab März 2004 führte sie durch die „Charts“; ab Mai 2004 präsentierte sie das techno- und elektrolastige Format „Club Rotation“.

Schnell wurde deutlich, dass Carpendale als Moderatorin einen guten Job machte. Der Privatsender ProSieben wurde auf die junge Frau aufmerksam und engagierte sie ab 2005 für die Vorabendsendung „taff“. Zuerst war sie hier an der Seite von Stefan Gödde und später zusammen mit Daniel Aminati zu sehen. Darüber hinaus führt Carpendale gemeinsam mit zwei Co-Moderatorinnen durch die Promi-Sendung „red! Stars, Lifestyle & More“, die einmal wöchentlich ebenfalls bei ProSieben ausgestrahlt wird. Hier dreht sich alles um die Welt der Reichen und Schönen. Im Jahr 2010 wurden in diesem Zusammenhang die „red! Star Awards“ verliehen, die unter anderem das „Beste Promifoto“ und die „Fashionikone“ des Jahres auszeichneten. 

Annemarie Carpendale: Stamm-Moderatorin bei ProSieben

Als Moderatorin der TV-Sendungen „taff“ und „red!“ wurde Annemarie Carpendale im ganzen Bundesgebiet bekannt. Ihre Art der Moderation fand schnell Fans, sodass ihre Sendungen beliebt sind. Sie etablierte sich mit diesen gefragten Shows schnell als Stamm-Moderatorin des Senders ProSieben, wo sie bereits seit 2004 erfolgreich tätig ist. Neben eigenen Shows führt Carpendale seit 2007 auch durch die Präsentation der Oscar-Verleihung, die jedes Jahr aus Los Angeles übertragen wird. Zusammen mit Steven Gätjen und später mit Viviane Geppert stellt die Moderatorin die nominierten Stars und Filme vor und informiert über Hintergründe und Wissenswertes rund um den beliebten Award. Zwischen 2016 und 2018 führte Carpendale zusätzlich durch die Dating-Show „Kiss Bang Love“, die allerdings nach zwei Jahren abgesetzt wurde. Mittlerweile ist die Moderatorin auch beim Sender Sat.1 aktiv: Hier ist sie zusammen mit ihrem heutigen Ehemann Wayne Carpendale in zwei Staffeln der Show „Ran an den Mann“ zu sehen gewesen. Auch in „It’s Showtime! Das Battle der Besten“ stand Annemarie Carpendale für sechs Folgen der ersten Staffel vor der Kamera.

Annemarie Carpendale: Ausflüge in die Schauspielerei

Annemarie Carpendale stand schon zu Beginn ihrer TV-Karriere auch für Film- und Fernseh-Produktionen vor der Kamera. Trotz ihrer erfolgreichen Karriere als Moderatorin beim Sender ProSieben hat sie auch in den vergangenen Jahren weiterhin parallel immer wieder Rollen in Filmen und Serien übernommen. So war sie etwa in den folgenden Serien im deutschen Fernsehen zu sehen:

  • 2012: „Der Landarzt“
  • 2014: „Die Garmisch-Cops“
  • 2018: „Pastewka“

Darüber hinaus spielte Carpendale auch in der deutschen Komödie „Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe“ mit. Die Fortsetzung des Kinoerfolgs „Männerherzen“ kam im Jahr 2011 auf die große Leinwand und landete vorübergehend auf Platz 3 in den deutschen Kinocharts. In Planung ist für Annemarie Carpendale auch ein vergleichsweise neuer Wirkungskreis: Für die beliebte Pro Sieben/Sat.1 Castingshow „The Voice of Germany“ soll die Moderatorin für die zehnte Staffel vor der Kamera stehen und als Vertretung von Lena Gercke durch die Sendung führen. Co-Moderator wird Thore Schölermann sein. Die Ausstrahlung der Jubiläumsstaffel der Talentshow ist im Oktober 2020.

Annemarie Carpendale: ihr Privatleben und ihre Familie

Annemarie Carpendale war zwischen 2002 und 2004 fest mit dem bekannten Comedian Oliver Pocher liiert. Nach der Trennung vergingen einige Jahre, bis die Moderatorin der Sendungen „taff“ und „red!“ auf ProSieben Wayne Carpendale kennenlernte. Zwischen der jungen Frau und dem Sohn des bekannten Sängers Howard Carpendale funkte es und seit 2007 sind die beiden ein Paar. Im Jahr 2013 traten die beiden auf Ibiza vor den Traualtar und gaben sich nach einer knapp zweijährigen Verlobungsphase schließlich das Ja-Wort.

Seitdem stehen die Carpendales auch häufiger zusammen vor der Kamera, so zum Beispiel für die Sat.1 TV-Shows „Ran an den Mann“. Wayne Carpendale ist ansonsten auch als Moderator sowie als Schauspieler aktiv. Bekannt wurde er in den frühern 2000er Jahren durch seine Mitwirkung in der häufig eingeschalteten Daily Soap „Unter Uns“. Später stellte er den Hauptcharakter in der beliebten Serie „Der Landarzt“ dar und war Kapitän auf dem „Traumschiff“. Im Bereich Moderation ist Carpendale mittlerweile dafür bekannt, durch Shows wie „Let’s Dance“ und „Dancing on Ice“ zu führen. Im Jahr 2018 bekamen Annemarie und Wayne Carpendale einen Sohn und gründeten damit als Eltern ihre eigene Familie.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare